Zum Nachschlagen:
Krankheiten von A bis Z

Index für Buchstabe "M"

Magenkrebs

Magenkrebs gehört zu den wenigen Krebsarten, deren Häufigkeit in den letzten Jahrzehnten abgenommen hat. Vermutlich hängt das mit Änderungen in unserem Ernährungsverhalten zusammen (vor allem weniger geräucherte und gepökelte Speisen). Außerdem nehmen Infektionen mit dem Magenbakterium Helicobacter pylori ab. Eine solche Infektion erhöht das Risiko, an Magenkrebs zu erkranken.  

Masern – Sehr ansteckende Infektionskrankheit

Masern gehören ebenso wie Windpocken zu den klassischen Kinderkrankheiten. Sie sind eine sehr ansteckende Infektionskrankheit und werden durch das Masernvirus Briarcus morbillorum ausgelöst. Anders als oftmals angenommen handelt es sich bei den Masern keineswegs um eine harmlose Erkrankung. Ganz im Gegenteil kann diese zu teils sehr gefährlichen Komplikationen wie etwa einer Entzündung der Lungen und des Gehirns führen. 

Meningitis

Eine Meningitis (Hirnhautentzündung) ist eine zumeist infektionsbedingte Entzündung der Hirn- und Rückenmarkhäute. Auslöser sind überwiegend Viren. Um den gefährlicheren bakteriellen Typus auszuschließen, ist bei Verdacht auf Meningitis umgehend eine ärztliche Untersuchung erforderlich. 

Morbus Crohn

Morbus Crohn ist eine chronische Entzündung, die den gesamten Verdauungstrakt befällt und schubweise verläuft. Die Krankheit ist nicht heilbar, Medikamente können die Beschwerden aber lindern. 

Multiple Sklerose

Multiple Sklerose (MS) wird häufig als die "Krankheit mit den tausend Gesichtern" bezeichnet. Dies gilt sowohl für die Symptome als auch den Verlauf. 

Mumps-Ansteckung und Folgeerkrankungen durch Impfen vermeiden

Mumps, im Volksmund auch Ziegenpeter genannt, ist eine sehr ansteckende Infektionskrankheit. Sie wird durch das Mumps-Virus ausgelöst. Typisches Symptom sind Schwellungen der Wangen. Die Erkrankung verläuft in den meisten Fällen ohne Komplikationen. Sie kann mitunter jedoch auch schwerwiegende dauerhafte Folgeerkrankungen wie unter anderem Unfruchtbarkeit oder Schwerhörigkeit nach sich ziehen. Eine Impfung kann vor der Infektion schützen. 

Mund- und Rachenkrebs

Zu den häufigsten Ausprägungen von Mund- und Rachenkrebs gehört der Mundhöhlenkrebs (Mundhöhlenkarzinom), der meistens an Zunge oder Mundboden auftritt. In Deutschland erkranken jährlich etwa 10.000 Menschen neu an bösartigen Tumoren an Mund- und Rachen, drei von vier von diesen sind Männer. Symptome wie weiße Verfärbungen in der Mundhöhle sollten ärztlich abgeklärt werden, wenn sie länger als 14 Tage bestehen.  

Myokardinfarkt

Ein Myokardinfarkt (Herzinfarkt) entsteht, wenn die Durchblutung in Teilen des Herzmuskels unterbrochen wird. Das wichtigste Anzeichen sind meist massive, anhaltende Schmerzen in der Brust. Doch gerade Frauen verspüren oft nur untypische Symptome wie Unwohlsein oder Abgeschlagenheit. Bei Verdacht auf einen Myokardinfarkt zählt jede Minute.