Alles Wichtige zu Erkrankungen erfahren
BARMER Krankheitslexikon

Krankheiten von A bis Z

Index für Buchstabe "F"

Fallsucht

Die Epilepsie, auch Fallsucht genannt, hat viele Gesichter: von einem nur für den Patienten spürbaren Vorgefühl bis zu bedrohlich erscheinenden Grand Mal Anfällen. In der Bevölkerung ist die Erkrankung hauptsächlich wegen dieser Grand Mal Anfälle seit Jahrhunderten mit Vorurteilen besetzt. 

Feigwarzen

Feigwarzen gehören zu den häufigsten Geschlechtskrankheiten überhaupt. So werden die Genitalwarzen behandelt. 

Fersensporn

Das Auftreten tut höllisch weh, so als ob Nadeln durch die Fußsohle stechen würden? Dafür kann ein Fersensporn der Grund sein. Die schmerzhafte Kalkablagerung an der Ferse ist zwar nur wenige Millimeter klein, kann aber großen Ärger verursachen. Aber wer ist denn für Fersensporne anfällig? Und mit welcher Therapie lassen sich die Beschwerden wirksam und schonend behandeln? 

Fibromyalgie-Syndrom (FMS)

Das Fibromyalgie-Syndrom ist eine Schmerzerkrankung, bei der sich Menschen schnell erschöpft fühlen und schlecht schlafen können. Die Erkrankung beeinträchtigt stark. Eigene Aktivität und Bewegung sind die wichtigsten Bausteine der Behandlung. Vorübergehend können Medikamente helfen. 

Fieberkrampf

Fieberkrämpfe treten vor allem bei Babys und Kleinkindern bei Fieberanstieg auf. Es sind epileptische Krampfanfälle, die aber nicht zur Epilepsie zählen und eine solche auch nicht auslösen. In den allermeisten Fällen sind Fieberkrämpfe ungefährlich. 

Fraktur

Eine Fraktur entsteht, wenn das Stützskelett des Körpers zu stark belastet wird. Oft reicht eine Ruhigstellung im Gipsverband, manche Knochenbrüche müssen operiert werden. 

Funktionelle Tic-Störung

Bei einer funktionellen Tic-Störung zeigen sich oft Bewegungen, die nicht richtig kontrolliert werden können. Es sind oft eher langsamere, komplizierte Bewegungen vom Oberkörper und den Armen oder Beinen. Die Symptome werden bei Anwesenheit anderer schlechter, verbessern sich aber, wenn die Betroffenen allein sind. 

Fußpilz (Tinea pedis)

Fußpilz ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten in Mitteleuropa. In Deutschland hat vermutlich jede dritte Person im Laufe ihres Lebens eine solche Hautpilzinfektion. Männer sind häufiger betroffen als Frauen. Fußpilz macht sich durch juckende, gerötete oder auch weißlich verfärbte Haut bemerkbar – häufig in den Zehenzwischenräumen. Er ist gut behandelbar. Erfahren Sie außerdem, wie Sie einer erneuten Infektion mit Fußpilz vorbeugen können.