• Impfungen von A-Z
  • Der BARMER Impfplaner
  • Impfen und Sport
  • Impfen geht uns alle an
  • Häufige Fragen zum Impfen
Eine Gruppe von Kindern mit Luftballons
Impfungen auf einen Blick
Impfungen von A-Z

Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen zu den wichtigsten Impfungen und den Erkrankungen, vor denen sie Schutz bieten können. Wie kann ich mich gegen Grippe schützen, was muss ich bei der Impfung gegen Röteln beachten und wo kommen Windpocken vor?

Collage mit grünem Hintergrund und einer jungen Frau, die aus einem Smartphone-Ballonkorb heraus schaut.
BARMER-App Screenhot des Navigationsmenüs
Mit dem Impfplaner den Überblick behalten
Der BARMER Impfplaner

Mit dem Barmer Impfplaner im Gesundheitsmanager der Barmer-App behalten Sie anstehende und erledigte Impfungen im Überblick und vergessen keine Impfung mehr.

Zwei Jogger im Park trainieren mit Maske
Wie lange sollte man nach einer Impfung keinen Sport treiben
Impfen und Sport

Wann man sich nach einer Impfung wieder sportlich betätigen darf, wird oft gefragt. Nach der Impfung spricht in der Regel nichts gegen leichte körperliche Belastungen. 

Ein Großvater und Enkelkind heben die Arme vor Freude in die Luft
Impfungen können vor Infektionskrankheiten schützen
Impfen geht uns alle an

Viele Infektionskrankheiten wie Diphtherie oder Kinderlähmung haben heute ihren Schrecken verloren. Der Grund: Vorbeugende Impfungen haben entscheidend dazu beigetragen, ihren Ausbruch einzudämmen.

Ein Vater steht in der Küche und hält ein Baby auf dem Arm
Fragen rund um das Thema Impfen
Häufige Fragen zum Impfen

Wie wirken Impfungen überhaupt, wie lange sollte ich nach meiner Impfung keinen Sport treiben und welche Impfungen kann ich kombinieren? Hier finden Sie Antworten auf Ihre Fragen rund um das Thema Impfen.

Krankheiten gezielt vorbeugen - Impfen kann schützen

Impfungen zählen zu den wichtigsten und wirksamsten präventiven Maßnahmen, die in der Medizin zur Verfügung stehen. Ihre Sicherheit und Wirksamkeit sind wissenschaftlich belegt. Dennoch wird das Thema Impfen teilweise sehr kontrovers diskutiert. Es ist völlig verständlich, dass Eltern nur das Beste für ihre Kinder wollen und deshalb das Für und Wider von Impfungen sorgfältig abwägen. Moderne Impfstoffe zeichnen sich insbesondere durch ihre gute Verträglichkeit aus. Weiterlesen

Wichtige Fragen zum Thema Impfen

Wie kann ich mich gegen Corona impfen lassen?
Ältere Frau erhält eine Schutzimpfung in ihrem Altenheim
Wie kann ich mich gegen Corona impfen lassen?

In Deutschland sind verschiedene Impfstoffe gegen Covid-19 zugelassen. Die Impfung für bestimmte Personengruppen erfolgt derzeit in Impfzentren oder durch mobile Teams. Informieren Sie sich über die Standorte der Impfzentren in den Bundesländern und den weiteren Ablauf. 

Wie lange sollte ich nach einer Impfung keinen Sport treiben?
Zwei Jogger im Park trainieren mit Maske
Wie lange sollte ich nach einer Impfung keinen Sport treiben?

Nach der Impfung spricht in der Regel nichts gegen leichte körperliche Belastungen – übertreiben sollte man es mit sportlichen Aktivitäten aber keinesfalls. 

Volle Kostenübernahme für Reiseschutzimpfungen
Zwei junge Frauen lehnen sich während der Fahrt aus dem Autofenster
Volle Kostenübernahme für Reiseschutzimpfungen

Gut geschützt unterwegs: Wer ferne Länder bereist, ist manchmal höheren gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Die Barmer übernimmt die vollen Kosten für Reiseschutzimpfungen. 

Welche Impfungen werden empfohlen?
Ein aufgeklappter Impfpass
Welche Impfungen werden empfohlen?

Eine Impfung ist eines der wirksamsten Schutzschilder gegen Erkrankungen. Inzwischen gibt es dank engagierter Forschung gegen viele verschiedene Infektionskrankheiten effektive und sichere Impfstoffe. Diese können mitunter lebensbedrohliche Erkrankungen gezielt verhindern. 

Wie kann es zu Lieferengpässen bei Impfungen kommen?
Hühnereier auf einer Palette
Wie kann es zu Lieferengpässen bei Impfungen kommen?

Die hohen, aber notwendigen Sicherheitsbestimmungen und die aufwendigen Herstellungsverfahren können zu einem Lieferengpass führen. Aber manchmal löst auch eine besonders hohe Nachfrage, beispielsweise durch eine weltweite Empfehlung für eine bestimmte Impfung, einen Engpass aus. 

Können Pille & Co. die Wirkung von Impfungen beeinflussen?
Bunte Mappe mit Antibabypille und Handy
Können Pille & Co. die Wirkung von Impfungen beeinflussen?

Impfen und hormonelle Verhütungsmittel sind an sich kein Widerspruch. Weder wirkt die Pille weniger gut. Noch sollten Pille und Co die Impfwirkung mindern – bis auf eine Ausnahme. 

Unsere Impfleistungen

  • Die Barmer trägt die Kosten für Schutzimpfungen bereits dann, wenn sie von der Ständigen Impfkommission empfohlen sind. Barmer-Versicherte müssen daher nicht warten, bis die Leistung in der Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) aufgenommen wird.
  • Die Barmer übernimmt alle Kosten für die HPV-Impfung bis zum 26. Geburtstag
  • Volle Kostenübernahme bei der Meningokokken B- und Grippe-Impfung
  • 100 Prozent Kostenübernahme für Ihre Reiseschutzimpfungen
  • Die Barmer bietet als Satzungsleistung viele Impfungen an, die Sie und Ihre Familie schützen.
  • Bonus: Mit Impfungen können Sie im Rahmen des Bonusprogramms Punkte sammeln und sich attraktive Prämien sichern.
  • Das attraktive Impf-Paket der Barmer hat schon viele überzeugt: Werden auch Sie Mitglied und profitieren Sie von den Vorteilen und diesen Leistungen.

Fragen und Antworten zum Thema Impfen

Wann man sich nach einer Impfung wieder sportlich betätigen darf, ist eine berechtige und deshalb oft gestellte Frage. Experten auf diesem Gebiet geben darauf folgende Antwort: Nach der Impfung spricht in der Regel nichts gegen leichte körperliche Belastungen. Weiterlesen
Unser Immunsystem verarbeitet Impfungen selbst dann, wenn wir anschließend einen leckeren Milchkaffee, ein Stück Sahnetorte oder ein Glas Rotwein genießen. So lange wir das in Maßen tun, stören wir nicht die Routine der körperlichen Abwehr. Weiterlesen
Menschen, deren Immunsystem durch Vorerkrankungen und Medikamente weniger gut wirkt, sind Infektionen vermehrt ausgeliefert. Sie brauchen besonderen Schutz. Weiterlesen
Menschen mit einer Hühnereiweißallergie zeigen in der Regel keine allergischen Reaktionen nach einer Impfung. Weiterlesen
Nahezu jede niedergelassene Praxis der hausärztlichen Versorgung in Deutschland bietet die von der Ständigen Impfkommission empfohlenen Impfungen an. Weiterlesen
Der Impfpass ist genauso wichtig wie die Geburtsurkunde oder der Personalausweis. Dennoch ist vielen Menschen gar nicht bewusst, welche große Bedeutung dieses Dokument hat. Höchste Zeit, das zu ändern. Weiterlesen
Viele Impfungen müssen regelmäßig aufgefrischt werden. Das empfiehlt auch die Ständige Impfkommission des Robert Koch-Instituts in Berlin, kurz STIKOWeiterlesen
Heute stehen uns eine ganze Reihe wirksamer Impfstoffe gegen viele Infektionskrankheiten zur Verfügung, von denen die meisten früher tödlich endeten. Bis zur Eindämmung dieser Krankheiten war jedoch ein langer und mitunter auch gefährlicher Weg der Forschung notwendig. Weiterlesen
Ähnlich wie die Haut und andere Organe altert unser Immunsystem im Laufe des Lebens; schützende Antikörper werden abgebaut. Daher muss das Immunsystem ab und zu an die Erreger erinnert werden, um sie im Ernstfall wirklich zu erkennen. Weiterlesen
Die Ständige Impfkommission veröffentlicht einmal pro Jahr alle aktuellen Impfempfehlungen. Weiterlesen
Für die Impfungen gegen Infektionskrankheiten gibt es verschiedene Arten von Impfstoffen – Totimpfstoffe (inaktivierte Impfstoffe) und abgeschwächte Lebendimpfstoffe. Weiterlesen

Für eine Reihe von Infektionskrankheiten gibt es Kombinationsimpfungen. Deren Impfstoffe wirken gegen mehrere Erreger zugleich. So ist es möglich, mit nur einer einzigen Impfung mehreren Erkrankungen auf einmal vorzubeugen. Weiterlesen

Das Robert-Koch-Institut empfiehlt ganz klar: mehr ist mehr! Alle Lebend- und Totimpfungen können miteinander kombiniert und gleichzeitig verabreicht werden. Weiterlesen

In der Schwangerschaft gilt: so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig impfen. Weiterlesen

Stillen und Muttermilch liefert Babys Energie und wichtige Abwehrstoffe – bis die kindliche Abwehr sich nach und nach selbst gegen Krankheitserreger verteidigt. Dürfen sich Mütter in der Stillzeit impfen lassen? Weiterlesen
Impfstoffe enthalten vor allem eins: Antigene. Außerdem geringste Mengen an Stoffen, die auf verschiedene Weise die Wirksamkeit von Impfungen unterstützen. Weiterlesen

Impfungen schützen mit einer gewissen Verzögerung – das Immunsystem benötigt Zeit, um Antikörper und Gedächtniszellen gegen die Erreger zu bilden. Weiterlesen

Impfen und hormonelle Verhütungsmittel sind kein Widerspruch. Weder wirkt die Pille weniger gut. Noch verringern Pille und Co die Wirkung von Impfungen. Aber eine Ausnahme gibt es. Weiterlesen
Es gibt eine Handvoll triftiger Gründe, um eine Impfung zu verschieben. Hitze, Kälte und andere klimatische Extreme gehören nicht dazu. Unsere körperliche Abwehr bewältigt Impfungen völlig unabhängig von den Außentemperaturen. Weiterlesen
Impfungen unterstützen das Immunsystem. Nach dem Kontakt mit dem Impfstoff bildet die körperliche Abwehr Antikörper. Beim erneuten Eindringen von Erregern verhindern diese die Infektion. Weiterlesen

Bei der aktiven Impfung werden Stoffe verabreicht, die den Körper anregen, selbstständig Antikörper gegen einen bestimmten Erreger zu bilden.
Bei der passiven Impfung führt man Konzentrate von Antikörpern von außen zu. Der Organismus selbst bleibt dabei passiv und ist dennoch für eine gewisse Zeit so geschützt, als ob er die Antikörper selbst gebildet hätte. Der Impfschutz hält jedoch nur eine Weile an, da die Antikörper wieder abgebaut werden. Zudem ist er nur einmalig, da keine Gedächtniszellen gebildet werden.  

Literatur:

Die meisten Impfstoffe werden unter die Haut oder in den Muskel gespritzt. Die Schluckimpfung ist eine weitere Möglichkeit der Verabreichung. Dabei gelangt der Impfstoff über den Magen-Darm-Trakt in den Körper. Die Älteren erinnern sich sicherlich noch an das „berühmte“ Zuckerstückchen.
Dies ist jedoch bereits Medizingeschichte, denn seit Anfang 1998 soll die Polio-Impfung auf Empfehlung der Ständigen Impfkommission des Robert Koch-Instituts nur noch per Injektion durchgeführt werden.  

Der BARMER Impfplaner

Mit dem Barmer Impfplaner behalten Sie den Überblick über kommende und erfolgte Impfungen. So vergessen Sie keine Impfung mehr und können Ihre Impftermine sowohl für Standard- als auch für Reiseschutzimpfungen ganz einfach online organisieren. Als Barmer-Mitglied können Sie unseren Impfplaner ganz einfach über den Gesundheitsmanager nutzen. Wenn Sie die Erinnerungsfunktion nutzen, ist Ihr Impfschutz immer vollständig und ausreichend. Der Impfplaner basiert auf den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission und berücksichtigt auch Ihren Wohnort und Ihr Alter. Ein Audiotranskript des Sprechertextes unseres Erklärvideos gibt es zum Download als PDF.

Ein Kleinkind streckt beide Arme in Richtung Kamera
Arzneimittelreport 2019: Zehntausende Kleinkinder komplett ungeimpft

Masern sind keine harmlose Kinderkrankheit, sondern gehören zu den ansteckendsten Infektionskrankheiten. Allein im Jahr 2017 sind nach Schätzungen der Weltgesundheitsorganisation weltweit rund 110.000 Menschen an Masern gestorben, allen voran Kinder unter einem Jahr. Dabei könnte man die Masern aufgrund hoch wirksamer Impfstoffe im Prinzip ausrotten. Tatsächlich aber sind wir davon weit entfernt, wie der Barmer-Arzneimittelreport 2019 zeigt.

Zehntausende Kleinkinder komplett ungeimpft

Downloads

Um Ihnen eine Übersicht über alle aktuellen und gängigen Impfstoffe zu geben, haben wir Ihnen diese in einer Impfgrafik zusammengefasst. So ist es leicht nachzuvollziehen, welche Impfstoffe für welche Krankheiten verwendet werden. Und Sie erfahren, welche Impfstoffe veraltet und nicht mehr im Handel sind.

E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Webcode: s000862
Nach oben