Medikamente und Arzneimittel

Wie entsorge ich Medikamente und Arzneimittel richtig?

Lesedauer unter 2 Minuten

Autor

  • Barmer Internetredaktion

Qualitätssicherung

  • Heidi Günther (Apothekerin bei der Barmer)

In Deutschland ist die Entsorgung von Medikamenten und Arzneimitteln nicht einheitlich geregelt. Meist gehören sie in den Hausmüll. Der Umwelt zuliebe sollten Sie Arzneimittel jedenfalls nie über Toilette, Spüle oder Waschbecken entsorgen.

Medikamente, die überlagert sind, solche, die wir nicht mehr brauchen oder nie benutzt haben – was macht man damit? Die Antwort ist einfach: Sie gehören in den Hausmüll, es sei denn, der Beipackzettel enthält besondere Hinweise dazu, dass Sie sie anders entsorgen sollten. Tabletten können Sie zunächst ausblistern und dann in den Hausmüll geben. Die Blister gehören in die gelbe Tonne. Die Umverpackung, die meistens aus Pappe ist, und der Beipackzettel, gehören ins Altpapier.

Sichere Entsorgung von Medikamenten im Hausmüll

Die Entsorgung von Medikamenten über den Hausmüll gilt als sicher. Bevor Müll in Deutschland gelagert wird, wird er in Müllverbrennungsanlagen verbrannt oder mechanisch-biologisch vorbehandelt. Dadurch werden eventuell vorhandene Gift- und Schadstoffe weitestgehend zerstört oder inaktiviert. Noch vorhandene Arzneimittel-Reste gelangen dank Sicherungssystemen auch bei Deponierung nicht ins Grundwasser.

Sie sollten Arzneimittel weder in die Toilette noch das Spülbecken, den Abfluss oder ins Waschbecken spülen, um das Grundwasser nicht zu verunreinigen. Behälter, die Medikamente enthalten, spülen Sie aus dem gleichen Grund nicht aus. Achten Sie beim Entsorgen von Medikamenten in den Hausmüll darauf, dass Sie keine Kinder gefährden und dass Dritte die Mittel nicht wiederverwenden können.

Arzneimittelentsorgung am Wohnort

Manche Apotheken bieten als Service die Abnahme von Altarzneimitteln an – sie sind dazu allerdings nicht verpflichtet. Fragen Sie am besten vorher telefonisch nach, ob die Apotheke in Ihrer Nähe Ihre alten Medikamente abnimmt.

Manche Gemeinden und Städte bieten zusätzliche Möglichkeiten an, um Arzneimittel zu entsorgen. Dazu gehören „Medi-Tonnen“, Schadstoffsammelstellen und Schadstoffmobile. Viele Gemeinden bieten auf ihren Recyclinghöfen eine Möglichkeit an, um Medikamente und Arzneimittel zu entsorgen. Auskünfte hierzu erteilt Ihnen die Gemeinde oder Stadt. Auf der Webseite arzneimittelentsorgung.de können Sie Ihre Postleitzahl eingeben und erfahren direkt, wie die Entsorgung von Altarzneimitteln in Ihrer Gegend geregelt ist.

Literatur

Zertifizierung

Auf unsere Informationen können Sie sich verlassen. Sie sind hochwertig und zertifiziert. Dafür haben wir Brief und Siegel.

Nach oben