Schwangerschaft

Wie wird die Diagnose Schwangerschaftsdiabetes gestellt?

Lesedauer unter 1 Minute
Junge schwangere Frau misst ihren Blutzucker

Autor

Barmer Internetredaktion

Qualitätssicherung

  • Dr. med. Diana Delle (Fachärztin für Gynäkologie und Geburtshilfe)
  • Dr. med. Utta Petzold (Dermatologin, Allergologin, Phlebologin bei der Barmer)
  • Daniela Beerens (Gesundheitsinformation, Barmer)
Inhaltsverzeichnis

Wenn der Blutzucker während der Schwangerschaft bestimmte Werte übersteigt, liegt ein Schwangerschaftsdiabetes, auch Gestationsdiabetes genannt, vor. Er kann mit einem Glukosetoleranztest diagnostiziert werden.

So funktioniert der Glukosetoleranztest

Infografik: Mit einem Glukosetoleranztest kann Schwangerschaftsdiabetes diagnostiziert werden.

Für die Höhe des Blutzuckerspiegels werden die Maßeinheiten Milligramm pro Deziliter, kurz „mg/dl“ oder Millimol pro Liter, kurz „mmol/l“ verwendet – die Zahlenangaben sind unterschiedlich, beschreiben aber beide die Höhe des Blutzuckerspiegels.

Beim Glukosetoleranztest (Diagnosetest) werden 75 g Glukose in 250 bis 300 ml Wasser aufgelöst. Das Zuckerkonzentrat wird dann von der Schwangeren innerhalb von 3-5 Minuten getrunken.

Die Blutzuckerwerte der werdenden Mutter werden direkt vor dem Trinken dieser Lösung, also nüchtern, und dann jeweils 1 und 2 Stunden danach gemessen.

ZeitpunktNormwerte in Milligramm pro DeziliterNormwerte in Millimol pro Liter
Nüchtern, vor dem Test< 92     < 5,1
Nach 1 Stunde< 180< 10,0
Nach 2 Stunden< 153< 8,5

Ein Gestationsdiabetes, wie Schwangerschaftsdiabetes auch genannt wird, liegt vor, wenn mindestens einer der drei gemessenen Werte über dem Normwert liegt. 

Hinweis: Es kommt auch vor, dass Frauen schon vor der Schwangerschaft einen Diabetes mellitus hatten, der bis dahin nur nicht erkannt wurde. Liegt der Nüchtern-Blutzuckerwert bei mindestens 126 mg/dl (6,9 mmol/l), ist das ein Anzeichen dafür, dass schon vor der Schwangerschaft ein Diabetes mellitus vorlag. 

Ihre Barmer-Vorteile für die Schwangerschaftsvorsorge

Im Rahmen der Schwangerschaftsvorsorge können Versicherte der Barmer sich kostenlos auf Schwangerschaftsdiabetes untersuchen lassen.

Informationen zu Ursachen, Risikofaktoren und Symptomen können Sie in unserem Artikel zum Thema Schwangerschaftsdiabetes nachlesen.

Barmer Chat

Chat für Versicherte

Sind Sie bei Meine Barmer registriert?
Loggen Sie sich vor dem Start des Chats für eine persönliche und datenschutzsichere Beratung ein.

Der Chat ist Montag bis Freitag zwischen 07:00 und 20:00 Uhr erreichbar.

Chat für Interessenten

Ich habe keine eigene Mitgliedschaft bei der Barmer und bin an den Vorteilen interessiert.

Nutzen Sie unseren Chat für Interessenten im Bereich "Mitglied werden"

E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Quellenangaben

Webcode: a006325 Letzte Aktualisierung: 19.05.2021
Nach oben