Beitragssätze

Wie hoch ist der Beitragssatz bei der BARMER? Informieren Sie sich hier über unsere aktuellen Beitragssätze. Der Beitrag in der Kranken- und Pflegeversicherung wird prozentual berechnet. Dabei gilt das Solidaritätsprinzip: Wer mehr verdient, zahlt höhere Beiträge.

Beitragssatz 2017

Aktuell beträgt unser Beitragssatz 15,7 Prozent. Er liegt damit im Mittel aller gesetzlichen Krankenkassen. Gleichzeitig bieten wir unseren Versicherten herausragende Leistungen und einen ausgezeichneten Service. Sie profitieren also von einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis.  

Beitragssatz in der Krankenversicherung

Die Beitragssätze errechnen sich aus 

  • dem allgemeinen gesetzlichen Beitragssatz von 14,6 Prozent
  • bzw. dem ermäßigten gesetzlichen Beitragssatz von 14,0 Prozent 
  • sowie dem zusätzlichen kassenindividuellen Beitragssatz von 1,1 Prozent.

In der Sozialversicherung gilt das Solidaritätsprinzip

Wer mehr verdient, bezahlt auch mehr. Allerdings nur bis zur sogenannten Beitragsbemessungsgrenze. Vom Verdienst oberhalb dieses Grenzbetrages wird kein Beitrag erhoben.

Beitragssätze zur KrankenversicherungProzent
allgemeiner Barmer Beitragssatz15,7
ermäßigter Barmer Beitragssatz15,1

Beitragssätze zur Pflege-, Renten- und ArbeitslosenversicherungProzent
Pflegeversicherung2,55
Zuschlag zum Pflegeversicherungsbeitrag für Kinderlose0,25
Rentenversicherung18,7
Arbeitslosenversicherung3,0

Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung steuerlich absetzen

Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung werden seit dem 1. Januar 2010 steuerlich viel stärker berücksichtigt. Hierfür bildet das Bürgerentlastungsgesetz den Rechtsrahmen. Erfahren Sie Wissenswertes für Ihre Steuererklärung. 

Ihre Beiträge ganz einfach von der Steuer absetzen

Seit dem 1. Januar 2010 können Sie Ihre selbst getragenen Beiträge zur Krankenversicherung (ohne Krankengeldanspruch) und zur Pflegeversicherung steuerlich absetzen. In aller Regel führt dies zu einer steuerlichen Vergünstigung für Sie. Steuerlich anrechenbar sind Ihre Daten grundsätzlich nur, wenn sie elektronisch an das Finanzamt übermittelt werden.

Der Gesetzgeber bezweckt mit der elektronischen Datenübermittlung eine Vereinfachung im Nachweisverfahren für Sie als Steuerzahler. Doch selbstverständlich können Sie frei entscheiden, ob Ihre Daten übermittelt werden sollen und ob Sie den damit verbundenen Vorteil nutzen möchten. Die Krankenkassen sind jedoch gesetzlich verpflichtet, etwaige Bonus- und Prämienzahlungen (z.B. den Wert der Sachprämien aus Bonusprogrammen der Barmer) sowie Beitragserstattungen zu melden. Dabei werden Bonus- und Prämienzahlungen für familienversicherte Angehörige den Stammversicherten zugerechnet.

Wir sind verpflichtet, Ausschüttungen aus Bonus- und Prämienprogrammen an das Finanzamt zu melden: Die steuerliche Berücksichtigung wird von dort entschieden. Sie können bei Bedarf Einspruch beim zuständigen Finanzamt einreichen.

Nicht gemeldet werden nach der Rechtssprechung des Bundesfinanzhofes folgende Zuschussprämien aus dem Bonusprogramm:

  • Professionelle Zahnreinigung,
  • osteopathische Behandlung,
  • Akupunktur,
  • Sehhilfe.

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Bundesfinanzministerium. Bei Ihrem zuständigen Finanzamt bzw. Steuerberater erhalten Sie darüber hinausgehende Informationen sowie rechtsverbindliche Auskünfte zu steuerrechtlichen Fragen.

Zusätzliche Erläuterungen zu den Beitragssätzen der Barmer.

In der Sozialversicherung werden die Beiträge nicht unbegrenzt erhoben. Im Gegensatz zum Steuerrecht, das steigende Einkünfte mit progressiven Steuern belegt, endet die Beitragspflicht bei den Beitragsbemessungsgrenzen.

Die Bemessungsgrenzen werden jährlich angepasst. Sie folgen der allgemeinen Entwicklung der Bruttoarbeitsentgelte. Seit 1. Januar 2001 gelten für die Kranken- und Pflegeversicherung einheitliche Bemessungsgrenzen in Ost und West (Rechtsangleichung).

Beitragsbemessungsgrenzen 2017 im Überblick

ZeitraumKranken- und Pflege-versicherungRenten- und Arbeitslosen-versicherungRenten- und Arbeitslosen-versicherung*
Kalendertag145,00 Euro211,67 Euro190,00 Euro
Monat4.350,00 Euro6.350,00 Euro5.700,00 Euro
Jahr52.200,00 Euro76.200,00 Euro68.400,00 Euro

* nur neue Bundesländer und Ost-Berlin

Beitragssätze für Arbeitgeber

Sie möchten wissen, wie hoch die Sozialabgaben für Ihre Beschäftigten sind? Die Rechengrößen speziell für Arbeitgeber finden Sie in unserem Arbeitgeberportal.

 

Webcode dieser Seite: a000144 Autor: Barmer Erstellt am: 29.10.2015 Letzte Aktualisierung am: 27.07.2017
Nach oben