Sarah Wiener und Christoph Straub mit Kindern der Initiative Ich kann kochen!
Gemeinsam für gesunde Ernährung

Deutschlands größte Ernährungsinitiative für Kinder: Ich kann kochen! mit Sarah Wiener

Logo Sarah Wiener Stiftung

Möhren schälen, Kartoffeln stampfen, Kräuter hacken: Für die meisten Menschen ist das Zubereiten von gesunden Mahlzeiten aus frischen Zutaten wichtig. Doch viele Kinder ernähren sich oft nicht ausgewogen und wissen nur noch wenig darüber, wie aus Lebensmitteln leckere Mahlzeiten werden.

Mit Ich kann kochen! möchte die Barmer seit 2015 gemeinsam mit der Sarah Wiener Stiftung etwas gegen diese Entwicklung tun. Wir wecken das Interesse der Kinder am Umgang mit frischen Lebensmitteln und stärken ihr Ernährungswissen – und das bereits im Kita- und Grundschulalter. 

Neu: Mit der Ich kann kochen Familienküche finden Eltern und Kinder viele Tipps und Anleitungen zum genussvollen und gesunden Essen im Familienalltag.

Unsere Erfolgsgeschichte in Zahlen

1,1 Millionen Kinder

Wir haben unser wichtigstes Ziel erreicht und innerhalb von 5 Jahren mehr als 1,1 Millionen Kinder fürs Kochen begeistert. So wir ihnen alle Chancen eröffnen, um gesund ins Leben zu starten.

92 Städte bundesweit

Wir haben an insgesamt 92 Orten in Deutschland Aktivitäten in Kitas und Schulen initiiert, bei denen Kindern Wissen über ausgewogene Ernährung vermittelt wurden.

13.000 Einrichtungen

Wir haben es geschafft, unsere Initiative in 13.000 Kitas und Grundschulen sowie bei Trägern und Kommunen deutschlandweit umzusetzen und pädagogische Fach- und Lehrkräfte zu schulen.

23.000 GenussbotschafterInnen

Wir haben Fortbildungen für 23.000 Multiplikatoren durchgeführt und ihnen Kenntnisse in der Ernährungsbildung sowie Küchenpraxis vermittelt.

Wie Sie eine Förderung bekommen können

Förderung bis zu 500 Euro möglich: Wenn Sie für Ihre Einrichtung eine Förderung nach  § 20 a SGB V beantragen möchten, stehen Ihnen zwei unterschiedliche Förderanträge zur Verfügung:  

So urteilen Experten über Ich kann kochen!

Kinder in Kitas, in denen regelmäßig gekocht wird, lernen viel über ausgewogene Ernährung, beherrschen mehr Küchentechniken und machen in der Feinmotorik Fortschritte. Sie sind selbstständiger, umsichtiger und sicherer in der Küche. Und sie erleben sich selbst als kompetent und sind stolz, dass sie etwas fürs Leben lernen.

Prof. Dr. Petra Lührmann, Pädagogische Hochschule Schwäbisch Gmünd:

Insgesamt zeigen die Ergebnisse der mehrperspektivischen Evaluation deutlich, dass es für die Prävention und Gesundheitsförderung in Lebenswelten lohnenswert ist, bei Kindern die Kompetenzen für eine genussvolle Nahrungszubereitung zu fördern. Die Settings Kita und Schule sind dabei von besonderem Interesse, da hier alle Kinder – unabhängig ihrer sozialen Herkunft – erreicht werden. Genau hier setzt die Initiative Ich kann kochen! an.

Prof. Dr. Alexander Gröschner, Friedrich-Schiller-Universität Jena:

Nach drei Jahren Evaluation lässt sich feststellen, dass Sarah Wiener Stiftung und Barmer mit Ich kann kochen! ein Fortbildungsprogramm entwickelt haben, das von den Teilnehmenden positiv bewertet wird und eine hohe Akzeptanz, Motivation und Selbstwirksamkeitserwartung bei den geschulten pädagogischen Fachkräften erzeugt. Zusammen mit der Startfinanzierung der Barmer bietet Ich kann kochen! eine gute Basis, um erste Koch- und Verkostungsangebote durchzuführen, aber auch bestehende Angebote zu verstetigen und qualitative Verbesserungen vorzunehmen.

Sehen Sie im Video, wie erfolgreich unsere Initiative bisher war

Von der Erfahrung mit frischen Zutaten zu gesundem Essverhalten

Von Adipositas bis Zöliakie: Es gibt viele Krankheiten, bei denen das Essverhalten eine zentrale Rolle spielt. Zudem kann eine ausgewogene Ernährung verhindern, dass ernährungsbedingte Krankheiten entstehen. Die Erfahrungen in den frühen Lebensjahren sind hier entscheidend. Sie prägen das Essverhalten oft ein Leben lang.


Ich kann kochen! soll daher nachhaltig die Gesundheit fördern. Die Initiative macht Ernährung für Kinder zum Erlebnis. Die Jungen und Mädchen lernen durch eigene Koch-Erfahrung, wie man vielseitig isst und wie viel Spaß es macht, sich selbstbestimmt zu ernähren.

Ich kann kochen!

Mit und für Kinder kochen: Ideen für zu Hause

Unsere Initiative Ich kann kochen! unterstützt Sie auch als Familie! Denn viele Eltern verbringen momentan viel Zeit zu Hause – zwischen Homeoffice und Kinderbetreuung.


Mit unserer Familienküche stellen wir Ihnen Ideen und Rezepte vor, die Sie daheim ganz einfach nachkochen können. Im Video vermittelt Sarah Wiener außerdem viel Wissenswertes zum Thema Küchenpraxis, Hygiene und Kochen.


Denn Kochen ist gerade jetzt eine fantastische Aktivität, um Abwechslung in den Familienalltag zu bringen.



Zu den Rezepten und Videos 

Zwei Kinder waschen Gemüse im Spülbecken

Unsere Mission: Ernährungsbewusste, gesunde Kinder

Es ist eine wichtige, gesamtgesellschaftliche Aufgabe, die Ernährungswissen von Kindern zu fördern. Dazu gehört, Kindern alle Chancen zu öffnen, damit sie gesund ins Leben starten können. Deshalb werden Aktivitäten und Initiativen unterstützt, die dazu beitragen, gesunde Kitas und Schulen zu schaffen.  Ich kann kochen! möchte 10% aller Kitas und Grundschulen im Bereich Ernährungsbildung fit machen und auf diese Weise mehr als eine Million Kinder erreichen.

www.ichkannkochen.de

Jetzt GenussbotschafterIn werden

Ich kann kochen! setzt gezielt in der Lebenswelt von Kindern an und sucht die Unterstützung von Erziehern, Lehrern und Eltern. Denn nur im Verbund mit pädagogischen Fach- und Lehrkräften und Erziehungsberechtigten werden die Heranwachsenden erreicht und ihr Bewusstsein für eine vielseitige Ernährung wirkungsvoll gefördert. Neben den Familien übernehmen Kita und Grundschule eine zentrale Rolle in der Ernährungsbildung. Deshalb schult Ich kann kochen! vor allem pädagogische Fach- und Lehrkräfte.

Der Multiplikatoren-Ansatz der Ernährungsinitiative:

  • Erzieher, Lehrer und Sozialpädagogen werden in kostenlosen, eintägigen Fortbildungen zu GenussbotschafterInnen geschult. Termine und Anmeldung auf www.ichkannkochen.de/mitmachen
  • Fortbildungsteilnehmer werden dafür qualifiziert, selbstständig eigene Ich kann kochen!-Projekte wie Koch-AGs und Projektwochen in ihren Einrichtungen anzubieten.
  • Digitale Bildungsmaterialien unterstützen die Arbeit der Pädagogen. Sie enthalten vertiefende Informationen zu ausgewogener Ernährung, Praxistipps und saisonale Rezepte. Die GenussbotschafterInnen können die Bildungsmaterialien im Online-Portal abrufen.


Die Online-Fortbildung zu Hause nutzen

Online-Fortbildung

Aufgrund der Corona-Krise bieten wir Ihnen jetzt die Möglichkeit, an unserer Online-Fortbildung teilzunehmen. Das Angebot richtet sich wie unsere bisherigen Präsenz-Fortbildungen an ErzieherInnen, SozialpädagogInnen und LehrerInnen aus Kitas, Horten und Grundschulen. Alle Informationen zu den Inhalten, zum Ablauf und den Terminen finden Sie auf der folgenden Seite:

Zur Online-Fortbildung 

Auszeichnung für Ich kann kochen!

Die Bundesregierung hat „Ich kann kochen!" ausgezeichnet. Die gemeinsame Initiative der Barmer und der Sarah Wiener Stiftung wurde für ihr Engagement zur Ernährungsbildung von Kita- und Grundschulkindern als „IN FORM Netzwerkpartner" geehrt.

Zur Presseinformation

Bildnachweis:

Sarah Wiener Stiftung | Marco Urban  | Oliver Heinl I Thomas Panzau

Weitere Themen entdecken

Ratgeber Ernährung

Gesundes Essen lässt sich lernen. Lesen Sie alles über Lebensmittel und ihre Eigenschaften.  

Gesunde Studienbedingungen

Sie planen ein gesundheitsförderndes Projekt an Ihrer Hochschule? Hier finden Sie Hintergrundinformationen und Unterstützung. 

Prävention erklärt

Was ist Prävention und welche Arten von Prävention gibt es? Erfahren Sie, wie sich Krankheiten oder gesundheitliche Probleme vermeiden, verringern oder verzögern lassen. 
Nach oben