Medikamente und Arzneimittel

Lesedauer unter 1 Minute

Was ist ein Medikationsplan?

Lesedauer unter 1 Minute

Autor

  • Barmer Internetredaktion

Qualitätssicherung

  • Heidi Günther (Apothekerin bei der Barmer)

Seit Herbst 2016 haben Sie das Recht auf einen Medikationsplan, sollten Sie drei und mehr Präparate einnehmen. Der Plan will Informationslücken bei Patienten und Ärzten schließen.

Der Medikationsplan soll Sie dabei unterstützen, Ihre Medikamente korrekt einzunehmen und damit die Sicherheit der Arzneimitteltherapie erhöhen. Außer dem Wirkstoff selbst dokumentiert die Liste übersichtlich den Handelsnamen und die verordnete Stärke. Zu jedem aufgeführten Arzneimittel finden Sie außerdem genaue Angaben, wann, wie und zu welchem Zweck Sie es nehmen sollen. Damit verfügen Sie über alle notwendigen Informationen, um Ihre Medikamente regelmäßig und motiviert einzunehmen.

Der Medikationsplan begleitet in erster Linie ärztliche Verordnungen, aber auch die medikamentöse Selbsttherapie. Anspruch auf den Plan haben alle Menschen, die dauerhaft mehr als drei Arzneien zulasten der gesetzlichen Krankenkasse einnehmen oder anwenden.

Sie haben bisher noch keinen Medikationsplan? Damit sind Sie nicht allein. Dem BARMER Arzneimittelreport 2020 zufolge verfügen nur 29 Prozent der befragten Patienten mit fünf und mehr Medikamenten über den bundeseinheitlichen Medikationsplan. Bei etwa jedem dritten Patienten ist der Medikationsplan hinsichtlich der verschreibungspflichtigen Arzneimittel unvollständig.

Der Plan macht jedoch vor allem dann Sinn, wenn er aktuell ist. Hier ist Ihre Mithilfe gefragt. Bitten Sie Ihren Arzt oder Apotheker, Ihren Medikationsplan bei jeder Änderung zu aktualisieren! Sie haben bislang keinen Medikationsplan? Dann fordern Sie diesen beim nächsten Praxisbesuch unbedingt ein. Ärzte und Ärztinnen sind seit 2016 verpflichtet, ihren Patienten solch einen Plan auszuhändigen und ihn regelmäßig zu aktualisieren. Bitten Sie auch mitbehandelnde Ärzte, die von ihnen verordneten Medikamente dort einzutragen. Der Vollständigkeit halber gehören auf die Liste auch Medikamente, Vitamine oder Nahrungsergänzungsmittel, die Sie sich selbst kaufen.


Barmer Chat

Chat für Versicherte (geschlossen)

Sind Sie bei Meine Barmer registriert?
Loggen Sie sich vor dem Start des Chats für eine persönliche und datenschutzsichere Beratung ein und profitieren Sie außerdem von unseren erweiterten Chat-Zeiten.

Der Chat ist erreichbar jeweils von Montag - Freitag zwischen:
08:00 - 09:00 Uhr
12:00 - 13:00 Uhr
16:00 - 18:00 Uhr

Chat für Interessenten

Ich habe keine eigene Mitgliedschaft bei der Barmer und bin an den Vorteilen interessiert.

Nutzen Sie unseren Chat für Interessenten im Bereicht "Mitglied werden"


E-Mail

Meine Barmer

Nutzen Sie das Online-Postfach bei Meine Barmer zur persönlichen und datenschutzsicheren Kommunikation.

Zum Online-Postfach

Kontaktformular

Noch kein Online-Postfach? Nutzen Sie unser Kontaktformular.

Zum Kontaktformular

E-Mail an die Barmer

Senden Sie uns eine Nachricht an service@barmer.de

E-Mail für Interessenten

Sie sind noch nicht (selbst) bei der Barmer versichert und haben Interesse an einer Mitgliedschaft bei uns? Schreiben Sie uns gerne eine E-Mail an neukunde@barmer.de

Quellenangaben

Webcode: a005705 Letzte Aktualisierung: 20.08.2020
Nach oben