Illustration eines Fötusim Vergleich zu einer Zitrone und einer jungen schwangeren Frau, die die Hand auf den Bauch legt
Schwangerschaftskalender

20. Schwangerschaftswoche: Ihr Baby ist jetzt so groß wie eine Mango

Lesedauer unter 8 Minuten

Das Kind ist plötzlich viel größer? Das ist kein Turbo-Wachstumsschub, sondern liegt daran, dass jetzt auch vom Scheitel bis zur Ferse gemessen werden kann anstatt wie bisher vom Scheitel bis zum Steiß. Ihr Baby liegt nicht mehr zusammengerollt in der Fruchtblase, sondern streckt sich. Die Beinchen sind jetzt gut proportioniert und mittlerweile auch länger als die Arme. Deswegen lässt sich bei passender Lage im Ultraschall nun gut die gesamte Größe messen.

Die 20. Schwangerschaftswoche auf einen Blick

  • Trimester: 2
    Illustration eines Auges mit einer rosa Wolke
  • Monat: 5
  • SSW 20
  • Größe: 22-25 cm
  • Gewicht: 250-300 g
Ein Mann und Frau in der etwa 20. Schwangerschaftswoche sitzen auf einer Couch und halten ihren Babybauch

In der 20. Schwangerschaftswoche wächst die Gebärmutter um etwa einen cm pro Woche.

Ihr Baby entwickelt sich

Die Lanugobehaarung ist nun in der Regel voll ausgebildet. Es handelt sich um einen feinen Flaum aus nicht pigmentierten Härchen. Zusammen mit der Käseschmiere, die durch das Lanugohaar besser an der Haut des Babys haftet, liegt diese Schicht wie eine warme Decke auf der Haut Ihres Babys. Beides zusammen schützt die Haut davor, im Fruchtwasser aufzuquellen. Neben der Lanugobehaarung wird bei manchen Babys nun auch die Kopfbehaarung dichter und es bilden sich die Anlagen für Augenbrauen und Wimpern.

In den letzten Wochen haben sich bei Ihrem Baby auch viele kleinere Körperdetails entwickelt. Nach den Fingernägeln sind jetzt ab der etwa zwanzigsten Schwangerschaftswoche beispielsweise auch die Zehennägel gewachsen. Und auch bei der Haut bilden sich Feinheiten in Form von winzigen Rillen heraus. Diese Rillen sind bei jedem Menschen einzigartig und bilden deswegen die Grundlage für den später unverwechselbaren Fingerabdruck.

Schwangere Frau in der etwa 20. Schwangerschaftswoche sitzt auf dem Boden, hat ein Handy in der Hand und schaut in einen Laptop auf ihrem Schoß

Für Arbeiten in der 20. Schwangerschaftswoche gilt: legen Sie öfters Pausen ein.

Ihre Gesundheit

Um Ihrem wachsenden Baby ausreichend Platz zu bieten, wächst auch Ihre Gebärmutter konstant weiter. Sie vergrößert sich nun pro Woche um etwa einen Zentimeter. Dies macht sich vor allem darin bemerkbar, dass Sie weiter Gewicht zulegen. Das zunehmende Gewicht den ganzen Tag mit sich herumzutragen kann zu Müdigkeit und Erschöpfung führen. Das ist in dieser Phase der Schwangerschaft nicht ungewöhnlich.

Gönnen Sie sich öfter eine Pause und muten Sie sich nicht zu viel zu

Falls Sie das Gefühl haben, dass diese Belastungsbeschwerden bei Ihnen besonders stark ausgeprägt sind, kann es sinnvoll sein, mit Ihrer Hebamme oder mit Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt darüber zu sprechen. Das gilt besonders für berufstätige Frauen. Erschöpfungsanzeichen, die durch ein zu hohes Arbeitspensum oder zu großen körperlichen Anstrengungen entstehen, werden oft nicht ernst genommen. Manchen Frauen ist es auch unangenehm, mit ihrem Arbeitgeber darüber zu sprechen, weil sie die Schwangerschaft nicht als „Ausrede“ vorschieben wollen. Aber genau für diese besondere Phase im Leben gibt es zum Beispiel das Mutterschutzgesetz, das schwangere Frauen vor Überlastung am Arbeitsplatz schützen soll. Geben Sie also auf sich Acht und nehmen Sie die entsprechenden Symptome ernst. Neben zu großer Belastung können Müdigkeit und Erschöpfung außerdem auch Folge eines zunehmenden Eisenmangels sein.

Bei Schwangerschaftsschnupfen ist es wichtig ausreichend zu trinken

Eine typische Beschwerde in dieser Zeit ist der sogenannte Schwangerschaftsschnupfen, in der Fachsprache Schwangerschaftsrhinitis genannt. Wie genau es dazu kommt, ist noch nicht ausreichend untersucht. Als eine mögliche Ursache wird der erhöhte Östrogenspiegel diskutiert. Dieser sorgt für eine intensive Durchblutung der Schleimhäute. Das hat hauptsächlich den Zweck, eine ausreichende Versorgung der Plazenta mit Sauerstoff und Nährstoffen zu garantieren. Bei schätzungsweise einem Viertel der schwangeren Frauen macht sich dies jedoch auch in einer Schwellung der Nasenschleimhäute und verstärkten Produktion von Nasensekret bemerkbar. Sanfte Mittel wie Meersalznasensprays oder Nasenduschen können Linderung verschaffen; achten Sie zudem darauf, ausreichend zu trinken (1,5 bis 2,5 Liter pro Tag) und sich genug zu bewegen. Es kann auch helfen, die Luftfeuchtigkeit in Ihren Räumen zu erhöhen. Sollten Ihre Beschwerden durch diese Maßnahmen nicht ausreichend gelindert werden können, sprechen Sie mit Ihrer Ärztin bzw. Ihrem Arzt oder mit Ihrer Hebamme.

Durch eine aufrechte Körperhaltung können Sie Rückenschmerzen vermeiden

Ein weiterer ungeliebter Begleiter von Schwangeren sind Rückenschmerzen. Dafür ist nicht allein die Gewichtszunahme verantwortlich, sondern auch das veränderte hormonelle Gleichgewicht. Schwangerschaftshormone wie Relaxin und Östrogen bewirken eine Entspannung von Muskulatur und Bändern im Bereich von Rücken und Bauch. Auch die Bauchmuskulatur verliert an Spannung. Das alles hat den Zweck, dem wachsenden Baby ausreichend Platz zu schaffen. Sozusagen als Nebenwirkung verringert sich dabei aber die Stützfunktion. Dies wird oft ausgeglichen, indem als Schonhaltung ein Hohlkreuz gemacht wird. Auf Dauer belastet dies die Bandscheiben und die Wirbelsäule und löst so die Rückenschmerzen aus. Versuchen Sie deswegen bewusst auf eine aufrechte Körperhaltung zu achten. Wenn die Rückenschmerzen sehr plötzlich auftreten und/oder lange anhalten, sollten Sie die Symptome medizinisch abklären lassen, denn Rückenschmerzen können auch andere Ursachen haben und z.B. bei Nierenbeckenentzündungen oder vorzeitigen Wehen auftreten.

Unter der Rubrik Tipps und Tricks für die 20. Schwangerschaftswoche haben wir Übungen für Sie zusammengestellt, die die entsprechenden Rückenmuskeln und den Stützapparat stärken.

Melden Sie sich und profitieren Sie von Extra-Leistungen
Mit dem großen Familien-Plus-Paket erhalten Sie ein zusätzliches Budget von 200 je Schwangerschaft und Familie. Sie wählen frei, für welche angebotenen Zusatzleistungen Sie dieses ausgeben – zum Beispiel für eine professionelle Zahnreinigung für Schwangere, ein Screening auf Toxoplasmose oder ärztlich auf Privatrezept verordnete Medikamente während der Schwangerschaft. Melden Sie uns jetzt einfach Ihre Schwangerschaft.

Schwangerschaft melden

Tipps und Tricks für die 20. Schwangerschaftswoche

Übungen gegen Rückenschmerzen

Illustration zweier Herzen und einer Sprechblase vor grünem Hintergrund

Da Rückenschmerzen in dieser Zeit häufig auf die Schwächung des Halteapparats aus Muskeln und Bändern zurückzuführen sind, können Übungen zur Stärkung des Halteapparats in vielen Fällen vorbeugen bzw. Abhilfe schaffen. Hierfür können verschiedene Gymnastikübungen oder auch Yoga eingesetzt werden.

Zwei Beispiele für einfache Übungen für die SSW 20 und darüber hinaus sind die folgenden:

Die Katze und die Kuh

Ausgangsposition ist der Vierfüßlerstand mit den Händen unter den Schultern und den Knien unter dem Becken. Sie beginnen mit der Position der Katze. Dafür ausatmen und dabei den Rücken nach oben ziehen und rund machen. Ihr Blick wandert dabei in Richtung Ihres Bauches. Nach ein paar Sekunden wechseln Sie zur Position der Kuh. Dazu atmen Sie langsam und gleichmäßig ein, lassen dabei den Rücken nach unten bis ins Hohlkreuz sinken und strecken den Kopf in Verlängerung der Wirbelsäule nach vorne. Diese Abfolge wird sechs bis achtmal wiederholt. Wichtig dabei: Diese Übung soll entspannen und lockern. Vermeiden Sie eine zu extreme Beugung der Wirbelsäule.

Junge schwangere Frau trainiert zu Hause auf einer Übungsmatte
Junge schwangere Frau trainiert zu Hause auf einer Übungsmatte

Die Tigerin

Auch hier ist die Ausgangsposition der Vierfüßlerstand. Sie beginnen damit, dass Sie mit der Einatmung einen Arm anheben und gerade nach vorne strecken. Mit der Ausatmung wieder absetzen. Dann wiederholen Sie dies nacheinander für den anderen Arm und beide Beine. Wenn Sie sich in der Position stabil fühlen, können Sie auch den rechten Arm und das linke Bein bzw. den linken Arm und das rechte Bein gleichzeitig strecken. Versuchen Sie, nicht weiter ins Hohlkreuz zu sacken, sondern die Wirbelsäule in die Länge zu strecken. Mit der Zeit können Sie die Streckung auch für mehrere Atemzüge halten, bevor Sie wieder absetzen.

Weitere Tipps gegen Rückenschmerzen finden Sie auch im Newsletter der 11. Schwangerschaftswoche oder in unserem Artikel über die häufigsten Begleiterscheinungen in der Schwangerschaft.

Junge schwangere Frau macht zu Hause auf einer Übungsmatte Yoga

Bauchgurt als hilfreiche Entlastung

Mit zunehmender Größe des Bauchs kann auch ein Bauchgurt oder Schwangerschaftsgürtel ab der etwa 20. SSW eine sinnvolle Unterstützung sein. Solche Gurte bestehen aus einem breiten Band, das aus einem weichen, elastischen Material gefertigt ist, und haben meist einen Klettverschluss an den Enden. Sie werden unten an den Bauch angelegt und auf dem Rücken verschlossen. So stützt ein Bauchgurt den Babybauch von unten und entlastet damit den Rücken. Diese Gurte sind sehr praktisch, da sie schnell an- und abgelegt werden können. So kann man den Gurt zum Beispiel beim Sitzen schnell abnehmen. Außerdem kann man ihn auch unauffällig unter der Kleidung tragen. Eine Alternative sind spezielle Miederhöschen für Schwangere, bei denen eine stützende Struktur direkt in den Stoff eingearbeitet ist.

Umstandsmode muss nicht altbacken sein

Die Zeiten, in denen Umstandsmode wenig chic war, sind mittlerweile zum Glück vorbei. Heute haben Frauen eine große Auswahl bei Umstandsmode und können auch während der Schwangerschaft ihrem eigenen Stil treu bleiben. Dabei muss man nicht die komplette Garderobe neu kaufen. Denn es gibt ein paar einfache und effektive Tricks, mit denen Sie Ihre bisherigen Lieblingsstücke auch in der Schwangerschaft tragen können:

  • Wenn der Babybauch wächst, geht irgendwann der Knopf der Lieblingshose nicht mehr zu, obwohl sie an Beinen und Po noch gut passt. Hier hilft ein alter und einfacher Trick: Ziehen Sie ein Haargummi durch das Knopfloch zu einer Schlaufe. Diese Schlaufe dient nun als Verlängerung, um damit den Hosenknopf zu schließen. Mit einem langen Oberteil abgedeckt, bleibt die „Knopfverlängerung“ diskret versteckt.
  • Nachhaltig und zugleich kostengünstig: Umstandsmode aus zweiter Hand kaufen. Dazu muss man heutzutage nicht mal mehr über Flohmärkte streunen. Es gibt mittlerweile Secondhandläden, die sich auf Umstandsmode spezialisiert haben. Und auch im Internet können Sie bei Kleidertauschbörsen fündig werden. Ein kostenloser Bonus: Secondhand-Umstandsmode ist schon öfter gewaschen worden, was potenzielle Schadstoffe auf ein Minimum reduziert.
  • Thema BH: Wenn während der Schwangerschaft der Brustumfang zunimmt, aber die Körbchengröße noch passt, können Sie Ihre bisherigen BHs mit BH-Erweiterungen immer noch bequem tragen. Während der Schwangerschaft können auch Sport-BHs oder Bustiers eine günstige Alternative zu teils recht teuren Still-BHs sein.
  • Die oben angesprochenen Bauchgurte gibt es auch in vielfältigen modischen Varianten. Sie werden dann meist als Bauchband bezeichnet und können als ganz normales Kleidungsstück in den Look integriert werden.

Merkzettel für Wichtiges

  • An regelmäßige Pausen und Auszeiten denken
    Illustration eines Klemmbretts mit einem rosa Haken
  • Geburtsvorbereitungskurs bei der Barmer checken
  • Nicht schwer heben
  • Übungen zur Stärkung des Halteapparats machen
  • Nach Umstandsmode Ausschau halten

Keine Schwangerschaftswoche versäumen - alle Infos gibt es auch als Newsletter

Der Schwangerschaftsnewsletter auf einem Tablet

Erhalten Sie jede Schwangerschaftswoche neu alle Informationen. So verpassen Sie keinen wichtigen Termin und wissen immer, wie sich Ihr Baby gerade entwickelt. Erfahren Sie auch, was Sie für sich selbst und Ihre Gesundheit tun können. Natürlich kostenfrei.

Jetzt abonnieren

Literatur und weiterführende Informationen

Nach oben