Nachhaltigkeitsbericht der Barmer

Ohne Nachhaltigkeit keine Gesundheit

Klimaschutz und Umweltschutz sind die Voraussetzungen für ein gesundes Leben – jetzt und in Zukunft. Deswegen verstärkt die Barmer ihre bisherigen Bemühungen weiter. Unser Ziel: Bis 2030 wollen wir klimaneutral werden.

Auf dem Weg zur Klimaneutralität

Mit unserem Nachhaltigkeitsbericht schaffen wir Transparenz und zeigen, wo wir uns heute auf dem Weg zur Klimaneutralität bis 2030 befinden. Hier auf unserer Website bilden wir die wichtigsten Kennzahlen aus dem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht für das Jahr 2021 ab. In Interviews und Hintergrundartikeln geben wir außerdem einen Einblick in unsere Nachhaltigkeitsstrategie, aktuelle Nachhaltigkeitsprojekte und wichtige Entwicklungen im Gesundheitswesen.

Die vollständige Erklärung der Barmer zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) ist über die DNK-Datenbank abrufbar.

17 Ziele – eine Agenda

Nachhaltig zu handeln, heißt nicht nur, Klima und Umwelt zu schützen. Es umfasst ökonomische, ökologische und soziale Aspekte – und wir alle tragen dafür gemeinsam die Verantwortung. Damit alle Menschen auf diesem Planeten in Frieden und Wohlstand leben können und um die natürlichen Lebensgrundlagen dauerhaft zu bewahren, haben die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen 2015 geschlossen die Agenda 2030 verabschiedet. Bis zum Jahr 2030 wollen die 193 unterzeichnenden Länder die darin aufgeführten 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung umsetzen. Diese sind Wegweiser für politische und wirtschaftliche Entscheidungen sowie die Lebensweise aller. Die Nachhaltigkeitsstrategie der Barmer stützt sich auf die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen – die sogenannten Sustainable Development Goals (SDG) – und stellt dabei drei der 17 Ziele in den Fokus: Gesundheit und Wohlergehen, Geschlechtergleichstellung und Klimaschutz. Diese drei Ziele haben eine besonders enge Verbindung zu unserem Kerngeschäft als Krankenkasse.

Willkommen

Vorwort des Vorstandsvorsitzenden der Barmer, Prof. Dr. Christoph Straub 

Umwelt- und Gesundheitsschutz

Bis 2030 will die Barmer klimaneutral werden. Im Interview sprechen Vorständin Simone Schwering und Dr. Janine Voß über die Herausforderungen. 

Telemedizin für Versicherte und Klima

Telemedizin bedeutet nicht nur Erleichterungen für Versicherte. Digitale medizinische Lösungen können einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz leisten. 

Menschen stärken in Krisenzeiten

Während der Flutkatastrophe 2021 half die Barmer vor Ort und mit einer Flut-Hotline. Gesunde Lebensbedingungen sind ein wichtiger Beitrag für eine resiliente Gesellschaft. 

Gesundheit und Wohlergehen

Wir bieten unseren Versicherten eine hochwertige Versorgung. Die Verantwortung geht aber weiter: Wir setzen uns für ein transparentes Gesundheitswesen ein. 

Geschlechtergleichstellung

Im Alltag ist die Gleichstellung der Geschlechter noch nicht selbstverständlich. Wir nutzen unsere Ressourcen, um die Diskriminierung von Frauen und Mädchen zu beenden. 

Maßnahmen zum Klimaschutz

Das größte Gesundheitsrisiko der Zukunft ist der Klimawandel. Deshalb setzen wir uns für ein Gesundheitssystem ein, das die Folgen des Klimawandels zu bekämpfen weiß. 

Mehr Daten, weniger Stromverbrauch

Nachhaltig Ressourcen schonen. Dafür steht die Barmer auch bei der Digitalisierung. Trotz steigender Datenmenge ist der Stromverbrauch für die genutzte Infrastruktur gesunken. 

Engagierte Mitarbeitende der Barmer

Mitdenken und eigenverantwortlich handeln: Mit ihren Graswurzelinitiativen tragen die Mitarbeitenden der Barmer zum Unternehmensziel Nachhaltigkeit bei. 
Nach oben