Professor Dr. Christoph Straub ist Vorstandsvorsitzender der Barmer.
Transparenzbericht

Willkommen

Lesedauer unter 3 Minuten

Liebe Leserinnen und Leser,

das deutsche Gesundheits- und Sozialsystem ist eines der besten der Welt. Trotzdem stehen gerade schwer erkrankte Patientinnen und Patienten mitunter vor unüberwindlich erscheinenden Hürden: Je größer ihr Hilfebedarf ist, desto weniger sind sie in der Lage, sich selbst um diese Hilfe zu kümmern. Das Sozialsystem ist komplex, unübersichtlich und an vielen Stellen intransparent. Das überfordert viele.

Die Barmer mit ihren 8,7 Millionen Versicherten setzt sich deshalb für mehr Transparenz im Gesundheitswesen ein. Ein Beispiel, wie wir schwer erkrankte Menschen stärken und ihnen Orientierung geben, ist ein Unterstützungsangebot für Brustkrebspatientinnen, das wir gerade erproben. Wir begleiten Betroffene individuell und zeigen auf, wo welche Hilfe verfügbar ist.

Auch die Digitalisierung hilft dabei, die Versorgung und unsere Arbeit als Krankenkasse offener zu gestalten. Mit dem Barmer Kompass als Bestandteil unserer Barmer-App können Versicherte den aktuellen Status ihres Anliegens nachverfolgen und uns als Krankenkasse bei der Bearbeitung quasi über die Schulter schauen. Mit der digitalen Kostenübersicht erhalten Versicherte einen Überblick, welche Leistungen zu welchen Preisen Arztpraxen oder Kliniken für sie abrechnen.

Mit diesem Transparenzbericht geben wir nun weitere Einblicke in unsere Arbeit: in unser Leistungsangebot, Bearbeitungszeiten und unsere Servicequalität. Wir haben die Vision eines offenen Gesundheitswesens. Diese Vision möchten wir mit Ihnen teilen.

Es grüßt Sie herzlich

Unterschrift Prof. Dr. Christoph Straub Vorstandsvorsitzender
Frau Grähn und Herr Hübner im Interview

Interview: Unsere Versicherten aktiv stärken

Wie die Barmer Transparenz lebt und fördert, erklären Mitarbeiterin Peggy Graehn und Bereichsleiter Michael Hübner im Interview.

Nächstes Thema

Weitere Themen des Transparenzberichtes:

Ein ehrliches, offenes Gesundheitswesen ist die Voraussetzung für selbstbestimmte und starke Patientinnen und Patienten. Wie die Barmer Transparenz lebt und fördert, erklären Mitarbeiterin Peggy Graehn und Bereichsleiter Michael Hübner im Interview.
Weiterlesen

Ein Pilotprojekt der Barmer bietet Patientinnen und Patienten mit Brustkrebs Orientierung und Halt auf dem Weg durch die Therapie – ein Serviceangebot, das die Bedürfnisse der Versicherten aufgreift. Es berücksichtigt, welche Hilfestellungen oder Informationen sie sich von ihrer Krankenkasse wünschen.
Weiterlesen

„Ehrlich währt am längsten“ heißt es. Ehrlichkeit ist aber auch gesund. Das zeigen wissenschaftliche Studien. Ein Grund mehr für die Barmer, sich für mehr Ehrlichkeit und Transparenz im Gesundheitswesen einzusetzen.
Weiterlesen

Die Gesundheitsversorgung in Deutschland gehört zu den besten der Welt. Das heißt aber nicht, dass alle Ärztinnen und Ärzte bei jeder Erkrankung immer optimal behandeln. Auch Krankenhaus ist nicht gleich Krankenhaus. Aber wie das passende finden? Die Barmer setzt sich für eine transparente Informationskultur und vergleichbare Parameter ein.
Weiterlesen

Eine Vorsorgeleistung hilft, die Gesundheit zu erhalten. Die Rehabilitation will diese wiederherstellen. Die Barmer unterstützt beides.
Weiterlesen

Zahnersatz ist teuer – und der Heil- und Kostenplan für Versicherte oft undurchsichtig. Ein neues digitales Angebot der Barmer schafft Transparenz. 
Weiterlesen

Wenn eine Krankheit oder Behinderung das Leben beeinträchtigt, unterstützt die Barmer mit Hilfsmitteln – von der Schuheinlage bis zum Blindenführhund.
Weiterlesen

Wenn Menschen Pflege benötigen, bedarf es kompetenter Hilfe – auch für Angehörige, die Außerordentliches leisten.
Weiterlesen

Versicherte sind im Krankheitsfall auch finanziell durch die Barmer abgesichert – eine wichtige Voraussetzung, um schnell wieder gesund zu werden.
Weiterlesen

Bruch übersehen, OP-Kompresse im Bauchraum vergessen: Die Barmer berät bei Verdacht auf Behandlungsfehler.
Weiterlesen

Können die Kosten für eine beantragte Leistung nicht übernommen werden. berät die Barmer Versicherte zu möglichen Alternativen und ihren rechtlichen Möglichkeiten. Dazu gehört auch, einen Widerspruch einzulegen.
Weiterlesen

Zufriedene Kundinnen und Kunden stehen für die Barmer im Mittelpunkt: Exzellenter Service und hohe Beratungsqualität sind für uns das A und O.
Weiterlesen

Wer zum Hautarzt oder zur Orthopädin geht, weiß oft gar nicht, was die Leistungserbringenden für die Behandlung abrechnen. Ein digitales Angebot der Barmer gibt Einblick.
Weiterlesen

Nach oben