Ein junges Paar kocht Spaghetti in der Küche
Ernährung

BMI berechnen und wissen, wo der Körper steht

Lesedauer unter 4 Minuten

Redaktion

  • Barmer Internetredaktion

Qualitätssicherung

  • Micaela Schmidt (Diplom-Ökotrophologin, Barmer)

Bin ich zu dick? Der Body-Mass-Index, kurz BMI, hilft Ihnen dabei, Ihr eigenes Gewicht richtig einzuschätzen. Berechnen Sie hier mit wenigen Angaben online Ihren BMI und erfahren Sie, was dieser Wert aussagt. 

Jetzt den BMI berechnen

Jahre
cm
kg
Anmerkung: bei der Berechnung Ihres individuellen Body-Mass-Index kann es zu leichten Abweichungen aufgrund von Rundungsdifferenzen kommen.

Was ist der BMI und wie wird er berechnet?

Der Body Mass Index (BMI) setzt Gewicht und Körpergröße ins Verhältnis. Die Formel, die dahinter liegt, setzt das Körpergewicht in Kilogramm mit der Körpergröße in Metern zum Quadrat ins Verhältnis:


BMI-Formel = Körpergewicht (in kg) geteilt durch Körpergröße (in m) zum Quadrat.

Der vorliegende Rechner eignet sich nicht für die Berechnung des BMI-Werts von Kindern. Zur Bestimmung des Körpergewichtes bei Kindern und Jugendlichen wurden spezielle BMI-Normwertkurven entwickelt – die sogenannten Perzentilkurven.

Eltern finden die BMI-Normwertkurven auch im Kinderuntersuchungsheft – auch U-Heft genannt – ihres Kindes. Für die Beurteilung des Gewichts Ihres Kindes ist der Kinderarzt grundsätzlich immer ein guter Ansprechpartner. 

Bei Frauen wird der Body-Mass-Index mit derselben Formel berechnet wie bei Männern. Die Unter- und Obergrenzen werden bei Frauen jedoch etwas niedriger angesetzt. Experten gehen davon aus, dass erwachsene Männer häufig eine größere Muskelmasse besitzen als Frauen, und der BMI von Frauen und Männern daher abweicht. Zudem beeinflussen bei Frauen die Wechseljahre (Menopause) den BMI. 

Empfehlenswert ist es, wenn sich der BMI--Body Mass Index bei Erwachsenen über 20 Jahre in einer Spanne von 18,5 bis 24,9 bewegt. In diesem Bereich spricht man von Normalgewicht und einem optimalen BMI. Etwa ein Drittel der Männer und rund die Hälfte der Frauen in Deutschland haben gemäß Klassifizierung einen normalen BMI und somit ein normales Gewicht. Häufig verwendet wurde der Begriff des Idealgewichts. Heute raten Experten von diesem Begriff eher ab, da es wichtiger ist, sich auf sein Körpergefühl zu verlassen und das persönliche Wohlfühlgewicht anzustreben. 

Erster Schritt: Messen - zweiter Schritt: Action

Besser ernähren, besser fühlen mit optimalem BMI

Egal, ob Sie gesund abnehmen möchten oder Ihren BMI halten - entdecken Sie wie Ihre Ernährung Sie unterstützt. 

Verlieren Sie Pfunde über Fitness

Kein Antrieb? Keine Idee, wie Sie loslegen sollen? Wir zeigen Ihnen wie es geht und halten Sie mit unseren kostenlosen Online-Kursen auch Zuhause fit. 

Was sagt der BMI über mein Gewicht aus?

Als Verhältnis-Wert dient der Indikator zur Feststellung von Über- oder Untergewicht. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterscheidet je nach Höhe des berechneten Wertes bei erwachsenen Personen ab dem 18. Lebensjahr folgende in der BMI Tabelle aufgeführte Gewichtsklassen:

Gewichtsklassen/ KategorienBMI (kg/m2)Risiko für Begleiterkrankungen
Untergewicht< 18,5niedrig
Normalgewicht18,5 - 24,9durchschnittlich
Übergewicht:> 25,0
Präadipositas25,0 - 29,9schwach erhöht
Adipositas Grad 1 (moderate Adipositas)30,0 - 34,9erhöht
Adipositas Grad 2 (starke Adipositas)35,0 - 39,9hoch
Adipositas Grad III (extreme Adipositas)40,0sehr hoch
Quelle BMI Tabelle: WHO

Ein Beispiel: Eine erwachsene Person mit einem Körpergewicht von 80 Kilogramm und einer Körpergröße von 1,80 Metern hat einen BMI von 24,69 und liegt damit laut der BMI-Tabelle im Bereich des Normalgewichtes. Ein Wert unter 18,5 zeigt ein Untergewicht an, ein Wert ab 25,0 kann ein Anzeichen für Übergewicht sein, hier unterscheidet man noch den jeweiligen Adipositas Grad. Das Alter, das Geschlecht und der individuelle Körperbau einer Person bleiben bei der BMI-Berechnung grundsätzlich erstmal unberücksichtigt.

Daher gilt der BMI unter Experten auch nur als grober Richtwert. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung nimmt zum Beispiel auch abweichend zur WHO andere Einteilungen bei der Interpretation des BMI vor. 

Welchen Einfluss hat das Alter auf den BMI?

Experten gehen davon aus, dass sich ab einem Alter von etwa 40 Jahren das Normalgewicht aufgrund einer Veränderung des Stoffwechsels und der Zusammensetzung des Körpers verschiebt. Das führt dazu, dass mit zunehmendem Alter ein immer höherer BMI-Wert als Normalgewicht angesehen wird.

Wie aussagekräftig ist der Body-Mass-Index und der BMI-Rechner?

Der Body-Mass-Index ist ein solider Richtwert zur Orientierung über ein eventuelles Unter- oder Übergewicht. Er sollte jedoch immer in Zusammenhang mit anderen Faktoren betrachtet werden, da für die Beurteilung eines gesunden Körpergewichts das Gesamtbild entscheidend ist. Dies können beispielsweise das "Taille-Hüft-Verhältnisses" (Waist-to-Hip-Ratio) sein oder auch der individuelle Körperfettanteil. Auch hier gibt es Richtwerte, die von Experten empfohlen werden: Bei Frauen sind dies 20 bis 35 %, bei Männern 8 bis 25 %.

Sie möchten weitere Informationen über die Barmer bequem nach Hause bestellen?

Kein Problem – wir schicken Ihnen gerne passendes Infomaterial zu. So können Sie sich ganz in Ruhe über die Barmer und unsere vielfältigen Angebote und Leistungen informieren. 

Infomaterial bestellen

Lernen Sie die Barmer noch besser kennen und nehmen Sie Kontakt mit uns auf

Einfach anrufen

Rufen Sie doch einfach kostenfrei an unter 0800 333 0333. 

Rückruf vereinbaren

Wir rufen Sie zurück - sagen Sie uns einfach, wann.  

Eine E-Mail senden

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht. 

Literatur

Weiterführende Informationen

Nach oben