Ein Zugang für alles
Barmer Benutzerkonto

Mit dem Benutzerkonto greifen Sie künftig noch leichter auf digitale Angebote der BARMER zu wie Meine BARMER, Teledoktor-App, eCare und E-Rezept-App – mit einem sicheren Schlüssel für alle digitalen Services. Jetzt registrieren oder Konto aktualisieren.

Focus-Money Testsiegel mit der Auszeichnung für digitalen Service
Chip Siegel: Testsieger
Focus-Money Testsiegel mit der Auszeichnung für digitale Leistungen

Mehr Komfort, mehr Sicherheit: Diese Vorteile hat das Barmer Benutzerkonto

  • Sie haben einen Zugang für alle digitalen Services 
  • Sie loggen sich mit nur einer E-Mail-Adresse und Barmer-PIN ein anstelle vieler Anmeldedaten 
  • Ihre Daten sind sicher und verschlüsselt 
  • Ihr Konto wird fit gemacht für die Einführung der GesundheitsID

Sie möchten Ihr Benutzerkonto aktualisieren?
So funktioniert Ihr Upgrade

Alle Services nutzen mit dem Benutzerkonto

So registrieren Sie Ihr Benutzerkonto mit der Barmer-App

Zu sehen ist ein Screenshot aus der Anmeldemaske in der Barmer-App
1. BARMER-App für iOS oder Android kostenlos herunterladen
2. E-Mail-Adresse eingeben und persönliche BARMER-PIN festlegen
3. Identität bestätigen - zum Beispiel per Online-Ausweis
Wichtig: Sie können sich auch über eine SMS-TAN oder Aktivierungscode per Post identifizieren. Mit diesen Verfahren erhalten Sie jedoch keinen Zugriff auf Ihre elektronischen Patientenakte eCare oder die E-Rezept-App der gematik. Das E-Rezept nutzen Sie dann z.B. mit Ihrer Gesundheitskarte. 

Jetzt Barmer-App herunterladen

So können Sie sich auch ohne Barmer-App registrieren

Entdecken Sie Ihr neues Barmer Benutzerkonto im Video

Einmal upgraden oder neu registrieren und vielfach profitieren: Loggen Sie sich jetzt in die digitale Gesundheitswelt der Barmer ein. 

Benutzerkonto: Upgrade ab Dezember 2023 

Upgrade klingt aufwendig, ist es aber nicht. Bei Ihrem nächsten Login führen wir Sie Schritt für Schritt durch das Upgrade Ihres Benutzerkontos. Der Vorgang dauert nur wenige Minuten. 

1. Loggen Sie sich mit Ihren bestehenden Zugangsdaten ein 
2. Wählen Sie Ihre individuelle, sechsstellige Barmer-PIN aus
3. Identifizieren Sie sich zum Schutz Ihrer Daten 

So identifizieren Sie sich

Wichtig: Sie können sich auch über eine SMS-TAN oder Aktivierungscode per Post identifizieren. Mit diesen Verfahren erhalten Sie jedoch keinen Zugriff auf Ihre elektronischen Patientenakte eCare oder die E-Rezept-App der gematik. Das E-Rezept nutzen Sie dann z.B. mit Ihrer Gesundheitskarte.

Wenn Sie Ihr Benutzerkonto aktualisieren, können Sie zunächst auch ein Identifizierungsverfahren mit einem niedrigeren Sicherheitsniveau wählen (Aktivierungscode per Post oder SMS-TAN). Diese berechtigen Sie allerdings nicht zur Nutzung der elektronischen Patientenakte, der Barmer eCare und dem E-Rezept.

Sie können die Bestätigung Ihrer Identität auf dem höchsten Sicherheitsniveau jederzeit nachholen. Öffnen Sie dazu einfach die eCare-App oder die E-Rezept-App – Nach dem Login werden Ihnen automatisch die geeigneten 3 Verfahren angeboten, aus denen Sie auswählen können, um Ihre Identität zu bestätigen:

Die neue sechsstellige Barmer-PIN ermöglicht Ihnen künftig zusammen mit Ihrer E-Mail-Adresse den zentralen Zugang zu allen digitalen BARMER-Services. Wenn Sie bereits ein Benutzerkonto mit Passwort haben, ersetzt die Barmer-PIN Ihr Passwort in der Barmer-App und der eCare-App. Für den Mitgliederbereich Meine Barmer im Web und die Teledoktor-App können Sie das Passwort jedoch vorerst weiterverwenden.

Benutzerkonto und Barmer-App: Erstmalige Registrierung

Versicherte ab 15 Jahren können sich ein Benutzerkonto anlegen und zum Beispiel Meine Barmer über die Barmer-App sowie im Web, die Barmer eCare und die Barmer Teledoktor-App nutzen. Sie können für mitversicherte Kinder bis 15 Jahren auch stellvertretend Angelegenheiten in Meine Barmer über App und Web erledigen.

Versicherte unter 15 Jahren können ebenfalls die Barmer eCare nutzen. Sie können außerdem ihr Benutzerkonto in der Barmer-App verwalten, nicht jedoch die Services in der App nutzen.

Ja, das ist möglich. So funktioniert die Registrierung im Web: 

1. Web-Login für Meine BARMER aufrufen

2. Registrieren und persönliches Benutzerkonto anlegen

3. Identität bestätigen - zum Beispiel per Aktivierungscode per Post

4. Mit E-Mail-Adresse, Passwort und SMS-TAN einloggen & viele Services der BARMER nutzen

Hinweis: Über die Registrierung mit der Barmer-App haben Sie auch auf besonders abgesicherte Services, wie die BARMER eCare oder das E-Rezept Zugriff. Dies ist bei der Registrierung ohne Barmer-App im Web nicht möglich. 

Mit der AusweisApp auf Ihrem Smartphone können Sie prüfen, ob die Online-Funktion Ihres Personalausweises bereits aktiviert ist. Verwenden Sie dafür einfach die Funktion „Gerät und Ausweis prüfen“: Ein grüner Haken bei „Online-Ausweisfunktion aktiviert“ zeigt die Aktivierung. Alternativ können Sie im örtlichen Bürgeramt überprüfen lassen, ob die Online-Ausweisfunktion aktiviert ist.

Die Online-Funktion Ihres Personalausweises einzurichten, geht schnell und komfortabel. Erfahren Sie mehr zur Nutzung der Online-Ausweisfunktion

Alternativ können Sie sich mit Ihrer elektronischen Gesundheitskarte und der dazugehörigen PIN identifizieren oder indem Sie einen Termin in einer unserer Geschäftsstellen vereinbaren und persönlich mit Ihrem Smartphone, Ihrem Personalausweis oder Reisepass und Ihrer Gesundheitskarte vorbeikommen.

Nein, ein Gerät kann lediglich mit einem Benutzerkonto verknüpft werden. Jedes Familienmitglied benötigt also ein eigenes Smartphone oder Tablet, um auf die Barmer-App zuzugreifen. Angelegenheiten für Familienmitglieder erledigen Sie bequem über das Kundenportal Meine Barmer. Hierzu können Sie sich einfach mit den Zugangsdaten Ihrer Angehörigen über den Webbrowser einloggen

Wenn die Barmer-App auf einem Gerät dauerhaft von jemand anders genutzt werden soll, installieren Sie die App neu. Dadurch wird die ursprüngliche Gerätebindung aufgehoben und die App kann durch einen anderen Nutzer verknüpft werden.

Damit Ihre persönlichen Daten in der Barmer-App immer optimal geschützt sind, hinterlegen Sie auf Ihrem Smartphone Ihre persönliche Barmer-PIN. Dieses Smartphone ist dann Ihr Sicherheitsgerät. Nur damit und in Kombination mit der ausschließlich Ihnen bekannten BARMER-PIN ist es möglich, an Ihre Daten zu gelangen. Übrigens ist diese PIN besonders geschützt und auch die BARMER hat keine Kenntnis darüber.

Es gibt zwei Möglichkeiten, das Sicherheitsgerät zu wechseln. ‘

Haben Sie Ihr bisher bestehendes Sicherheitsgerät zu Hand? Dann gehen Sie bitte so vor: 

  • BARMER-App auf dem neuen Gerät installieren
  • BARMER-App auf dem neuen Gerät starten und E-Mail-Adresse eingeben  
  • Login auf bisherigem Sicherheitsgerät bestätigen  
  • Profilverwaltung auf dem neuen Gerät öffnen
  • "Sicherheitsgerät" wählen
  • "Auf dieses Gerät wechseln" auswählen
  • BARMER-PIN für neues Sicherheitsgerät vergeben
  • Wechsel durch Eingabe der BARMER-PIN auf dem alten Sicherheitsgerät bestätigen

Haben Sie keinen Zugriff auf das bisherige Sicherheitsgerät? Dann gehen Sie bitte so vor: 

  • BARMER-App auf dem neuen Gerät installieren
  • BARMER-App auf dem neuen Gerät starten und E-Mail-Adresse eingeben
  • "Sie können den Login nicht bestätigen?" wählen 
  • "BARMER-PIN zurücksetzen" wählen 
  • BARMER-PIN zurücksetzen und neuen vergeben
  • Identifizierungsverfahren wählen
  • Ihr Gerät muss über eine Displaysperre geschützt sein. Das bedeutet, dass Sie Ihr Handy nach Inaktivität per PIN, Code oder Fingerabdruck entsperren
  • Der biometrische Login muss auf Ihrem Gerät aktiviert sein
  • Bei Android-Geräten funktioniert der biometrische Login aufgrund von gestiegenen Sicherheitsanforderungen erst ab Android 9
  • Aufgrund erhöhter Sicherheitsanforderungen ist ein Login mittels Fingerabdruck oder Gesichtserkennung in der eCare- oder E-Rezept-App derzeit nicht möglich

Mit einem Root oder Jailbreak werden systemseitige Sicherheitsmechanismen außer Kraft gesetzt. Dieses ermöglicht es Angreifern, mit Hilfe von Schadsoftware auf das Gerät und auf sensible Daten zuzugreifen. Auch können Apps auf diesem Weg Zugriff auf Prozesse anderer Apps erlangen.

Als App-Betreiber können wir nicht erkennen, unter welchen Umständen das Gerät gerootet wurde – nicht allen Gerätebesitzern sind die Risiken und Konsequenzen eines Roots oder Jailbreaks bekannt. Da in unseren Apps sehr persönliche Daten verarbeitet werden, unterliegen diese Angebote besonders hohen Sicherheitsanforderungen. Die Einhaltung dieser Anforderungen sowie einen bestmöglichen Schutz der Daten können wir deshalb nur gewährleisten, indem wir derart modifizierte Geräte von der Nutzung ausschließen.

Benutzerkonto: Allgemeine Hinweise 

Wenn Sie die digitalen Angebote der Barmer nicht mehr nutzen möchten, können Sie Ihr Benutzerkonto über Benutzerkonto verwalten oder in der Profilverwaltung direkt in der Barmer-App löschen. Alternativ können Sie sich auch telefonisch an die Barmer wenden

In der Profilverwaltung in der App und im Web haben Sie die Möglichkeit, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre BARMER-PIN, Ihr Passwort, Ihre Telefonnummer und die Benachrichtigungseinstellungen zu ändern. Hinweis: Einige Funktionen stehen Ihnen nur in der App oder über Meine Barmer zur Verfügung.

Ihr Passwort, Ihre E-Mail-Adresse, Ihre Telefonnummer und die Benachrichtigungseinstellungen können Sie unter Benutzerkonto verwalten ändern. Dort können Sie auch Ihr Sicherheitsgerät sowie die Datenschutz- und Nutzungsbedingungen einsehen und widersprechen. 

Klicken Sie bei der Anmeldung auf „E-Mail-Adresse vergessen“ oder im zweiten Schritt auf “Passwort vergessen”. Über die abgesicherte Anwendung können Sie Ihr Passwort ändern oder sich den vergessene Ihre E-Mail-Adresse zusenden lassen.

Ändern Sie in diesem Fall sofort Ihre Barmer-PIN oder, wenn noch vorhanden, Ihr Passwort. Sollte dieses nicht mehr möglich sein, sperren Sie bitte Ihr Benutzerkonto über unser Sperrformular. Alternativ können Sie uns anrufen: 0800 333 10 10. Wir sperren dann Ihr Benutzerkonto für Sie.

Eine Entsperrung des Benutzerkontos ist ausschließlich telefonisch über die oben genannte Rufnummer möglich.

Benutzerkonto: Login 

1. Möglichkeit

Wenn der Login in der BARMER-App nicht funktioniert, kann dieses an den Cookie-Einstellungen Ihres Standardbrowsers liegen. Probieren Sie einmal Folgendes:

Android: Öffnen Sie die Chrome-App (nicht die Google-App). Tippen Sie oben rechts auf die drei Punkte, gehen Sie auf „Einstellungen“ und dann auf „Website-Einstellungen“. Tippen Sie dann auf „Cookies“ und wählen Sie „Cookies zulassen“ aus.

iOS: Öffnen Sie die Einstellungen, wählen Sie „Safari“ aus, gehen Sie auf „Alle Cookies blockieren“ und schalten Sie diese Funktion aus.

Falls dieses nicht funktioniert, könnte es daran liegen, dass Chrome bzw. Safari noch nicht Ihr Standard-Browser ist. Das können Sie folgendermaßen ändern:

Android: Öffnen Sie die Einstellungen und wählen Sie „Standardanwendungen“ (bei Android 6 oder niedriger) oder „Standard-Apps“ (bei Android 7 oder höher) aus. Tippen Sie auf „Browser-App“ und wählen Sie „Chrome“ aus.

iOS: Öffnen Sie die Einstellungen und wählen Sie „Safari“ aus. Falls „Safari“ noch nicht als Standard-Browser eingestellt ist, sehen Sie einen Menüpunkt „Standard-Browser-App“. Wählen Sie Safari als „Standard-Browser-App“ aus. Falls Sie „Safari“ bereits als Standard-Browser nutzen, wird Ihnen dieser Menüpunkt nicht angezeigt.

2. Möglichkeit

Probleme beim Login in der App können auch daran liegen, dass Sie auf Ihrem Gerät manuell eine andere Uhrzeit eingestellt haben. So können Sie diese anpassen:

Android: Tippen Sie in der Liste der Apps auf „Einstellungen“, wischen Sie ganz nach unten und tippen Sie im Bereich „System“ auf „Datum & Uhrzeit“. Setzen Sie jetzt einen Haken bei „Autom. Datum/Uhrzeit – Zeit aus Netzwerk beziehen“.

iOS: Öffnen Sie die Einstellungen und wählen Sie „Allgemein“ aus. Gehen Sie dann auf „Datum & Uhrzeit“ und schalten Sie „Automatisch einstellen“ an.

Die neue sechsstellige BARMER-PIN ermöglicht Ihnen zusammen mit Ihrer E-Mail-Adresse den zentralen Zugang zu allen digitalen BARMER-Services. Wenn Sie bereits ein Benutzerkonto mit Passwort haben, ersetzt die BARMER-PIN Ihr Passwort. Für die BARMER-App, das Kundenportal Meine BARMER und die Teledoktor-App können Sie das Passwort jedoch vorerst weiterverwenden.

Sie haben Ihre PIN verloren? Klicken Sie in der BARMER-App auf „BARMER-PIN zurücksetzen“. Sie erhalten einen Bestätigungscode an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Nachdem Sie den Code eingegeben haben, können Sie eine neue BARMER-PIN festlegen. Im Anschluss müssen Sie sich erneut identifizieren.

Ja, Sie können sich in der eCare-App einfach mit Ihren Zugangsdaten zu Ihrem Benutzerkonto für die digitalen Services der Barmer einloggen. Weitere Informationen zum Loginprozess erhalten Sie auf der entsprechenden Seite zur eCare. 

Mehr zur GesundheitsID und der digitalen Identität 

Die Digitale Identität, von den Organisationen des Gesundheitswesens auch übergreifend als „GesundheitsID“ bezeichnet, ist ein universeller Zugang zur digitalen Gesundheitswelt. Die GesundheitsID ermöglicht künftig Login und die sichere Identifizierung in verschiedene medizinische Anwendungen über das Smartphone. Zum Beispiel in Meine BARMER in der BARMER-App und im Web, der E-Rezept-App und in die elektronische Patientenakte eCare und künftig viele weitere. Das Ziel ist es, den Zugang zu gesundheitsbezogenen Online-Anwendungen zu vereinfachen und über das Smartphone zugänglicher zu machen. 

Versicherte haben dank Ihrer Digitalen Identität künftig auch die Möglichkeit, sich bei Ärztinnen und Ärzten, Therapeuten und Therapeutinnen sowie beim Einlösen von Rezepten damit auszuweisen. Ab 2026 soll die GesundheitsID die elektronische Gesundheitskarte (eGK) zudem auch als Versicherungsnachweis auf dem Smartphone ergänzen, wenn Sie sich in einer Praxis anmelden. 

Die Digitale Identität ist freiwillig, die Krankenkassen stellen ihren Versicherten eine digitale Identität in Form einer GesundheitsID auf Wunsch zur Verfügung. 

Erfahren Sie mehr zu digitalen Identitäten und wie diese das Gesundheitssystem gestalten.

Auf dem Sicherheitschip des Smartphones ist der Schlüssel gespeichert. Dieser ermöglicht, die Daten aus der ID -Wallet, die in der Cloud liegen, zu entschlüsseln. Ein Angreifer muss in Besitz des Handys sowie der PIN sein, um auf die ID-Wallet zuzugreifen. Dies ermöglicht einen sicheren und universellen Zugang zu einer Vielzahl an digitalen Gesundheitsangeboten. Die übliche Zwei-Faktoren-Authentifizierung soll den Einsatz Ihrer Digitalen Identität vor Missbrauch schützen.
Ja, die Nutzung der GesundheitsID ist für Versicherte freiwillig. 

Die GesundheitsID bei der Barmer ist in Vorbereitung. Ein Upgrade des Benutzerkontos, das ab sofort möglich ist, ist die technische Voraussetzung dafür, die Digitale Identität künftig in vollem Umfang nutzen zu können. 

Jetzt registrieren und Angebote für mehr Gesundheit und Wohlbefinden nutzen