Familie im Grünen

Familienversicherung

Familien haben von Anfang an Anspruch auf das gesamte Leistungsspektrum der Barmer. Ein besonderer Vorteil: Sie zahlen nur einen Beitrag für alle, egal wie groß die Familie ist.

Unsere Mitglieder können ihre Familienangehörigen (Ehe- bzw. gleichgeschlechtliche Lebenspartner im Sinne des LPartG sowie Kinder) beitragsfrei mitversichern, wenn die Angehörigen:

  • weder anderweitig gesetzlich versichert oder versicherungsfrei, noch von der Versicherungspflicht befreit sind,
  • ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben,
  • nicht hauptberuflich selbstständig erwerbstätig sind,
  • kein Gesamteinkommen haben, das regelmäßig im Monat 435 Euro (bei einem Mini-Job 450 Euro) übersteigt.

Ihre Barmer-Vorteile für die Familienversicherung

  • beitragsfreie Mitversicherung Ihrer Angehörigen
  • nur ein Beitrag, unabhängig von der Anzahl der Familienmitglieder
  • exklusive Leistungen für alle anspruchsberechtigten Familienangehörigen

Unsere Familienversicherung in Anspruch nehmen

  • Wir freuen uns, dass Sie sich entschlossen haben, Ihre Familienmitglieder bei uns zu versichern.
  • Sie sind schon bei der Barmer und möchten ein Familienmitglied mitversichern? 
  • Hier können Sie den Antrag direkt online ausfüllen: Online-Antrag auf Familienversicherung. Wir begleiten Sie mit Tipps und Hinweisen durch den Antrag.
  • Sie möchten den Antrag lieber mit der Hand ausfüllen? Dann können Sie den Antrag hier herunterladen: Antrag auf Familienversicherung (PDF, 577 KB).
  • Sie brauchen dann nur noch den unterschriebenen Antrag mit der Post an die Barmer zu senden. Falls wir noch Fragen haben, werden wir uns bei Ihnen melden.

Kinder können mitversichert werden:

  • Bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres.
  • Bis zur Vollendung des 23. Lebensjahres, wenn sie nicht erwerbstätig sind.
  • Bis zur Vollendung des 25. Lebensjahres, wenn sie sich in Schul- oder Berufsausbildung befinden oder ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr unter Entgeltverzicht machen. Wird die Ausbildung unterbrochen oder verzögert, verlängert sich der Zeitraum für die Familienversicherung um längstens 12 Monate.

Dies gilt bei:

  • dem Freiwilligen Wehrdienst
  • einem Freiwilligendienst oder einer Tätigkeit als Entwicklungshelfer
  • Freiwilliges Soziales Jahr, oder Freiwilliges Ökologisches Jahr
  • Ohne Altersgrenze, wenn sie sich wegen körperlicher, geistiger oder seelischer Behinderung nicht selbst unterhalten können.

Als "Kinder" gelten auch: 

  • Pflegekinder, die mit den Pflegeeltern zusammen wohnen,
  • Adoptivkinder oder Kinder, die adoptiert werden sollen und bereits in der Obhut der aufnehmenden Familie sind,
  • Stief- und Enkelkinder, solange das Mitglied überwiegend deren Lebensunterhalt finanziert. Die Unterhaltsfrage spielt dann keine Rolle, wenn das Elternteil des Stief- oder Enkelkindes selbst noch als Kind familienversichert ist.

Hinweis

Kinder sind nicht beitragsfrei mitversichert, wenn der mit ihnen verwandte Ehe- bzw. gleichgeschlechtliche Lebenspartner des Mitglieds keiner gesetzlichen Krankenkasse angehört und sein Gesamteinkommen im Jahr 2018 regelmäßig im Monat 4.950 Euro übersteigt sowie regelmäßig höher ist als das Gesamteinkommen des Mitglieds.

Webcode dieser Seite: a000047 Autor: Barmer Erstellt am: 29.10.2015 Letzte Aktualisierung am: 22.02.2018
Nach oben