Stomapatient
Hilfsmittel

Stomaartikel – Hilfsmittel zur zuverlässigen Versorgung Ihres Stomas

Lesedauer unter 6 Minuten

Redaktion

  • Barmer Internetredaktion

Qualitätssicherung

  • Barmer Fachbereich

Manchmal ist es aufgrund einer Erkrankung am Darm oder an den Harnwegen unerlässlich, einen künstlichen Ausgang anzulegen. Hochwertige Stomaartikel helfen Ihnen, die damit verbundenen Einschränkungen so gering wie möglich zu halten. So können Sie weiterhin mitten im Leben stehen. Ihre BARMER unterstützt Sie mit der Kostenübernahme der notwendigen Stoma-Hilfsmittel.

1. Was sind Stoma-Hilfsmittel?

Stomaartikel sind Produkte, die der Aufnahme von Stuhlgang oder Urin aus künstlichen Körperöffnungen des Darms oder der harnableitenden Organe dienen. Es können zwei unterschiedliche Produkttypen zum Einsatz kommen: einteilige Systeme aus einer Hautschutzplatte mit einem fest verschweißten Beutel oder zweiteilige Systeme, die aus der Basisplatte zum Hautschutz und einem separaten Beutel bestehen.

Auch spezielle Hautschutzprodukte, Pflegeprodukte oder Pflasterentferner zählen beispielsweise zu den Stoma-Hilfsmitteln.
Ebenfalls sinnvoll kann die Versorgung mit einer Stomabandage sein.

2. Bezahlt die Barmer Stoma-Hilfsmittel?

Liegt Ihnen ein ärztliches Rezept vor, übernimmt die Barmer die Kosten für die medizinisch notwendigen Stomaartikel – gegebenenfalls abzüglich der gesetzlichen Zuzahlung.

3. Welche weiteren Kosten gibt es bei Stoma-Hilfsmitteln?

Die Barmer zahlt den Vertragspartnern (z. B. Sanitätshäuser oder Homecare-Unternehmen) für Ihre monatliche Stomaversorgung eine sogenannte Versorgungspauschale. Ihre Zuzahlung beträgt aufgrund der gesetzlichen Vorgaben 10 Euro monatlich. Für Stomabandagen beträgt die Zuzahlung einmalig 10 Euro. Die Zuzahlung entrichten Sie direkt an Ihren Anbieter.

Unsere Vertragspartner sind verpflichtet, Ihnen eine individuell geeignete Versorgung ohne Mehrkosten anzubieten. Hierbei haben Sie in der Regel die Wahl zwischen mindestens zwei geeigneten Produkten. Mehrkosten können entstehen, wenn Sie sich nach der Beratung bewusst für eine Versorgung entscheiden, die über die medizinisch notwendige Versorgung hinausgeht. Falls Sie dies wünschen, wird Sie Ihr Anbieter im Vorfeld über die Höhe der Mehrkosten informieren und sich eine schriftliche Bestätigung von Ihnen geben lassen.

4. Wie erhalte ich meine Stoma-Hilfsmittel?

Auf dem Weg zu Ihrem Hilfsmittel erhalten Sie von vielen Seiten Unterstützung – von der Barmer, Ihrer Arztpraxis sowie dem Anbieter Ihres Hilfsmittels. Den Weg zu Ihrem Stoma-Hilfsmittel erläutern wir Ihnen hier ausführlich. Zusätzlich können Sie sich die einzelnen Schritte auch in unserem Erklärvideo ansehen.

Ein illustriertes "i", das für Information steht.

Schritt für Schritt zum gewünschten Hilfsmittel

Ein Stoma wird durch einen chirurgischen Eingriff im Krankenhaus angelegt. In der Regel werden Sie im Krankenhaus ausführlich bezüglich Ihrer Versorgungssituation und den Behandlungsmöglichkeiten beraten. Das Krankenhaus stellt Ihnen im Anschluss ein entsprechendes Rezept aus. Mit Ihrem Rezept können Sie Ihren gewünschten Anbieter unter unseren Vertragspartnern auswählen. Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl eines Hilfsmittelanbieters. Das Krankenhaus verfügt über ein Entlassmanagement und übernimmt für Sie eventuell auch die Weitergabe des Rezepts.

Ihr Anbieter leitet Ihre Verordnung anschließend zur Genehmigung an uns weiter.

Ihr gewählter Anbieter stimmt alle Versorgungsdetails mit Ihnen ab. In der Regel werden Ihnen die notwendigen Stomaartikel innerhalb von zwei Tagen direkt ins Haus geliefert, selbstverständlich in neutraler Verpackung. Die Liefermenge und die Lieferintervalle stimmt ihr Anbieter ebenfalls mit Ihnen ab. Die Liefertermine werden so ausgerichtet, dass Sie immer ausreichend Produkte vorrätig haben. Sollte dies einmal nicht der Fall sein, informieren Sie Ihren Anbieter bitte frühzeitig, dass Sie eine neue Belieferung benötigen.

Bereits im Krankenhaus erfolgt eine umfassende Beratung und Anleitung zur Versorgung für die Zeit nach Ihrem Krankenhausaufenthalt. Wenn Sie es wünschen und auch das Krankenhaus einverstanden ist, wird Ihr gewählter Anbieter vor dem Operationstermin an einem Informationsgespräch im Krankenhaus teilnehmen. Nicht immer steht sofort fest, welche Stomaartikel für Ihre individuelle Versorgungssituation die richtigen sind. Sie erhalten daher eine herstellerneutrale Beratung und auch die Möglichkeit zur Erprobung unterschiedlicher Produkte. Bei Bedarf werden auch Ihre Angehörigen, Betreuungspersonen und Pflegepersonen in die Beratung und Anleitung einbezogen.

Im Zusammenhang mit der Entlassung aus dem Krankenhaus wird Ihr Anbieter einen Hausbesuch bei Ihnen durchführen. So stellen wir sicher, dass Sie eine optimale Betreuung erhalten und Sie bestmöglich auf die Versorgung zu Hause vorbereitet sind. In den folgenden vier Monaten erfolgen mindestens zwei weitere Hausbesuche.

Wann immer Sie Fragen zu Ihrer Stomaversorgung haben, steht Ihnen ihr Anbieter mit Rat und Tat zur Seite. Je nach Versorgungssituation geschieht dies durch telefonische Beratungen, Online-Beratungen und auf Wunsch auch Video-Beratungen. Aber auch weitere Hausbesuche können durchgeführt werden.

Aufgabe unserer Vertragspartner ist es, Sie umfassend zu beraten und für Sie da zu sein. Dazu gehört auch eine individuelle Beratung zum sicheren Umgang mit dem Stoma in Alltagsituationen. Sie können sich darauf verlassen, dass Sie über den gesamten Zeitraum ausschließlich von geschultem und qualifiziertem Fachpersonal des Anbieters beraten werden.

5. Wie finde ich einen Vertragspartner der Barmer für Stoma-Hilfsmittel?

In unserer Anbietersuche können Sie unter dem Begriff Stomaartikel und der Angabe Ihrer Postleitzahl Vertragspartner in Ihrer Nähe finden.

Sie haben die Wahl! Sie sind nicht auf die Inanspruchnahme eines bestimmten Anbieters festgelegt. Sollten in Ihrer Nähe keine regional ansässigen Versorger zur Auswahl stehen, gibt es immer die Alternative bundesweit tätiger Vertragspartner. Diese Vertragspartner halten qualifiziertes Personal in allen Regionen Deutschlands vor.

Jetzt nach einem Anbieter suchen

Gerne helfen wir Ihnen aber auch persönlich bei der Auswahl eines Hilfsmittelanbieters – online oder telefonisch über die kostenfreie Nummer 0800 333 1010.

Hinweis: Unsere Vertragspartner haben alle die notwendige Präqualifizierung, um Sie mit Stomaartikeln versorgen zu dürfen und verpflichten sich vertraglich, die an der Versorgung beteiligten Personen regelmäßig in der Stomaversorgung weiterzubilden.

6. Was ist bei Stoma-Hilfsmitteln sonst noch wichtig zu wissen?

Die Produkte werden Ihnen frei Haus geliefert, die Lieferintervalle stimmen Sie bitte mit Ihrem Anbieter ab. Unsere Vertragspartner werden Sie umfassend zu Ihrer persönlichen Versorgungssituation beraten und mit Ihnen gemeinsam verschiedene Produkte erproben. Sie erhalten eine persönliche Einweisung in die Handhabung der Produkte. Gleiches gilt auch für Ihre Angehörigen, falls die Versorgung durch die Angehörigen erfolgt.

Sollten Sie Fragen zur Versorgung haben oder Probleme auftreten, erreichen Sie unsere Vertragspartner mindestens montags bis freitags von 8.00 bis 17.00 Uhr. Die Kontaktdaten erhalten Sie direkt von Ihrem gewählten Anbieter. Falls es notwendig ist, führen unsere Vertragspartner auch einen Hausbesuch durch.

Unsere Verträge verlangen sehr hohe Anforderungen an die Qualifikation des Personals bei unseren Vertragspartnern. Im Einzelfall und in schwierigen Fällen ermöglichen Ihnen einige Anbieter eine zusätzliche Betreuung durch sogenannte Stomatherapeutinnen oder Stomatherapeuten. Fragen Sie gerne bei Ihrem Anbieter nach.

Nicht alle Stomaprodukte sind aus medizinischen Gründen notwendig. Manchmal steht der persönliche Komfort im Vordergrund. Pflegeprodukte oder Pflasterentferner sind dann beispielsweise kostenpflichtig. Um Kosten zu vermeiden, empfehlen wir Ihnen, die Angebote unterschiedlicher Anbieter zu vergleichen. Sie sind nicht verpflichtet, Ihre Privatleistung beim selben Anbieter zu beziehen, wie die Kassenleistung.

Hat sich Ihre Adresse geändert? Wurde Ihr Stoma zurückverlegt? Bitte informieren Sie rechtzeitig Ihren Anbieter, auch wenn Sie umziehen oder für länger als vier Wochen im Krankenhaus oder in der Reha sind. Oder benötigen Sie ein Folgerezept? Eine Vielzahl von Stomaanlagen sind vorübergehend und werden nach wenigen Monaten zurückverlegt. Sollte Ihr Stoma dauerhaft erforderlich sein, braucht Ihr Anbieter vier Monate nach der Krankenhausentlassung einmalig eine weitere Verordnung Ihres behandelnden Arztes. Darüber hinaus sind keine weiteren Verordnungen notwendig.

7. Ihre Barmer-Vorteile bei der Versorgung mit Stoma-Hilfsmitteln

  • Qualifizierte Partner: Unsere Vertragspartner erfüllen alle Voraussetzungen, um die anspruchsvolle Versorgung mit Stomaartikeln durchzuführen.
  • Hochwertige Beratung: Unsere Verträge verpflichten unsere Vertragspartner dazu, hohe Versorgungsstandards einzuhalten. Alle Vertragspartner setzen qualifizierte Fachkräfte ein, die über entsprechende Berufserfahrung in der Versorgung von Patientinnen und Patienten mit einem Stoma verfügen. Durch regelmäßige Bildungsmaßnahmen und Produktschulungen sind die Fachkräfte der Vertragspartner stets in der Lage, eine qualitativ hochwertige Beratung durchzuführen.
  • Geprüfte Qualität: Eine hohe Versorgungsqualität überprüfen wir unter anderem durch regelmäßiges Vertragscontrolling. Hierzu zählt beispielsweise auch die Durchführung von Versichertenbefragungen.
  • Dauerversorgung: Wir erteilen langfristige Genehmigungen – ganz unbürokratisch bis zu 12 Monaten.
  • Schnelle Hilfe: Eingehende Beschwerden nehmen wir sehr ernst und greifen diese umgehend auf.
Nach oben