Frau und Mann liegen im Gras

Homöopathie

Die homöopathische Behandlung gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Barmer bietet hierzu Ihren Versicherten bundesweit einen Vertrag mit hochqualifizierten homöopathisch tätigen Ärzten.

Die Homöopathie ist eine wissenschaftlich nicht anerkannte, aber beliebte und verbreitete alternativmedizinische Behandlungsmethode. Ihr wichtigster Grundpfeiler ist das Ähnlichkeitsprinzip: Ein Mittel wirkt dann, wenn es ähnliche Symptome hervorrufen kann wie die, an denen der Kranke leidet. Dabei wird das Mittel in möglichst hoher Verdünnung verabreicht. In der Homöopathie wird eine Krankheit als Störung aufgefasst, die den ganzen Menschen betrifft. Nicht das einzelne Symptom wird behandelt, sondern der Mensch in seiner Gesamtheit. Das Ziel ist die selbstregulatorischen Heilkräfte des Organismus anzuregen. Homöopathie ist für jeden geeignet, aufgrund der geringen Nebenwirkungen wird es gerne bei Kindern angewandt.

Zur homöopathischen Behandlung gehören:

  • Erstanamnese: In einem ersten ausführlichen Anamnesegespräch dokumentiert der homöopathische Arzt die individuellen Beschwerden sowie das physische und psychische Gesamtbild der Patienten.
  • Folgeanamnesen: In den Folgegesprächen kontrolliert der homöopathische Arzt den Behandlungs- und Heilungsverlauf.
  • Fallanalyse und Repertorisation: Auf Basis von Erstanamnese und Einordnung der Symptome bestimmen die Mediziner die homöopathischen Mittel, die für die individuelle Behandlung am besten geeignet sind.
  • Beratungen: Bei den Beratungen, die auch telefonisch möglich sind, können kurze Rückfragen geklärt werden.

Ihre Barmer Vorteile für Homöopathie

  • Der Homöopath hat besonders viel Zeit für die Durchführung der Anamnesen und dadurch die Möglichkeit auch das Allgemeinbefinden und die seelische Verfassung mit einzubeziehen.
  • Durch die sogenannte Lotsenfunktion behält er den Überblick über Ihre Behandlung und kann so die Wirkung der verordneten Mittel besonders gut einschätzen.
  • Homöopathische Mittel sind gut verträglich und nebenwirkungsfrei.

Unsere Leistung Homöopathie in Anspruch nehmen

  • Der Arzt händigt Ihnen eine Teilnahmeerklärung und einen von der Barmer erstellten Flyer aus. Der Flyer informiert über die Behandlungsmethode und über die Eckpunkte des Vertrages. Sprechen Sie Ihren Arzt an.
  • Nach der Prüfung durch die Krankenkasse erhalten Sie und auch Ihr Arzt eine Teilnahmebestätigung.
  • Jetzt kann der Arzt über einen Zeitraum von 24 Monaten homöopathische Leistungen erbringen und mit uns abrechnen. Anschließend folgt eine Ruhejahr, in dem der Arzt seine Leistungen über die Regelversorgung abrechnet.
  • Die Teilnahme endet erst durch Ihre Kündigung.
  • Ihr Ansprechpartner bei der Barmer berät Sie gern vorab über die Vertragsbedingungen. Zum Beispiel ist die gleichzeitige Teilnahme an einem Hausarztvertrag nicht möglich. 
Webcode dieser Seite: a000063 Autor: Barmer Erstellt am: 03.06.2014 Letzte Aktualisierung am: 25.09.2018
Nach oben