Eine Frau hält sich das schmerzende Knie
Leistungen

DMP Osteoporose – Besser-Leben-Programm für Patienten mit Osteoporose

Lesedauer unter 4 Minuten

Redaktion

  • Barmer Internetredaktion

Qualitätssicherung

  • Maike Fetzer (Barmer)

Das Disease Management Programm (DMP) Osteoporose der Barmer unterstützt Sie im Umgang mit der Erkrankung und hilft Ihnen, Ihre Lebensqualität zu verbessern. Mit diesem strukturierten Behandlungsprogramm erhalten Sie eine umfassende ärztliche Betreuung und lernen, wie Sie Ihr Leben gesundheitsfördernd gestalten können.

Die Osteoporose ist eine systemische Skeletterkrankung, die durch eine niedrige Knochenmasse und eine mikroarchitektonische Verschlechterung des Knochengewebes charakterisiert ist, mit einem konsekutiven Anstieg der Knochenfragilität und der Neigung zu Frakturen. Sind bereits Frakturen als Folge der Osteoporose aufgetreten, liegt eine manifeste Osteoporose vor.

Wie unterstützt das DMP Osteoporose der Barmer die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Osteoporose?

Menschen mit Osteoporose sind auf eine optimale Behandlung angewiesen. Alle medizinischen Angebote sollen reibungslos ineinandergreifen. Ihre alltägliche Betreuung als Patientin oder Patient mit Osteoporose liegt grundsätzlich in den Händen Ihrer Hausärztin oder Ihres Hausarztes. Bei Patientinnen und Patienten, bei denen ausschließlich Osteoporose vorliegt, kann die Langzeitbetreuung auch durch die Fachärztin oder den Facharzt für Orthopädie und/oder Unfallchirurgie erfolgen. Alle Behandlungsverfahren und die Versorgung mit Medikamenten werden individuell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Darüber hinaus lernen Sie Maßnahmen kennen, um Folge- und Begleiterkrankungen zu vermeiden oder mit diesen umzugehen.

Was sind die Voraussetzungen für die Teilnahme am DMP Osteoporose?

  • Die Teilnahme am Programm ist möglich, wenn bei Ihnen osteoporoseassoziierte Frakturen vorliegen oder ein mindestens 30-prozentiges Frakturrisiko innerhalb der nächsten zehn Jahre berechnet wurde.
  • Patientinnen ab dem vollendeten 50. Lebensjahr und Patienten ab dem vollendeten 60. Lebensjahr.
  • Ihre gewählte Ärztin oder Ihr Arzt nimmt am Besser-Leben-Programm DMP Osteoporose der Barmer teil.
  • Gemeinsam mit Ihrer Arztpraxis haben Sie alle nötigen Unterlagen ausgefüllt.
  • Das DMP Osteoporose ist kein bundesweites DMP Programm. Eine Teilnahme ist in folgenden Regionen möglich:
    • Seit 01.10.2023 in Schleswig-Holstein
    • Seit 01.01.2024 in Nordrhein

Wie können Sie am DMP Osteoporose teilnehmen?

  • Wenn Sie alle genannten Voraussetzungen erfüllen, sprechen Sie Ihre Ärztin oder Ihren Arzt aktiv bei Ihrem nächsten Besuch auf das DMP Osteoporose an.
  • Sofern Ihre Arztpraxis für das Besser-Leben-Programm DMP Osteoporose akkreditiert ist, ist eine Teilnahme in folgenden Regionen möglich:
    • Seit 01.10.2023 in Schleswig-Holstein
    • Seit 01.01.2024 in Nordrhein
  • Die Teilnahme am Behandlungsprogramm ist für Sie kostenfrei und freiwillig.
  • Auf Wunsch können Sie Ihre Teilnahme jederzeit beenden.

Welche Leistungen sind mit dem DMP Osteoporose bei der Barmer verbunden?

Leistungen und Beratung im Besser-Leben-Programm

Ihre Ärztin oder Ihr Arzt berät Sie über Maßnahmen, wie Sie im Alltag verantwortungsbewusst und handlungssicher mit der Osteoporose umgehen. Diese Maßnahmen sollen Frakturen vermeiden, Schmerzen reduzieren und die Lebensqualität verbessern. Die Kontrolluntersuchungen beinhalten zudem eine Sturzanamese sowie die Erfassung von Frakturen. 
Um ein besseres Grundverständnis für die Osteoporose zu entwickeln, bietet die Barmer im Rahmen des DMP Osteoporose spezielle Schulungs- und Beratungsprogramme an. Dabei bekommen Sie wichtige Kenntnisse über Ursachen, Risikofaktoren und den korrekten Umgang mit der Erkrankung vermittelt. Ziel ist es, die Bereitschaft zu fördern, Ihre Lebensgewohnheiten umzustellen, damit sie ein selbstbestimmtes Leben führen können.
Stimmen Sie die Behandlung und Ihre Ernährungsgewohnheiten aufeinander ab, um Ihren Alltag trotz der Osteoporose selbstbestimmt zu meistern. Eine gesunde Ernährung und eine ausreichende Kalzium- und Vitamin D-Zufuhr wird empfohlen. Unterstützung finden Sie bei Ihrer behandelnden Arztpraxis oder einer Ernährungsberatung im Rahmen des Besser-Leben-Programms.
Körperliches Training macht belastbarer und kann dazu beitragen, Knochenbrüche zu vermeiden. Insbesondere Patientinnen und Patienten mit erhöhtem Sturzrisiko sollen geeignete Maßnahmen zur Förderung der Koordination, der Reaktionsfähigkeit, des Gleichgewichtes und der Kraftsteigerung durchführen. Ihre behandelnde Arztpraxis und die Mitarbeitenden unserer Geschäftsstellen beraten Sie im Rahmen des DMP Osteoporose gern zu Sportarten und Bewegungsangeboten sowie zu Funktionstraining oder Rehabilitationssport.
Mit Osteoporose zu leben und seine Gewohnheiten entsprechend der Krankheit und Behandlung umzustellen, ist nicht leicht. Auch das seelische Befinden kann unter der Krankheit leiden. Ihre Ärztin oder Ihr Arzt prüft im Rahmen dieses DMP Behandlungsprogramms daher auch, ob Sie psychotherapeutische Hilfe und/oder eine psychiatrische Behandlung benötigen.
Ihre Ärztin oder Ihr Arzt wird Sie bei Bedarf über eine zweckmäßige Heil- und Hilfsmittelversorgung sowie Physiotherapie nach einer Fraktur oder Immobilisierung beraten. 
Die medikamentöse Behandlung von Osteoporose im Rahmen des DMP erfolgt nach Absprache mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt. Allen Patientinnen und Patienten soll eine osteoporosespezifische Therapie angeboten werden.
Um eine optimale Behandlung zu gewährleisten und Ihre Lebensqualität zu steigern, arbeiten alle im Rahmen des Besser-Leben-Programms involvierten Arztpraxen und Kliniken Hand in Hand zusammen.

 

Bewertung des DMP Osteoporose

Das DMP tritt zum 01.10.2023 in der KV Region Schleswig-Holstein in Kraft.
Eine Bewertung des DMP wird im darauffolgenden Jahr vorgenommen.