Das beste Wartezimmer:
Ihr Wohnzimmer

Ideal für Familien: Die Videosprechstunde in der Teledoktor-App

Per Videosprechstunde schnell und sicher behandelt werden - das geht in der Barmer Teledoktor-App ab sofort für die ganze Familie. Eltern erhalten hier außerdem die Bescheinigung für das Kinderkrankengeld. Alles digital, unkompliziert und kostenfrei.

Videosprechstunde: Alle Vorteile für Familien

  • Terminvereinbarung rund um die Uhr möglich
  • Bescheinigung für das Kinderkrankengeld erhalten
  • Rezepte und Krankschreibungen ausstellen lassen 
  • Schutz vor einer Ansteckung im Wartezimmer
  • keine zusätzlichen Kosten 

Einfach Teledoktor-App kostenfrei runterladen für Android oder iOS und die Videosprechstunde für Familien nutzen. 

Häufige Fragen und Antworten zur Videosprechstunde für Familien

  • In der Teledoktor-App stimmen Sie für sich oder Ihr Kind der Teilnahmeerklärung und der Datenverarbeitung im Zusammenhang mit der Videosprechstunde zu.
  • Per Telefon oder in der Teledoktor-App bei akuten Alltagsbeschwerden (z.B. Kopfschmerzen, Erkältungssymptome) oder Hautproblemen Kontakt zum Teledoktor-Team aufnehmen. 
  • Beim Teledoktor fragt eine medizinische Fachkraft zunächst die Symptome und die Symptomstärke ab. 
  • Bei Symptomen, die für eine Fernbehandlung per Videosprechstunde nicht geeignet sind, wird eine passende Versorgung (Hausarzt, ärztlicher Bereitschaftsdienst oder Notarzt) unter Berücksichtigung des für Sie richtigen Behandlungszeitpunkts empfohlen.
  • Sollte eine Fernbehandlung in Frage kommen, wird über die medizinische Fachkraft des Teledoktors ein Termin für die ärztliche Video-Behandlung abgestimmt. 

Nein, das wird im Einzelfall entschieden. Nur bei Alltagsbeschwerden die keine Versorgung und einen persönlichen Arzt-Patienten-Kontakt vor Ort benötigen, kommt eine ärztliche Behandlung per Videotelefonie in Frage, zum Beispiel bei Husten, Schnupfen, Halsschmerzen mit mäßigem Fieber oder Kopfschmerzen. 

Bei möglicherweise lebensbedrohlichen Beschwerden, die ohne Verzögerung vor Ort von einem Arzt versorgt werden müssen (z.B. Bewusstseinseintrübung nach Sturz auf den Kopf) oder Symptomen, die voraussichtlich eine differenzierte ärztliche Diagnostik benötigen (z.B. Wiederholt auftretende, nicht traumatische verursachte, starke Schmerzen und Bewegungseinschränkung im Bereich der Schulter), ist das Angebot einer Fernbehandlung nicht möglich.

Gängige Kategorien für Erkrankungen sind Warzen, Pilzerkrankungen, Infektionskrankheiten oder Chronische Hauterkrankungen. Behandelt werden können beispielsweise:

  • Akne 
  • Hautausschläge 
  • Herpes 
  • Neurodermitis 
  • Fuß- und Nagelpilz 
  • entzündete Stellen oder Insektenstiche
  • Hautrötungen 
  • leichte allergische Reaktionen mit z.B. Juckreiz

Nein. In der Videosprechstunde geht es darum, akute oder chronische Hauterkrankungen behandeln zu lassen, eine schnelle und professionelle Informationen oder Therapieempfehlung zu bekommen. 

Ganzheitlicher Blick bei Hautarzt und -ärztin: Die Selbsteinschätzung kann täuschen. "Der Eine" Leberfleck, der einem selbst auffällt ist nicht immer gleich bösartig. Dermatologinnen und Dermatologen wissen genau, wie man untersuchen muss. Vor Ort ist das umfangreicher möglich. Gerade an heiklen Körperstellen (Beispiele: An der Kopfhaut, schwer erreichbare Stellen am Rücken, im Intimbereich, zwischen den Zehen, ...). 

Probenentnahme und Entfernung: Beim Hautcheck geht es um eine ganzheitliche Betrachtung und weiterführende Behandlung. Immer, wenn es zur Behandlung kommt, ist der persönliche Kontakt vor Ort notwendig. 

Technische Grenzen: Die hochauflösenden Fotos von Smartphones haben zwar eine hohe Bildqualität, liefern jedoch immer nur einen kleinen Einblick zu den vielen Muttermalen am Körper. Während der Videosprechstunde ist im Video die Qualität nicht immer ausreichend, um alle Male ärztlich zu bewerten. 

Ja, der Arzt bzw. die Ärztin können Ihnen gemäß den jeweils geltenden Richtlinien eine Krankschreibung ausstellen.

Die Ärztinnen und Ärzte des Teledoktors können in der Videosprechstunde die Bescheinigungen für das Kinderkrankengeld ausstellen. 

Die Bescheinigung wird in der Sprechstunde ausgestellt und erscheint danach im Downloadbereich innerhalb der Teledoktor-App. Von dort kann sie als PDF heruntergeladen werden. Anschließend kann der Antrag auf Kinderkrankengeld direkt online mit Ihrem Benutzerkonto in der BARMER-App gestellt und die ärztliche Bescheinigung dabei hochgeladen werden. Alternativ kann die Bescheinigung natürlich gedruckt, handschriftlich ausgefüllt und per Post an die BARMER geschickt werden. 

Wie hoch das Kinderkrankengeld ist, welche Voraussetzungen gelten und wie viel Anspruch Sie haben, erfahren Sie hier: Kinderkrankengeld

Ein klares "Einstiegsalter" gibt es bei der Videosprechstunde nicht. Die Entscheidung, ob eine Videosprechstunde machbar ist, ist individuell, vom Kind und den Eltern abhängig. 
Möglich ist sie, wenn sich Kinder gut artikulieren und damit die Beschwerden beschreiben können.

Das Teledoktor-Team unterstützt Eltern dabei, die bestmögliche Entscheidung für eine geeignete Behandlung zu treffen.

Eltern geben für ihre Kinder unter 16 Jahren  alle nötigen Einverständnisse zur Datennutzung und Teilnahme an der Videosprechstunde in der App. Außerdem nehmen Eltern und Kinder gemeinsam an der Sprechstunde teil. 

Versicherte ab 16 Jahren dürfen alle Einwilligungen eigenständig geben und die Videosprechstunde alleine nutzen. Einfach dazu mit den Zugangsdaten von Meine BARMER in die Teledoktor-App einloggen und starten oder ein neues Benutzerkonto anlegen.  

Die ärztliche Videosprechstunde bei der BARMER können nur BARMER-Versicherte nutzen. Kinder, die nicht bei der Barmer versichert sind, können die Videosprechstunde daher nicht nutzen.

Ja, der Arzt bzw. die Ärztin können gemäß den jeweils geltenden gesetzlichen Anforderungen und rechtlichen Rahmenbedingungen auch ohne persönlichen Kontakt ein Rezept ausstellen.

Informationen für Nicht-Barmer-Versicherte
Die ärztliche Videosprechstunde bei der Barmer können nur Barmer-Versicherte nutzen. Neben diesem Service bieten wir auch eine große Auswahl an Online-Kursen und BARMER-Apps an. So unterstützen wir Sie dabei, fit zu bleiben und Beschwerden vorzubeugen. Das klingt interessant? Dann informieren Sie sich über unsere Leistungen. Wir freuen uns, wenn wir Sie als neues Mitglied begrüßen dürfen. 

Jetzt Mitglied werden

Wir sind stark für Familien: Entdecken Sie weitere Angebote und Vorteile

200 Euro für Extraleistungen im Familien-Plus-Paket

Wir unterstützen Sie im turbulenten Familienleben, bereits in der Schwangerschaft: Nutzen Sie 200 Euro für zusätzliche Leistungen. 

Das Kinder- und Jugendprogramm

Bei uns erhalten Sie drei weitere Früherkennungsuntersuchungen (U10, U11, J2) bis zum 18. Lebensjahr Ihres Kindes. 

Im Ausland abgesichert - 100% Kostenübernahme für Reiseimpfungen

Gut geschützt auch unterwegs: Die Barmer übernimmt die vollen Kosten für Reiseschutzimpfungen. 

Zahnvorsorge bei Kindern

Bei Kindern zwischen dem 6. und 72. Lebensmonat übernehmen wir die Kosten für sechs zahnärztliche Vorsorgeuntersuchungen. 

Familienversicherung: Schutz für alle

Familien haben von Anfang an Anspruch auf das gesamte Leistungsspektrum der Barmer. Ein besonderer Vorteil: Sie zahlen nur einen Beitrag für alle, egal wie groß die Familie ist. 

Mit dem Gesundheitsmanager den Überblick behalten

Welche Vorsorgetermine und Impfungen stehen an? Der Barmer Gesundheitsmanager hilft Ihnen, alles Wichtige rund um die Gesundheit Ihrer Familie digital zu organisieren. 

Unsere Auszeichnungen: Hervorragender Service und höchste Kundenzufriedenheit

Sie haben noch eine Frage oder möchten direkt Kontakt mit uns aufnehmen?

Nach oben