Ein Arzt berät ein Paar an einem Schreibtisch
Leistungen

Sterilisation – dauerhafte Empfängnisverhütung für Mann und Frau

Lesedauer unter 2 Minuten

Redaktion

  • Barmer Internetredaktion

Qualitätssicherung

  • Kerstin Grap (Abteilung Ambulante Versorgung, BARMER)

Die Barmer unterstützt Sie bei einer medizinisch notwendigen Sterilisation (sog. Vasektomie oder Tubenligatur) und übernimmt die anfallenden Kosten.

Die Sterilisation ist für Mann und Frau die sicherste Verhütungsmethode. Aber der Eingriff ist dauerhaft und kann nur eingeschränkt wieder rückgängig gemacht werden. Deshalb sollte eine Sterilisation erst nach Abschluss der persönlichen Familienplanung in Betracht gezogen werden.

Wenn bei Ihnen eine Sterilisation aus medizinisch notwendigen Gründen erforderlich ist, unterstützen wir Sie natürlich bei der Kostenübernahme. Haben Sie die Entscheidung für eine Sterilisation aus persönlichen Gründen beschlossen, müssen Sie die Kosten für den Eingriff selbst übernehmen.

Wie läuft eine Sterilisation bei Mann & Frau ab?

Beim Mann wird die Sterilisation Vasektomie genannt, bei der Frau Tubenligatur oder Tubensterilisation. Bei einer Vasektomie werden die Samenleiter operativ durchtrennt, sodass sich keine Samenzellen mehr in die Samenflüssigkeit mischen können. Bei der Tubenligatur werden die beiden Eileiter durchtrennt, so dass keine Eizelle mehr befruchtet werden kann.

Kann eine Sterilisation rückgängig gemacht werden?

Vor der Sterilisation sollten Sie sich bewusst sein, dass das Rückgängigmachen einer Sterilisation (sogenannte Refertilisierung) mit geringen Erfolgsaussichten verbunden ist. In einer Operation werden die getrennten Samenleiter wieder miteinander verbunden bzw. die verschlossenen Enden der Eileiter wieder geöffnet. Grundsätzlich sind die Erfolgschancen bei einer Refertilisierung gering.

Werden die Kosten für eine Sterilisation von der Barmer übernommen?

  • Die Barmer übernimmt die Kosten einer medizinisch notwendigen Sterilisation im Rahmen der gesetzlichen Vorschriften. In welchen Fällen eine medizinische Indikation für eine Sterilisation vorliegt, entscheidet alleine Ihr Arzt.
  • Die Kosten einer Sterilisation werden nicht übernommen, wenn der Eingriff ausschließlich als Mittel der Familienplanung dienen soll.

Ihre Barmer-Vorteile bei einer medizinisch notwendigen Sterilisation

  • Unsere Leistung: Die Barmer unterstützt Sie bei der Beratung und Behandlung einer Sterilisation. Eine medizinisch notwendige Sterilisation muss nicht im Vorfeld beantragt werden und kann vom Arzt Ihrer Wahl durchgeführt werden.
  • Kostenübernahme: Die Barmer übernimmt für eine medizinisch notwendige Sterilisation die Kosten im gesetzlich vorgeschriebenen Rahmen.
  • Unkomplizierte Abrechnung: Sie als Barmer-Versicherter erhalten die Sterilisation unter der oben genannten Voraussetzung ohne Eigenbeteiligung ganz einfach über Ihre Gesundheitskarte.
Nach oben