Darmkrebsfrüherkennung

Darmkrebsvorsorge ist ein wichtiges, aber oft auch unangenehmes Thema. Mit dem immunologischen Stuhlbluttest (iFOBT) könnte sich das ändern. Eine einmalige Stuhlprobe genügt bereits für diese innovative Form der Früherkennung von Darmkrebs.

Eine blonde Frau schaut nachdenklich

Die Darmkrebsfrüherkennung ist eine von mehreren Vorsorgeuntersuchungen, die alle gesetzlich Versicherten ab 50 Jahren regelmäßig in Anspruch nehmen können.

Bei Darmkrebs sind die Heilungschancen relativ gut, wenn er frühzeitig erkannt wird. Deshalb übernimmt die Barmer für alle Versicherten ab 50 Jahren die Kosten für eine jährliche Untersuchung zur Früherkennung.

Ihre Barmer-Vorteile für Darmkrebsfrüherkennung

Neben der Tastuntersuchung des Darms wird ein Test zur Feststellung von verborgenem Blut im Stuhl mittels eines immunologischen Stuhltests (iFOBT) durchgeführt.

  • kostenfrei – keine Zuzahlung
  • eine Stuhlprobe genügt
  • noch einfacher in der Anwendung als der bisherige Stuhltest

Unsere Leistung Darmkrebsfrüherkennung in Anspruch nehmen

  • Versicherte der Barmer im Alter von 50 bis 54 Jahren können jährlich einen Stuhltest durchführen lassen.
  • Alternativ zur Spiegelung des gesamten Dickdarms im Abstand von zehn Jahren kann der Stuhltest ab 55 Jahren alle zwei Jahre in Anspruch genommen werden
  • Der iFOBT darf von Hausärzten, Chirurgen, Gynäkologen, fachärztlichen Internisten, Dermatologen und Urologen durchgeführt werden.

Ablauf des immunologischen Stuhltests (iFOBT)

Das Blut wird beim immunologischen Stuhlbluttest (iFOBT) in einer einmaligen Stuhlprobe untersucht. Der menschliche Blutfarbstoff Hämoglobin kann direkt nachgewiesen werden, sodass weitere Stuhlproben nicht nötig sind.

Ein weiterer Vorteil ist die Entdeckungsrate für bösartige Darmtumore und größere Adenome. Die Entdeckungsrate ist deutlich höher als bei dem bisher angebotenen Okkultbluttest (Papierstreifentest). Wird durch das Testergebnis Blut im Stuhl nachgewiesen, muss die Ursache der Blutungsquelle allerdings weiterhin durch eine nachfolgende Darmspiegelung abgeklärt werden.

Webcode dieser Seite: a000037 Autor: Barmer Erstellt am: 17.10.2014 Letzte Aktualisierung am: 12.05.2017
Nach oben