Topf wird bepflanzt

Ernährungstrend Chia Samen auf dem Prüfstand

Sie sollen beim Abnehmen helfen, eine entgiftende Wirkung haben und den Blutdruck senken – die als "Superfood" gehandelten Samen der Chia-Pflanze sind aktuell der Ernährungstrend. Doch was steckt wirklich dahinter? 

Die schwarzen Körner aus Mexiko gehören zur Salbeigattung und wurden bereits von den Azteken und Mayas als wichtiges Nahrungsmittel genutzt – weil sie satt machten. Suchen Sie heute nach Chia, finden Sie die Samen der "Salvia hispanica" – so der lateinische Name – in Reformhäusern. Gerne servieren Bioläden Chia in gestreuter Form in Smoothies. Auch der Onlinehandel mit Chia Samen boomt, und selbst Drogeriemärkte stocken ihr Sortiment mit Chia-Produkten auf.


Chia Samen: Wirkung – und was Studien belegen

Ob die Chia Samen tatsächlich entgiftend wirken oder eine Abnehmhilfe sind, ist zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht ausreichend wissenschaftlich belegt. In zwei US-Studien (1) untersuchte das "Department of Health", ob übergewichtige Probanden positiv auf den Verzehr von Chia Samen reagieren. Die Samen senkten hierbei weder den Blutdruck noch die Entzündungswerte. Fest steht aber, dass Chia Samen einen sehr hohen Anteil an gesunden Omega-3-Fettsäuren sowie Proteinen, Vitaminen, Antioxidantien und Mineralstoffen enthalten. Aufgrund fehlender Studien empfiehlt die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) jedoch, nicht mehr als 15 Gramm Chia Samen pro Tag zu sich zu nehmen (3). Damit werden dem Körper ca. 73 Kilokalorien zugeführt, was in etwa einem großen Apfel entspricht.


Leinsamen als umweltbewusste Alternative zu Chia

Ernährungswissenschaftler sind sich einig, dass Gemüse, Obst, Hülsenfrüchte und Vollkornprodukte ein großes Volumen mit sich bringen und so länger sättigen (2). Eine ähnliche Zusammensetzung an Nährstoffen wie in Chia Samen ist aber auch in heimischen Saaten wie Leinsamen, Rapsöl oder Nüssen enthalten. Diese sind günstiger und umweltschonender: Der Energieverbrauch und Kohlendioxid-Ausstoß für den Transport der Chia Samen ist bei regionalen Produkten geringer. Ob Sie das "Superfood" in Ihr Müsli oder Joghurt streuen, sollten Sie also für sich selbst entscheiden.

Wir helfen Ihnen gerne bei der gesunden Ernährung. Schauen Sie doch in den Online-Ratgeber "Gesund Essen und Trinken" bei Ihrer Barmer und informieren Sie sich über Lebensmittel und ihre Eigenschaften. Hier finden Sie auch wertvolle Ernährungstipps.

Qualitätssicherung:

  • Barmer

Quelle:

Weiterführende Informationen:

Webcode dieser Seite: a001001 Autor: Barmer Erstellt am: 16.12.2015 Letzte Aktualisierung am: 12.12.2016
Nach oben