Zwei Frauen sitzen im Büro an einem Laptop
Sozialversicherung von A-Z

Lexikon für Steuerrecht, Arbeitsrecht und Sozialversicherungsrecht

Was gilt aktuell in der Sozialversicherung? Das Barmer-Lexikon für Firmenkunden bietet Daten, Zahlen und Fakten rund um die Themen Steuerrecht, Personalrecht und Sozialrecht. Unser Nachschlagewerk liefert Ihnen kurze, prägnante Erklärungen und Definitionen. Zudem finden Sie zahlreiche Tipps für die betriebliche Praxis von A wie Arbeitsschutz bis Z wie Zeitarbeit.

Index für Buchstabe "F"

Firmen-PKW/Firmen-E-Bike

Wird Arbeitnehmern vom Arbeitsgeber ein Kfz überlassen, so liegt steuerpflichtiger Arbeitslohn vor, wenn es der Firmenwagen bzw. auch für private Fahrten genutzt werden darf. 

Freibetrag im ELStAM-Verfahren

Freibeträge können im ELStAM-Verfahren beim Finanzamt beantragt werden, wenn der Arbeitnehmer bestimmte Aufwendungen zu tragen hat oder wenn ihm steuerliche Pauschbeträge zustehen. 

Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte

Für die Wege zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte gilt eine Entfernungspauschale, die unabhängig vom tatsächlichen Aufwand und vom Verkehrsmittel als Werbungskosten abzugsfähig ist. 

Freibeträge im EStG

Freibeträge im Sinne des EStG sind steuerfrei. Dazu zählen beispielsweise Kinderfreibeträge, Ausbildungsfreibeträge oder Entlastungsbeträge für Alleinerziehende. 

Fahrtkostenzuschüsse

Fahrtkostenzuschüsse, die der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer für die Fahrten zur ersten Tätigkeitsstätte leistet, sind lohnsteuerpflichtig. 

Ferienjobs für Schüler

Ferienarbeit von Schülern unterliegt grundsätzlich dem Lohnsteuerabzug, außerdem liegt in der Regel in allen Zweigen der Sozialversicherung Versicherungsfreiheit im Rahmen einer geringfügigen kurzfristigen Beschäftigung vor. 

Flexi-Rente

Ziele der Flexi-Rente sind eine Verlängerung der individuellen Lebensarbeitzeit der Beschäftigten und eine Flexibilisierung des Übergangs vom Erwerbsleben in den Ruhestand. 

Freiwillige Krankenversicherung

Unter der freiwilligen Krankenversicherung wird verstanden, dass nach dem Ende einer gesetzlichen Krankenversicherung oder einer Familienversicherung eine freiwillige Mitgliedschaft in der gesetzlichen Krankenversicherung bei der Krankenkasse besteht. 
Nach oben