Ein Mann sitzt schreibend und nachdenkend an einem Tisch im Büro.

Lohnausfallkosten absichern

Umlageverfahren

Fallen Lohnausfallkosten an, bekommen Arbeitgeber im Zuge des Umlageverfahrens Aufwendungen bei Krankheit (U1) und Mutterschaft (U2) erstattet. Dafür zahlen sie einen Umlagebeitrag.

  • Was müssen Sie bei den einzelnen Umlageverfahren beachten?
  • Wie müssen Sie eine Erstattung beantragen?
  • Welche wichtigen Fragen können Sie schon im Vorfeld klären?

Die Themen im Einzelnen

Umlageverfahren U1

Durch das Umlageverfahren U1 erhalten Kleinunternehmen Aufwendungen für die Lohnfortzahlung im Krankheitsfall erstattet.

Umlageverfahren U2

Über das U2-Verfahren erhalten Unternehmen den Zuschuss zum Mutterschaftsgeld in voller Höhe erstattet.

Insolvenzgeldumlage

Das sogenannte Insolvenzgeld sichert Beschäftigten im Falle einer Insolvenz ihres Arbeitgebers zumindest die Entgeltzahlungen der letzten Monate zu.

Künstlersozialabgabe

Freie Künstler erhalten über die Künstlersozialkasse eine Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung.

Ausgleichsverfahren

Nahezu alle Kassenarten setzen Umlagesätze fest und führen das Ausgleichsverfahren durch.

Umlage- und Erstattungssätze

Die Höhe der Erstattungssätze und der entsprechenden Umlagesätze legt jede Krankenkasse selbst fest.

Häufige Fragen

Anhand unserer FAQs können Sie im Vorfeld wichtige Fragen klären.

Nach oben