Pressemitteilungen aus Rheinland-Pfalz und Saarland

Alle Pressemitteilungen aus Rheinland-Pfalz und Saarland aus dem Jahr 2021

Lesedauer unter 12 Minuten

In der Corona-Pandemie ist die Zahl der Krankenhausaufnahmen aufgrund von Silvesterunfällen deutlich zurückgegangen. Sie ist bundesweit von etwa 6.200 Fällen im Jahr 2019 auf rund 3.800 Fälle im vergangenen Jahr gesunken.

Silvesterunfälle Corona-Pandemie

Aufgrund von Hunderten Anrufen innerhalb weniger Tage verlängert die Barmer ihre Hotline zur Corona-Impfung für Kinder. Diese wurde Mitte Dezember geschaltet. 

Verlängerung Hotline Corona-Impfung Kinder

Rheinland-pfälzische Berufstätige unter 20 Jahren sind in diesem Herbst besonders oft wegen akuter Erkrankungen der Atemwege krankgeschrieben. Das zeigt eine Analyse der Barmer zu ihren Versicherten.

Atemwegserkrankungen junge Berufstätige 

Saarländische Berufstätige unter 20 Jahren sind in diesem Herbst besonders oft wegen akuter Erkrankungen der Atemwege krankgeschrieben. Das zeigt eine Analyse der Barmer zu ihren Versicherten.

Atemwegserkrankungen junge Berufstätige

Die Barmer erweitert ihre Corona-Impfhotline. Ab sofort können Eltern und Sorgeberechtigte dort ihre Fragen zu der Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO) für die Corona-Schutzimpfung der Fünf- bis Elfjährigen mit Vorerkrankungen stellen.

Hotline Kinder-Impfung

In fast keinem Bundesland erhalten mehr Frauen im gebährfähigen Alter potenziell kindsschädigende Arzneimittel als im Saarland. Das zeigen repräsentative Auswertungen für den Barmer-Arzneimittelreport, den unter anderem Professor Daniel Grandt vom Klinikum Saarbrücken erstellt hat.

Teratogene

Die Ständige Impfkommission (STIKO) spricht sich für Corona-Auffrischimpfungen für alle Menschen ab 18 Jahren aus. Die Barmer hat dazu eigens eine Hotline geschaltet, die alle Fragen zu diesen sogenannten Booster-Impfungen beantwortet. Die kostenlose Hotline steht uneingeschränkt allen Bürgerinnen und Bürgern rund um die Uhr zur Verfügung unter 0800 84 84 111.

Booster-Hotline

In keinem Bundesland erhalten mehr Frauen im gebährfähigen Alter potenziell kindsschädigende Arzneimittel als in Rheinland-Pfalz. Das zeigen repräsentative Auswertungen für den Barmer-Arzneimittelreport.

Barmer-Arzneimittelreport RLP

Das Kinderkrankengeld wird in Rheinland-Pfalz und im Saarland im Jahr 2021 deutlich häufiger beansprucht als in den Jahren zuvor. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Barmer hervor. Demnach wurden im Jahr 2021 rheinland-pfälzischen Versicherten der Krankenkasse bis September bereits rund 32.000 Kinderkrankengeldtage bewilligt (Saarland: 10.000). Das umfasst sowohl die pandemiebedingte Betreuung als auch die Tage, an denen ein Kind krank ist. Im gesamten Vorjahr waren es nur 19.000 Tage (Saarland: 5.900). Im Jahr 2019 hatten sich die Kinderkrankengeldtage auf rund 22.000 (Saarland: 6.900) summiert.

Barmer Analyse: Kindergeld

Die stattliche Zahl von 150 Brillen hat die Koblenzer Hilfsorganisation BrillenWeltweit von Beschäftigten der Barmer als Spende erhalten. Über einen Zeitraum von drei Monaten hatten die Mitarbeiter der gesetzlichen Krankenkasse in Koblenz sowie an weiteren Standorten in Rheinland-Pfalz nicht mehr benötigte Brillen gesammelt. Seit den 1970er Jahren verteilt BrillenWeltweit kostenlose Brillen über geprüfte Non-Profit-Organisationen an hilfsbedürftige Sehhilfeempfänger in der Dritten Welt.

Spende BrillenWeltweit

Städte und Gemeinden sowie Sport- und Turnvereine in Rheinland-Pfalz und im Saarland, die den Freizeitsport in ihrer Kommune fördern wollen, können sich über die Barmer und den Deutschen Turner-Bund (DTB) für das Projekt „Fitness-Locations“ bewerben. Beide haben dazu ihre seit dem Jahr 2016 laufende Kooperationsvereinbarung bis zum Jahresende 2022 verlängert.

Fitness-Locations

Dominik Werle aus Hoppstädten-Weiersbach ist von der Barmer für seine 25-jährige Betriebszugehörigkeit geehrt worden. Der 41-jährige Sozialversicherungsfachangestellte und Krankenkassenbetriebswirt arbeitet bei der gesetzlichen Krankenversicherung als Regionalgeschäftsführer in Idar-Oberstein.

Betriebsjubiläum

Die Menschen im Saarland gehen bundesweit am seltensten zum Zahnarzt. Das zeigen Auswertungen für den Barmer-Zahnreport, den Wissenschaftler der Technischen Universität Dresden und Datenanalytiker des Unternehmens AGENON erstellt haben.

Zahnreport Saarland

Die Barmer bleibt Sponsor der Damen-Basketballmannschaft „Diamonds“ in der anstehenden Zweitligasaison. Die gesetzliche Krankenkasse hat dazu die Kooperation mit dem Verein SG Saarlouis/Dillingen bis Mitte des Jahres 2022 verlängert.

Sponsoring Diamonds

Neue Möglichkeiten sich kostenlos fit zu halten, bietet ab sofort der erste gemeinsame Fitness-Trail von Barmer und Deutschem Turner-Bund (DTB) im Rhein-Hunsrück-Kreis. Im Gondershausener Kapellenwald lädt künftig eine 1,1 Kilometer lange Laufstrecke mit drei integrierten Stationen für Sportübungen dazu ein, die körperliche Fitness zu fördern.

Neuer Fitness-Trail

Dominik Bergmann ist neuer Regionalgeschäftsführer der Barmer in Landau. In dieser Funktion leitet der 29-Jährige die Geschäftsstelle der gesetzlichen Krankenkasse in der Ostbahnstraße 13.

Neue Regionalgeschäftsführung Landau

Die Barmer hat ihre Kritik an der Landarztquote in Rheinland-Pfalz erneuert. Mit Blick auf den Start des Bewerbungsverfahrens für die Landarztquote zum Sommersemester 2022 ab dem 1. September sagte Dunja Kleis, Landesgeschäftsführerin der Barmer im Saarland und in Rheinland-Pfalz: „Die Landarztquote ist wichtig, reicht aber nicht aus."

Bewerbungsstart Landarztquote

In fast keinem anderen Bundesland gehen die Menschen seltener zum Zahnarzt als in Rheinland-Pfalz. Im Pandemiejahr 2020 ist die Zahl der Zahnarztbesuche in dem Bundesland nun zusätzlich zurückgegangen.

Zahnreport Rheinland-Pfalz

Kommunen in Rheinland-Pfalz und im Saarland, die die Gesundheit von Alleinerziehenden und ihren Kindern fördern wollen, können dafür eine finanzielle Förderung von der Barmer erhalten. Die Krankenkasse hat hierzu mit der Walter Blüchert Stiftung vor drei Jahren eine Vereinbarung zum Präventionsprogramm „wir2“ getroffen und nun verlängert.

„wir2“-Bindungstraining

Volker Reithermann ist neuer Regionalgeschäftsführer der Barmer in Worms. In dieser Funktion leitet der 50-jährige Sozialversicherungsfachangestellte die Geschäftsstelle der gesetzlichen Krankenkasse in der Wilhelm-Leuschner-Straße 11-13.

Neuer Regionalgeschäftsführung Worms

Christina Hindel ist neue Geschäftsführerin der Barmer in Mainz. In dieser Funktion leitet die 27-jährige Sozialversicherungsfachangestellte die Geschäftsstelle der gesetzlichen Krankenkasse in den Markthäusern.

Neue Geschäftsführerin Mainz

Annette Moor ist neue Geschäftsführerin der Barmer in Ludwigshafen. In dieser Funktion leitet die 26-jährige medizinische Fachangestellte und Fachwirtin für ambulante medizinische Versorgung die Geschäftsstelle der gesetzlichen Krankenkasse in der Ludwigstraße 67-69 zwischen Walzmühle und Rathaus-Center.

Neue Geschäftsführerin Ludwighafen

Die Barmer schaltet angesichts der Flutkatastrophe ab sofort eine Krisen-Hotline für traumatisierte Menschen. Dort erhalten alle Bürgerinnen und Bürger schnelle psychologische Soforthilfe.

Psychologische Soforthilfe-Hotline

Die katholische Kindertageseinrichtung St. Laurentius in Saarburg hat eine 375-Euro-Förderung von der Barmer erhalten. Grund dafür ist, dass fünf pädagogische Mitarbeiterinnen der Kita an einem eintägigen Seminar von Ich kann kochen! teilgenommen haben. Sie dürfen sich seitdem Genussbotschafterin nennen.

Ich kann kochen! Saarburg

Die Barmer schaltet ab sofort eine Hotline für alle Menschen in den Hochwassergebieten. Auf diesem Wege sollen sie schnelle und zuverlässige Antworten auf Fragen zu den Bereichen Medizin, Pflege und Kassenleistungen bekommen.

Flut-Sonderhotline

Die Barmer bezahlt Opfern der Flutkatastrophe auch bei verspäteter Meldung das Krankengeld. Dafür reicht es, wenn die Betroffenen glaubhaft machen können, dass sie durch die Auswirkungen der Flut an der rechtzeitigen Meldung ohne eigenes Verschulden gehindert worden sind.

Hilfe für Opfer der Unwetterkatastrophe

Eine Hotline der Barmer beantwortet ab sofort Fragen rund um die Corona-Schutzimpfung. Die Hotline steht allen Menschen in Rheinland-Pfalz und im Saarland offen. Sie soll dazu beitragen, die weit verbreiteten Unklarheiten rund um die Immunisierung auszuräumen.

Hotline Corona-Schutzimpfung

Die Grippewelle ist im Saarland in diesem Jahr bisher komplett ausgefallen. Das zeigt eine Auswertung der Barmer. Die Krankenkasse hat dafür die Krankschreibungen der bei ihr versicherten Erwerbstätigen ausgewertet.

Weniger Grippekranke in Saarland  

Die Grippewelle ist in Rheinland-Pfalz in diesem Jahr bisher komplett ausgefallen. Das zeigt eine Auswertung der Barmer. Die Krankenkasse hat dafür die Krankschreibungen der bei ihr versicherten Erwerbstätigen ausgewertet.

Kaum Grippekranke in Rheinland-Pfalz

Die Barmer-Geschäftsstelle in der Braugasse 2 in Illingen ist wieder geöffnet. Nach einem Wasserschaden, der eine Renovierung nötig machte, war die Geschäftsstelle vorübergehend geschlossen.

Geschäftsstelle Illingen

Der rheinland-pfälzische Landesverband der Selbsthilfe-Organisation spielfrei24 mit Sitz in Hetzerath (Landkreis Bernkastel-Wittlich) hat eine Förderung in Höhe von 4.350 Euro von der Barmer erhalten. Bei spielfrei24 haben sich Menschen zusammengeschlossen, die an Glückspielsucht erkrankt sind, um einander zu unterstützen.

Förderung Selbsthilfe-Einrichtungen

Neue Möglichkeiten sich fit zu halten, bietet die Conder Höhe in Cochem. Dort eröffneten Barmer-Regionalgeschäftsführer Roland Geisbüsch und Michaela Ruffing, Projektleiterin für Fitness-Locations beim Deutschen Turner-Bund, einen Fitness-HotSpot. An ihm laden verschiedene Geräte ein, sich körperlich zu betätigen.

Fitness-HotSpot eröffnet

Das Gesundheitswesen in Hessen und Rheinland-Pfalz muss effizienter und zukunftsorientierter werden. So lautet ein Ergebnis des 7. Barmer-Länderforums, zu dem die Landesvertretungen in Hessen und Rheinland-Pfalz der Krankenkasse eingeladen hatten.

Strukturwandel Gesundheitswesen

Die Landesgruppe Rheinland-Pfalz der Deutschen Parkinson Vereinigung (dPV) mit Sitz in Schneckenhausen (Landkreis Kaiserslautern) hat eine Förderung in Höhe von 8.300 Euro von der Barmer erhalten.

Förderung für Parkinson Vereinigung

Janine Heitzer ist neue Regionalgeschäftsführerin der Barmer in Alzey. In dieser Funktion leitet die 30-jährige Sozialversicherungsfachangestellte die Geschäftsstelle der gesetzlichen Krankenkasse in der Weinrufstraße 11.

Neue Regionalgeschäftsführerin Alzey

Berufstätige Frauen im Saarland tragen in der Corona-Krise die Hauptlast bei der Kinderbetreuung. Das zeigt eine Analyse der Krankenkasse Barmer zur Inanspruchnahme des zu Jahresanfang eingeführten pandemiebedingten Kinderkrankengelds.

Kinderbetreuung und Corona

Im Saarland sterben mehr Menschen nach einer planbaren Operation im Krankenhaus, als es sein müssten. Schuld daran ist die mangelnde Routine mancher Kliniken bei bestimmten komplexen Eingriffen. Diesen Schluss legt der aktuelle Krankenhausreport der Barmer nahe.

Barmer-Krankenhausreport

Berufstätige Frauen in Rheinland-Pfalz tragen in der Corona-Krise die Hauptlast bei der Kinderbetreuung. Das zeigt eine Analyse der Krankenkasse Barmer zur Inanspruchnahme des zu Jahresanfang eingeführten pandemiebedingten Kinderkrankengelds.

Pandemiebedingten Kinderkrankengeld

Immer mehr Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Saarland benötigen eine Psychotherapie. Die Corona-Pandemie scheint diesen Trend verstärkt zu haben. Das zeigen repräsentative Auswertungen für den Arztreport der Barmer.

Barmer-Arztreport Saarland

Zwei Selbsthilfe-Organisationen mit Sitz in Mainz erhalten eine Förderung von der Barmer in Höhe von 23.000 Euro. In Selbsthilfeorganisationen schließen sich Menschen mit gleicher Erkrankung zusammen, um einander zu unterstützen.

Förderung Selbsthilfe-Organisationen

Immer mehr Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Rheinland-Pfalz benötigen eine Psychotherapie. Die Corona-Pandemie scheint diesen Trend verstärkt zu haben. Das zeigen repräsentative Auswertungen für den Arztreport der Barmer.

Barmer Arztreport Rheinland-Pfalz

Noch nie haben Beschäftigte aus Rheinland-Pfalz wegen Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems und psychischer Beschwerden öfter im Job gefehlt als im Pandemiejahr 2020. Das zeigen repräsentative Auswertungen der Barmer, für die die Krankenkasse die Arbeitsunfähigkeitsmeldungen von 196.000 bei ihr versicherten Erwerbspersonen mit Wohnsitz in Rheinland-Pfalz anonymisiert ausgewertet hat.

Krankmeldungen-Rekord Rheinland-Pfalz

Noch nie haben Beschäftigte aus dem Saarland wegen psychischer Beschwerden und Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems öfter im Job gefehlt als im Pandemiejahr 2020. Das zeigen repräsentative Auswertungen der Barmer, für die die Krankenkasse die Arbeitsunfähigkeitsmeldungen von 54.000 bei ihr versicherten Erwerbspersonen mit Wohnsitz im Saarland anonymisiert ausgewertet hat.

 Krankmeldungen-Rekord Saarland

Mit der eCare, wie die elektronische Akte bei der Barmer heißt, steht den rund 8,8 Millionen Versicherten der Krankenkasse ein wichtiger Baustein für mehr digitale Gesundheitskompetenz zur Verfügung. Um den erstmaligen Zugang zur eCare zu vereinfachen, können die Versicherten seit dem 15. März auch per App ihre Identität prüfen lassen.

Elektronische Patientenakte

Anlässlich der Vorstellung des rheinland-pfälzischen Krankenhausinvestitionsprogramms für das Jahr 2021 fordert die Barmer vom Land eine bessere finanzielle Ausstattung der Kliniken für ihre Investitionen. 

Geld für Klinikinvestitionen

Die Barmer hat den Sitz ihrer Landesvertretung für Rheinland-Pfalz und das Saarland vom Gutenbergplatz in das Gebäude „Rheinkontor“ im Zollhafen verlegt. 

Barmer-Landesvertretung verlegt Sitz

Pflegekräfte in Rheinland-Pfalz und im Saarland melden sich deutlich häufiger krank und gehen öfter gesundheitsbedingt in Frührente als der Durchschnitt der übrigen Beschäftigten in den beiden Ländern. Das zeigt der Pflegereport der Barmer, den Forscher der Universität Bremen für die Krankenkasse erstellt haben. 

Barmer Pflegereport

Die Barmer in Neustadt hat ihre Geschäftsstelle mit Service-Center von der Hauptstraße 64 in die Straße „Schütt 2“ verlegt. Von hier betreut die gesetzliche Krankenversicherung mit acht Mitarbeitern rund 12.000 Versicherte in Neustadt sowie in den Landkreisen Bad Dürkheim und Südliche Weinstraße.

Neustadt: Neue Barmer-Geschäftsstelle

Die elektronische Patientenakte (ePA) bietet riesige Chancen zur Verbesserung der medizinischen Versorgung von Patienten. Dies zeigte eine Veranstaltung der Barmer, die die Krankenkasse online durchführte. 

Elektronische Patientenakte

Versicherte der Barmer können bis auf Weiteres auch ohne Kita- oder Schulbescheinigung corona-bedingtes Kinderkrankengeld erhalten. Wenn sie ihr Kind aufgrund der Pandemie zu Hause betreuen müssen, reicht ein einfacher Antrag zur Auszahlung aus.

Erleichterter Zugang zu Kinderkrankengeld

Die Rosenberg-Schule in Bernkastel-Kues hat eine 500-Euro-Förderung von der Barmer erhalten. Grund dafür ist, dass die Küchenleitung der Schule, Karin Meurer, und die Verpflegungsbeauftragte, Rosi Steinmetz, an einem eintägigen Seminar von Ich kann kochen! teilgenommen haben. 

Ich kann kochen!-Förderung

Der Informationsaustausch zwischen Krankenhäusern und Arztpraxen in Rheinland-Pfalz und im Saarland weist oft Defizite auf. Beim Übergang zwischen der stationären und ambulanten Behandlung werden behandlungsrelevante Informationen zur Medikation oft nicht in ausreichendem Maß weitergegeben. Das zeigt der Arzneimittelreport der Barmer. 

Barmer Arzneimittelreport

Nach oben