Pressemitteilungen aus Rheinland-Pfalz und Saarland

Barmer-Analyse: Eltern rufen immer mehr Kinderkrankengeld ab

Lesedauer unter 2 Minuten

Mainz/Saarbrücken, 11. November 2021 – Das Kinderkrankengeld wird in Rheinland-Pfalz und im Saarland im Jahr 2021 deutlich häufiger beansprucht als in den Jahren zuvor. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Barmer hervor. Demnach wurden im Jahr 2021 rheinland-pfälzischen Versicherten der Krankenkasse bis September bereits rund 32.000 Kinderkrankengeldtage bewilligt (Saarland: 10.000). Das umfasst sowohl die pandemiebedingte Betreuung als auch die Tage, an denen ein Kind krank ist. Im gesamten Vorjahr waren es nur 19.000 Tage (Saarland: 5.900). Im Jahr 2019 hatten sich die Kinderkrankengeldtage auf rund 22.000 (Saarland: 6.900) summiert.

„Kinderkrankengeld erweist sich in Pandemie als Entlastung für Eltern“

Laut Analyse ist die Entwicklung bei den Kinderkrankengeldtagen ein Ergebnis der Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern. „Das Kinderkrankengeld erweist sich in der Corona-Pandemie als echte Entlastung für Eltern. Sie können Belastungen damit besser abfedern, wenn ihr Kind krank ist oder aufgrund pandemiebedingter Maßnahmen wie Schul- und Kitaschließungen betreut werden muss“, sagt Dunja Kleis, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Rheinland-Pfalz und im Saarland. In den meisten Fällen beantragten Eltern nach wie vor das eigentliche Kinderkrankengeld, wenn das Kind erkrankt ist. Es mache 62 Prozent aller Fälle in Rheinland-Pfalz aus (Saarland: 66 Prozent). Seit Juni seien die Fälle pandemiebedingten Kinderkrankengelds drastisch zurückgegangen. Grund dafür sei, dass die Schulen und Kitas nicht mehr geschlossen waren.

Frauen nutzen Kinderkrankengeld öfter als Männer

Die Barmer-Analyse zeigt auch, dass es beim Kinderkrankengeld ein Ungleichgewicht in den Familien gibt. So haben rheinland-pfälzische Frauen die Leistung in diesem Jahr an rund 24.000 Tagen (Saarland: 7.300) genutzt und damit dreimal so oft wie Männer aus Rheinland-Pfalz (8.000 Tage, Saarland: 2.700). Ein ähnliches Bild hatte sich laut Datenauswertung der Barmer auch in den beiden Vorjahren gezeigt. Nur in Nordrhein-Westfalen und in Baden-Württemberg war der Anteil von Männer, die Kinderkrankengeld genutzt haben in diesem Jahr geringer als in Rheinland-Pfalz. Bei der Barmer sind von Müttern und Vätern in Rheinland-Pfalz im Jahr 2021 bis Ende September etwa 12.700 Anträge auf Kinderkrankengeld bewilligt worden, zum Teil auch mehrfach (Saarland: 3.600). 

Kontakt für die Presse:

Boris Wolff
Pressesprecher Barmer Rheinland-Pfalz, Saarland
Telefon: 0800 333 004 452 231
E-Mailpresse.rp.sl@barmer.de
Twitter: twitter.com/BARMER_RLPSAA

Nach oben