Pressemitteilungen aus Rheinland-Pfalz und Saarland

Kita und Barmer fördern gesunde Ernährung

Lesedauer unter 2 Minuten

Saarburg, 26. Juli 2021 – Die katholische Kindertageseinrichtung St. Laurentius in Saarburg hat eine 375-Euro-Förderung von der Barmer erhalten. Grund dafür ist, dass fünf pädagogische Mitarbeiterinnen der Kita an einem eintägigen Seminar von Ich kann kochen! teilgenommen haben. Sie dürfen sich seitdem Genussbotschafterin nennen. Ich kann kochen! ist die größte bundesweite Initiative für praktische Ernährungsbildung von Kita- und Grundschulkindern. Sie wird gemeinsam von der Barmer und der Sarah Wiener Stiftung umgesetzt. Die aus dem Fernsehen bekannte Köchin Sarah Wiener engagiert sich mit ihrer Stiftung schon lange für die gesunde Ernährung von Kindern.

Mit der Anschubförderung der Barmer sollen die Inhalte von Ich kann kochen! nachhaltig in der Einrichtung etabliert werden. „Immer weniger Kinder lernen, wie sie sich gesund und ausgewogen ernähren. Wir möchten Kitas und Grundschulen mit der Initiative Ich kann kochen! ermuntern, selbst aktiv zu werden“, sagt Barmer-Geschäftsführer Jörg Kalkstein. Er betont: „Es geht darum, mit den Mädchen und Jungen zu kochen und dabei Ernährungswissen und Küchentechniken zu vermitteln.“ Ziel sei es, dauerhaft etwas zu verändern.

Zuschuss fließt in den Kauf von Lebensmitteln

Eine der Genussbotschafterinnen in der Kita St. Laurentius ist Elisabeth Stegmeyer. Sie sagt: „Den Zuschuss der Barmer setzen wir für den Kauf von Lebensmitteln ein, mit denen wir bei einem derzeit laufenden mehrwöchigen Projekt leckere und gesunde Speisen zusammen mit den Kindern zubereiten.“ Rund 60 Kindern zwischen drei und sechs Jahren sei so schon Spaß und Freude bei der Zubereitung von gesunden Speisen ermöglicht worden. „Ziel des Projekts ist, dass die Kinder vielfältige gesunde Nahrungsmittel und ihre Zubereitung kennenlernen“, berichtet Stegmeyer.

Stegmeyer führt das Projekt mit Katja Serf und Franziska Hebermehl durch, einer weiteren Genussbotschafterin der Kita. Hebermehl sagt: „Wir möchten den Kindern ein Bewusstsein für gesunde Ernährung vermitteln. Unter anderem durch Blindverkostung haben wir ihnen bereits besondere Geschmackserlebnisse verschafft.“ Bei den Kochaktionen in der Kita standen bisher zum Beispiel die Zubereitung von Couscoussalat mit Joghurt-Minze-Dip, Gemüselollies sowie Kartoffelspalten mit Rosmarin und selbstgemachtem Ketchup auf dem Speiseplan.

Bis zu 500 Euro pro Einrichtung für Kitas und Schulen

Schulen und Kitas mit ausgebildeten Genussbotschaftern können einmalig bis zu 500 Euro pro Einrichtung bei der Barmer beantragen. Die Mittel sind ausschließlich für den Einkauf von Lebensmitteln bestimmt. Voraussetzung ist, dass ein Mitarbeiter einer Einrichtung an einer Ich kann kochen!-Schulung zum Genussbotschafter teilnimmt und ein Projekt mit den Mitteln durchführt. Alle Schulungen online unter www.ichkannkochen.de/mitmachen.

In den kommenden Jahren möchte die Initiative Ich kann kochen! bundesweit zehn Prozent aller Kitas und Grundschulen und damit mehr als eine Million Kinder erreichen. Die gemeinsame Initiative der Barmer und der Sarah Wiener Stiftung ist Projektpartner von IN FORM, dem Nationalen Aktionsplan der Bundesregierung für gesunde Ernährung und mehr Bewegung.

Kontakt für die Presse:

Boris Wolff
Pressesprecher Barmer Rheinland-Pfalz, Saarland
Telefon: 0800 333 004 452 231
E-Mailpresse.rp.sl@barmer.de
Twitter: twitter.com/BARMER_RLPSAA

Nach oben