Pressearchiv Schleswig-Holstein 2020

Alle Meldungen des Jahres 2020.

Schlafstörungen sind bei den Schleswig-Holsteinern weit verbreitet. Erschwerend kommt da meist die Zeitumstellung hinzu, wie am Wochenende der Beginn der Sommerzeit.

Pflegeleistungen zu beantragen geht bei der BARMER jetzt noch einfacher. Die Antragstellung wurde in die BARMER-App integriert und lässt sich bequem in wenigen Minuten erledigen.

Im Auftrag der BARMER wurde eine repräsentative Umfrage zum Coronavirus durchgeführt. Ziel war es, eine aktuelle Stimmungslage zur Corona-Krise einzufangen. Die Deutschen fühlen sich mehrheitlich gut informiert.

Zahlreiche Gesundheitskurse werden von Anbietern aufgrund des Coronavirus abgebrochen. 

Die Schleswig-Holsteinischen Männer sind Vorsorgemuffel. Das zeigt sich leider bei den Krebsfrüherkennungsuntersuchungen.


Die Augen brennen, sind gerötet und fühlen sich ausgetrocknet an. Über 300.000 Menschen in Schleswig-Holstein leiden darunter.

Nach aktuellen Auswertungen des Barmer Arztreportes 2020 sind die Kosten für die ambulante ärztliche Versorgung in Schleswig-Holstein angestiegen. 

Videosprechstunden eignen sich ideal, um eine mögliche Ansteckungsgefahr im Wartezimmer zu vermeiden. 

Immer mehr Menschen infizieren sich mit dem Coronavirus. Welche Rechte und Pflichten haben jetzt die Arbeitnehmer? Welche Konsequenzen drohen ihnen im Falle einer Quarantäne?

Mit der Anschubförderung von 500 Euro setzt die Pädiko Kita Colorito die Inhalte von Ich kann kochen! in Form von unterschiedlichen Ernährungs-Projekten um

In Deutschland sind weitere Erkrankungen mit dem Coronavirus nachgewiesen worden. Vor diesem Hintergrund bietet die BARMER ihre Hotline auch weiterhin für alle Bürger an und beantwortet dort Fragen über Gefahren und Schutzmöglichkeiten.

Auf dem deutschen Pflegemarkt ist ein neuer Trend zu beobachten. Es gibt es immer häufiger betreutes Wohnen und Wohngemeinschaften.

Kinder sollen nur dann einen Platz in der Kindertagesbetreuung bekommen, wenn sie gegen Masern geimpft wurden. So sieht es das Masernschutzgesetz vor, das zum 1. März 2020 in Kraft tritt. 

Seit drei Jahren ist das Cannabis-Gesetz in Kraft. Zeit, eine Zwischenbilanz zu den bisherigen Erkenntnissen zu ziehen.

Der Frage „Immer online - nie mehr allein?“ ist das Kollegium der Eckener-Schule beim gleichnamigen Präventionsprojekt am Montag nachgegangen.

Wer unter Heuschnupfen leidet, sollte daher möglichst rasch eine Immuntherapie starten, die sogenannte Hyposensibilisierung.

Rund 700 Influenza-Fälle wurden vom Institut für Infektionsmedizin der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel allein in den ersten vier Wochen des Jahres 2020 gemeldet – so viele wie in den letzten zehn Jahren nicht. 

Angesichts eines ersten Verdachtsfalls in Deutschland hat die Barmer eine Hotline zum Coronavirus eingerichtet. 

Um mehr Qualität in die Krankenhausversorgung zu bringen und gleichzeitig den notwendigen Fachkräftebedarf in den Kliniken besser decken zu können, bedarf es auch in Schleswig-Holstein angepasster Strukturen in der Krankenhauslandschaft.

Im letzten Jahr wurden beim Robert Koch-Institut 1.144 Rotavirus-Infektionen in Schleswig-Holstein registriert. Dies sind knapp 50 Prozent mehr als im Vorjahr.

Bei 3,5 Prozent der schleswig-holsteinischen Erwerbspersonen, das sind rund 55.000 Betroffene, ist ärztlicherseits eine Schlafstörung dokumentiert.

Viele Menschen geben ihre zu Jahresbeginn gefassten guten Vorsätze für ein gesünderes Leben schon nach kurzer Zeit wieder auf.

Wer zum Nasenspray greift, der sollte einige Tipps beherzigen, um die Nasenschleimhaut nicht zu schädigen. 

Webcode dieser Seite: p014403 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 26.03.2020
Nach oben