Pressearchiv Niedersachsen und Bremen 2021

Im letzten Jahr waren weniger Niedersachsen wegen Rückenschmerzen krankgeschrieben als im Jahr 2019. Das geht aus einer repräsentativen Analyse der Barmer hervor, die dafür die anonymisierten Daten von rund 400.000 niedersächsischen und Bremer Versicherten ausgewertet hat.. 

Das Thema „Gesundheitsförderung in Kitas“ gewinnt immer mehr an Bedeutung, gerade auch in den Zeiten der anhaltenden Pandemie. Gesundheit fängt bei den Kleinsten an. Daher waren Kindertageseinrichtungen in Niedersachsen und Bremen eingeladen, sich für den Kita-Preis unter dem Motto ‚Gute und gesunde Kita für alle!‘ zu bewerben. 

Für Menschen ohne Arbeit gibt es auch weiterhin in diesen schwierigen Zeiten digitale Unterstützungsangebote, um ihr gesundheitliches und seelisches Wohlbefinden zu stärken. Aus diesem Grund lädt die Barmer-Präventionspartnerin Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen wieder zu neuen „Zu Hause gesund“ online-Gesundheitsangeboten ein. 

Auswertungen der Barmer anlässlich der bevorstehenden Umstellung auf die Sommerzeit haben ergeben, dass im Jahr 2019 rund 510.000 Menschen in Niedersachsen und etwa 37.000 in Bremen an Schlafstörungen litten. Das entspricht 6,4 Prozent der Bevölkerung in Niedersachsen und 6,0 Prozent der Menschen in Bremen. 

Zu Jahresbeginn ist mit der elektronischen Patientenakte (ePA) eines der größten Projekte zur Digitalisierung des Gesundheitswesens gestartet. Mit der eCare, wie die elektronische Akte bei der Barmer heißt, steht ein wichtiger Baustein für mehrdigitale Kompetenz zur Verfügung. 

Zum heutigen Weltwassertag startet eine einwöchige Laufaktion von Viva con Agua, um auf die globale Trinkwassersituation aufmerksam zu machen und diese zu verbessern. Die Barmer Niedersachsen und Bremen ist Gesundheitspartner der Aktion und ruft Alle zum Mitmachen auf. 

Keine anderen Erkrankungen führen in Niedersachsen zu so vielen krankheitsbedingten Arbeitsausfällen wie die des Muskel-Skelett-Systems, die häufig in der Form von Rückenleiden auftreten. 

Fast 16 Prozent der Menschen in Niedersachsen und 14,5 Prozent in Bremen bekommen Magensäureblocker verordnet. Aber auch immer mehr Kinder, Jugendliche und junge Erwachsenen sind betroffen. Das geht aus einer aktuellen Analyse der Barmer hervor. 

Jahr für Jahr leiden über acht Prozent der Niedersachsen an Asthma, das sind über 630.000 Menschen. In Bremen sind es über sieben Prozent, über 46.000 Betroffene. Wenn die chronische Krankheit nicht angemessen behandelt wird, kann es mit der Zeit dazu führen, dass die Lunge schlechter Sauerstoff aufnimmt und die körperliche Belastbarkeit nachlässt. 

Die Auswertung des aktuellen Barmer-Gesundheitsreports zeigt, dass über die Hälfte (50,2 Prozent) der Versicherten in Niedersachsen 2020 mindestens einmal aufgrund einer Krankheit arbeitsunfähig waren. Dabei haben Frauen mit 53,1 Prozent eine höhere Arbeitsunfähigkeitsquote als Männer mit 47,7 Prozent. 

Rund 395.000 Menschen in Niedersachsen und 27.000 in Bremen leiden an der Chronischen Obstruktiven Lungenkrankheit, genannt COPD. Umgangssprachlich wird sie oftmals als Raucherlunge oder Raucherhusten bezeichnet. 

Beschäftigte in Sozialberufen sind in Niedersachsen am stärksten vom Coronavirus betroffen. Dies geht aus einem aktuellen Branchenvergleich der Barmer hervor. 

Ab sofort können Barmer-Versicherte bei der Krankenkasse einen Zuschuss in Höhe von bis zu 200 Euro für die Teilnahme an Online-Präventionskursen beantragen. 


Webcode dieser Seite: p016377 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 22.04.2021
Nach oben