Sozialversicherungsrecht

Einzugsstelle

Lesedauer unter 1 Minute

Gemäß § 28h SGB IV ist der Gesamtsozialversicherungsbeitrag an die Krankenkasse zu zahlen, die die Krankenversicherung durchführt (Einzugsstelle). Die Einzugsstelle überwacht die elektronische Übermittlung des Beitragsnachweises sowie die Meldungen zur Sozialversicherung und die Zahlung des Gesamtsozialversicherungsbeitrags. Beitragsansprüche, die nicht rechtzeitig erfüllt worden sind, hat die Einzugsstelle geltend zu machen.

Sonderfall bei privat krankenversicherten Beschäftigten

Für Beschäftigte, die privat krankenversichert sind, werden Beiträge zur Renten- und Arbeitslosenversicherung an die Krankenkasse gezahlt, bei der zuletzt eine Versicherung durchgeführt wurde. Bestand keine Versicherung bei einer Krankenkasse, hat der Arbeitgeber eine wählbare Krankenkasse als zuständige Einzugsstelle zu bestimmen.

Einzugsstelle für geringfügig Beschäftigte

Einzugsstelle für die Pauschalbeiträge zur Kranken- und Rentenversicherung, Rentenversicherungspflichtbeiträge der Arbeitnehmer und Meldungen für eine geringfügig entlohnte Beschäftigung ist die Minijob-Zentrale der Knappschaft-Bahn-See.

Qualitätssicherung

Nach oben