Eine Gruppe junger Menschen unterhalten sich an einem Konferenztisch
Personalwesen

Onboarding neue Mitarbeiter: So gelingt der Einstieg in den Job

Lesedauer unter 4 Minuten

Berufsstarter stellen sich häufig dieselben Fragen: Was kommt am ersten Arbeitstag auf mich zu? Komme ich mit den Kollegen und Kolleginnen gut klar? Hab ich mich für den richtigen Beruf entschieden? Mit den folgenden Tipps unterstützen Sie Neueinsteiger gut im Betrieb anzukommen.

Vorteile Onboarding neuer Mitarbeiter auf einen Blick:

  • Mitarbeiter binden: Frühzeitiges Onboarding reduziert die Anzahl der "Abspringer"
  • Motivation steigern: Nehmen Sie Nachwuchskräften die Angst vor Ungewissem und bauen Sie Loyalität auf
  • Beziehung aufbauen: Knüpfen Sie den ersten persönlichen Kontakt zu den neuen Azubis noch vor Ausbildungsbeginn
  • Stress vermeiden: Vorbeugung negativer Erwartungen durch erhöhten Stresspegel vor dem ersten Arbeitstag
  • Gesund einsteigen: Azubis starten entspannter in die Ausbildung – auch ergänzend durch nachhaltige Angebote

Onboarding: Neue Mitarbeiter ans Unternehmen binden

Damit sich Ihre neuen Talente vom ersten Tag an willkommen fühlen, ist es hilfreich, ein professionelles Onboarding-Programm zu etablieren. Dabei beginnt die Phase der Eingliederung bereits oft vor dem ersten Arbeitstag. Das sogenannt Preboarding ist ein wichtiges personalwirtschaftliches Instrument, um Ihren Nachwuchskräften den Einstieg zu erleichtern. Besonders wenn der Zeitraum zwischen Arbeitsvertrag und Arbeitsbeginn noch lang ist.

Die Preboarding-Phase beginnt mit der Unterschrift unter den Arbeitsvertrag. Deswegen ist es entscheidend, die neuen Teammitglieder bereits in der Willkommensphase eine positive Erfahrung zu vermitteln und das Gefühl zu geben, beim richtigen Arbeitgeber gelandet zu sein. Firmen, die sich  besonders kümmern, können so einen frühen Absprung der jungen Talente vermeiden.

Unterstützung beim Onboarding neuer Mitarbeiter:

Sie suchen nach kreativen, digitalen und auch analogen Lösungen fürs Onboarding? Wir unterstützen Sie gerne und entwickeln gemeinsam mit Ihnen individuelle und maßgeschneiderte Lösungen, um Ihre Berufsstarter vom ersten Tag an zu begeistern.

Wir bieten Ihnen zum Beispiel zahlreiche Angebote zur Gesundheit und Fitness, etwa Bewegungsangebote mit Spitzensportlern, Events rund ums Thema Ernährung oder exklusive Apps wie 7Mind Azubi. Damit bieten Sie Ihren Azubis einen interessanten Mehrwert. Denn junge Menschen haben heute ein sehr positives Verhältnis zum Thema Gesundheit. Außerdem kommen wir auch gern in Ihren Betrieb und informieren Ihre Azubis zum Thema Aus- und Weiterbildung, Sozialversicherung oder Business-Knigge.

Ihr Kontakt zu uns

Mitarbeiter onboarden: Welche Faktoren zum Wohlfühlen beitragen

Das Onboarding ist für Ihre Neueinsteiger wichtig, um

  • Kündigungen in der Probezeit entgegenzuwirken, 
  • Image und Marke des Unternehmens zu steigern
  • Berufsstarter in der Arbeitgeberwahl zu bestärken
  • Fehlender Bindungsbereitschaft entgegenzuwirken
  • Loyalität, Motivation und Produktivität zu verbessern

So benötigen neue Kolleginnen und Kollegen zunächst eine feste Ansprechperson oder Führungskraft, die sich um sie kümmert. Das hilft den Neuen, um etwa Formalitäten zu klären, Dokumente nachzureichen oder einfach nur praktische Fragen zu klären wie die Suche nach einer Wohnung. 

Wichtige Infos zum Unternehmen oder zu internen Abläufen können ebenfalls bereits vor der Start zur Verfügung stehen. Das macht die Integration auch für den Personalbereich leichter. Hilfreich sind außerdem Angebote zum Einstieg wie Willkommenstage, Team-Events oder Business-Netzwerke wie LinkedIn oder XING. Auch digitale Onboarding-Tools oder Mitarbeiter-Apps können die Integration und Identifikation mit dem neuen Arbeitgeber unterstützen.

Warum Onboarding auch für Auszubildende wichtig ist

Durch Onboarding können Sie als Ausbildungsbetrieb Ihren Nachwuchs schon vor dem ersten Arbeitstag ans Unternehmen binden und verhindern, dass diese kurzfristig wieder abspringen. Gerade in dem Zeitraum zwischen Vertragsunterzeichnung und Ausbildungsbeginn besteht oft ein erhöhtes Risiko, dass sich Berufsstarter für einen anderen Ausbildungsbetrieb entscheiden.

Die Zeit des Onboardings beginnt, bevor Ihre Nachwuchskräfte an Bord sind. Diese Vorbereitungszeit – von der Bewerbung bis zum Ausbildungsbeginn – wird auch als sogenanntes Preboarding bezeichnet. Ab dem ersten Arbeitstag wird es dann richtig ernst: Als Arbeitgeber müssen Sie die Azubis über die Organisation und Abläufe in Ihrem Betrieb aufklären, sie in ihre Arbeitsbereiche einführen und das Gefühl vermitteln, in Ihrem Unternehmen richtig zu sein. Eine wichtige Aufgabe, denn aktuelle Studien zeigen, dass mangelndes Onboarding ein häufiger Grund ist, warum Arbeitskräfte bereits nach kurzer Zeit das Unternehmen wieder verlassen.

Sie können sich untereinander entspannt kennenlernen und ihre Fragen in lockerer Runde klären. Durch die Teilnahme an Einführungen und den direkten Kontakt zu Ausbildern wird ihnen außerdem die Angst vor der neuen Situation genommen und die Vorfreude auf den Job wächst. Tipp: So gelingt ein gesunder Start in die Ausbildung.

Onboarding von Fachkräften aus dem Ausland

Erfolgreiches Rekrutieren von Mitarbeitern aus dem internationalen Markt wird immer wichtiger. Dabei spielen sowohl formelle als auch kulturelle Herausforderungen eine Rolle. Wie es richtig geht und Sie ausländische Fachkräfte richtig onboarden.

Nach oben