Eine Frau hält einen Zettel vor ihren Bauch. Auf dem Zettel ist ein positiver Smiley abgebildet.
Presse-Newsletter – Gesundheit im Blick

Hätten Sie's gewusst? Kann der Darm mehr als verdauen?

Lesedauer unter 1 Minute

Dr. Ursula Marschall, Leitende Medizinerin bei der Barmer:

Der menschliche Darm ist ein sehr leistungsfähiges Multitalent. Bei einem Erwachsenen ist der Darm, der eigentlich ein Muskelschlauch ist, etwa sieben Meter lang. Auf dieser Strecke verdaut er unsere Nahrung. Mit Hilfe von Enzymen zerlegt er sie in ihre Bestandteile. Aus Kohlenhydraten, Eiweißen und Fetten werden dabei Zucker, Amino- und Fettsäuren. Doch der Darm hat noch andere wichtige Aufgaben. So werden im Dünndarm einige Hormone produziert. Sie sorgen zum Beispiel dafür, dass im menschlichen Gehirn ein Sättigungsgefühl aufkommt. Außerdem unterstützen die Hormone aus dem Darm die Herstellung von Galle und Bauchspeicheldrüsensaft, die wiederum für die Verwertung der Nahrung gebraucht werden. Im Darm entstehen zudem lebenswichtige Vitamine wie das Vitamin B und das Vitamin K. Hinzu kommt, dass der Darm ein wichtiger Teil des menschlichen Immunsystems ist, da er Krankheitserreger abwehrt. Dazu hindert er zum Beispiel fremde Bakterien daran, die vielen Milliarden nützlicher Bakterien im Darm zu stören. Bei all dem ist der Darm selber für Rekorde gut. Er verarbeitet im Laufe eines Lebens Tonnen von Nahrung und tausende Liter Flüssigkeit. Dabei muss er auch dafür sorgen, dass sein Inhalt durch Muskelbewegungen weitertransportiert wird. Und nicht zuletzt steht er in regem Austausch mit dem Gehirn, wobei 90 Prozent aller Nervenverbindungen zwischen Gehirn und Darm vom Darm ausgehen.

Nach oben