Pressemitteilung aus Hamburg

Barmer Alsterlauf 2022: Zehn-Kilometer-Rennen findet ohne Einschränkungen statt

Lesedauer unter 1 Minute

Hamburg, 30. August 2022 – Mehr als 3.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer starten am kommenden Sonntag (4. September) beim 33. Barmer Alsterlauf. Erstmals nach zwei Jahren findet das traditionelle Rennen wieder ohne Einschränkungen statt. Unter dem Motto „Kiek mol wedder in“ geht es für die Läuferinnen und Läufer auf die zehn Kilometer-Distanz entlang der Alster. Die Barmer unterstützt das Rennen erneut als Namensgeberin. „Für uns als Krankenkasse steht der Präventionsgedanke im Vordergrund: Richtig betrieben ist Ausdauersport eine der wirkungsvollsten Möglichkeiten, Gesundheit und Leistungsfähigkeit bis ins hohe Alter zu erhalten“, sagt Dr. Susanne Klein, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Hamburg, die um neun Uhr den Startschuss geben wird. 

Breitensport als wichtiges Anliegen der Barmer

Start und Ziel befinden sich in diesem Jahr wieder auf dem Ballindamm. Die flache, verkehrsfreie Laufstrecke führt entlang der Binnen- und rund um die Außenalster. „Bewegung und Sport wirken auf den Körper wie ein Medikament, nur ohne Nebenwirkungen. So lassen sich Beschwerden lindern und Krankheiten vermeiden. Deshalb ist uns der Breitensport ein wichtiges Anliegen. Wir möchten, dass die Menschen in Bewegung bleiben. Denn wer sich regelmäßig bewegt und körperlich fit hält, ist im Alltag belastbarer“, so Klein. Auch die nationale und internationale Laufelite wird beim Barmer Alsterlauf an den Start gehen. Den Streckenrekord bei den Männern hält seit 2016 Kalipus Lomwai aus Kenia mit 28:15 Minuten. Bei den Frauen datiert die Bestzeit der Kenianerin Mary Munanu mit 31:20 Minuten aus dem Jahr 2017. 

Pressekontakt:

Karsten Schulz
Pressesprecher Barmer Hamburg
Telefon: 0800 33 30 04 65 1131
E-Mailpresse.hh@barmer.de
Twitter: twitter.com/BARMER_HH

Nach oben