Corona-Lockdown – Barmer schließt Geschäftsstellen

Berlin, 14. Dezember 2020 – Mit Beginn des Lockdowns am 16. Dezember wird die Barmer ihre Geschäftsstellen schließen. Die bundesweit rund 400 Filialen werden zunächst bis zum 10. Januar 2021 für den Publikumsverkehr nicht zugänglich sein. Ein Termin vor Ort wird in diesem Zeitraum nur in Einzelfällen nach vorheriger Terminabsprache und entsprechender Bestätigung durch die jeweilige Geschäftsstelle stattfinden können. „Der Kampf gegen die Corona-Pandemie kann nur mit einer gemeinsamen Kraftanstrengung erfolgreich sein. Als große Krankenkasse mit rund neun Millionen Versicherten und 15.000 Beschäftigten stehen wir in einer besonderen Verantwortung und werden uneingeschränkt unseren Beitrag zum Gesundheitsschutz der Bevölkerung leisten“, erklärte der Vorstandsvorsitzende der Barmer, Prof. Dr. Christoph Straub.

Barmer per Telefon und online rund um die Uhr erreichbar

Für den Kundenservice biete die Barmer zahlreiche alternative Kontaktwege an. Eine Betreuung werde über das Telefon, via E-Mail und Internet gewährleistet. Die Barmer werde für ihre Versicherten auch während des Lockdowns rund um die Uhr erreichbar sein.

Übersicht über alle Kontaktmöglichkeiten: www.barmer.de/a000002

Alle Infos zum Coronavirus: www.barmer.de/a005172

Webcode dieser Seite: p016279 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 23.12.2020
Nach oben