Sozialversicherungsrecht

Lesedauer unter 1 Minute

Beitragspflichtige Einnahmen

Lesedauer unter 1 Minute

Grundlage der beitragspflichtigen Einnahmen

Laut §§ 226 ff. Sozialgesetzbuch (SGB) V entspricht der Ausgangswert für die Berechnung der Beiträge zu allen Zweigen der Sozialversicherung allen beitragspflichtigen Einnahmen des Versicherten. 

Ausgangswert für die Berechnung der Beiträge zu allen Zweigen der Sozialversicherung sind die beitragspflichtigen Einnahmen des Versicherten. Als Beitrag wird ein bestimmter Prozentsatz (Beitragssatz) dieser Einnahmen erhoben. Für Beschäftigte gilt als Beitragsbemessungsgrundlage für die Berechnung der Beiträge das Arbeitsentgelt aus der versicherungspflichtigen Beschäftigung. Arbeitsentgelt aus einer nicht der Versicherungspflicht unterliegenden bzw. einer versicherungsfreien Beschäftigung kann dementsprechend nicht zur Beitragsberechnung herangezogen werden. Die Beiträge sind unmittelbar aus dem Arbeitsentgelt zu errechnen. Die beitragspflichtigen Einnahmen sind gegebenenfalls auf die für den Abrechnungszeitraum geltende Beitragsbemessungsgrenze zu reduzieren.

Beitragspflichtige Einnahmen bei Rentnern

Bei Rentnern gehören zu den beitragspflichtigen Einnahmen der Zahlbetrag der Rente der gesetzlichen Rentenversicherung, Versorgungsbezüge sowie Arbeitseinkommen, soweit es neben Rente oder Versorgungsbezügen erzielt wird.

Quellenangaben

Webcode: f004656 Letzte Aktualisierung: 09.03.2021
Nach oben