Pressemitteilung aus Thüringen

Rückgang bei Corona-Krankschreibungen

Lesedauer unter 1 Minute

Erfurt, 13. Mai 2022 – Die Zahl der Corona-bedingten Krankschreibungen in Thüringen ist zwar erstmals in diesem Jahr deutlich rückläufig, aber dennoch die höchste aller Bundesländer. Das geht aus einer aktuellen Auswertung des Barmer Instituts für Gesundheitssystemforschung (bifg) unter BARMER-versicherten Erwerbstätigen hervor.

Demnach war Ende März (Kalenderwoche 13) ein Höhepunkt erreicht, als die Rate der Beschäftigten mit Corona-bedingtem Krankenschein bei 360 je 10.000 Erwerbstätige mit Krankengeldanspruch lag. Bis Mitte April ist sie auf 249 gesunken.

Trotz des deutlichen Rückgangs gibt es in keinem anderen Bundesland so viele Krankschreibungen wegen Corona wie in Thüringen. Auf Platz zwei und drei befinden sich Mecklenburg-Vorpommern und Rheinland-Pfalz mit 226 beziehungsweise 214 Betroffenen je 10.000 Anspruchsberechtigten, die Mitte April aufgrund einer Corona-Infektion krankgeschrieben waren. Hamburg bildet das Schlusslicht mit 113 Krankgeschriebenen je 10.000 Anspruchsberechtigten.

Interaktive Grafiken

Nach oben