Pressemitteilungen 2022

Schleswig-Holsteiner 2021 erneut weniger krank – AU-Quote seit über zehn Jahren erstmals unter 50 Prozent

Lesedauer unter 2 Minuten

Kiel, 27. April 2022 – Die geschlechts- und altersstandardisierten Auswertungen des aktuellen Barmer-Gesundheitsreports zeigen, dass die Fehlzeiten 2021 in Schleswig-Holstein im Vergleich zum Vorjahr erneut gesunken sind. „Die Fehlzeiten haben in Schleswig-Holstein den niedrigsten Stand seit sechs Jahren erreicht. Sie gingen letztes Jahr um über einen halben Tag beziehungsweise 2,9 Prozent zurück“, sagt Dr. Bernd Hillebrandt, Landesgeschäftsführer der Barmer in Schleswig-Holstein. So fehlten die erwerbstätigen Schleswig-Holsteinerinnen und Schleswig-Holsteiner im letzten Jahr durchschnittlich an 17,57 Tagen – im Jahresschnitt 2020 wären sie noch 18,10 Tage krankgeschrieben gewesen. „Auch die durchschnittliche Krankheitsdauer ist um über einen halben Tag von 16,4 Tage auf 15,8 Tage zurückgegangen und damit um knapp vier Prozent. Erstmals seit über zehn Jahren lag letztes Jahr auch die Arbeitsunfähigkeitsquote in Schleswig-Holstein unter 50 Prozent. Das heißt, dass nur knapp jeder zweite Erwerbstätige mindestens einen Tag im Jahr krank gewesen ist“, ergänzt Hillebrandt. 

Starker Rückgang bei Krankheiten des Atmungssystems

Der diagnoseübergreifend beobachtete Rückgang der Arbeitsunfähigkeitszahlen gegenüber dem Vorjahr resultiere in Schleswig-Holstein überwiegend aus dem Rückgang bei Krankheiten des Atmungssystems. Auf 100 Versicherte wurden 2021 geschlechtsübergreifend fünf Fälle weniger als 2020 registriert, was einer relativen Abnahme dieser Fallzahlen um 19,3 Prozent entspreche. „Hauptverantwortlich für den Rückgang der Atemwegserkrankungen dürfte das Ausbleiben einer Grippe- und Erkältungswelle im Frühjahr 2021 gewesen sein, wozu die diversen Coronaschutzmaßnahmen und maßgeblich die mit der Pandemie zusammenhängenden Veränderungen der Lebensumstände und Verhaltensweisen beigetragen haben dürften“, sagt Hillebrandt. 

Regional zeichnet sich nach den Auswertungen des Barmer-Gesundheitsreports ein sehr unterschiedliches Bild ab:

Die meisten Fehltage in Schleswig-Holstein ergaben sich in folgenden Kreisen/kreisfreien Städten (je Erwerbsperson):

Ostholstein    

18,87 Fehltage

Neumünster


18,74 Fehltage

Plön

18,73 Fehltage

Die wenigsten Arbeitsunfähigkeitstage im Land gab es in diesen Landkreisen:

Pinneberg    

15,04 Fehltage

Stormarn

15,26 Fehltage

Nordfriesland 

15,47 Fehltage

Der Krankenstand ist in Schleswig-Holstein im Jahr 2021 erneut leicht gesunken und betrug 4,81 Prozent nach 4,96 Prozent im Jahr zuvor. Bundesweit fiel die Zahl der Fehltage von durchschnittlich 1.796 Tage je 100 Erwerbspersonen im Jahr 2020 auf 1.750 Fehltage im letzten Jahr. Der Krankenstand sank bundesweit von 4,92 Prozent (2020) auf 4,79 Prozent (2021).

Kontakt für die Presse:

Torsten Nowak
Pressesprecher Barmer Schleswig-Holstein
Telefon: 0800 333 004 656-631
E-Mailpresse.sh@barmer.de
Twitter: twitter.com/BARMER_SH

Nach oben