Pressemitteilungen aus Mecklenburg-Vorpommern

Unternehmer diskutierten betriebliche Gesundheitsförderung

Lesedauer unter 1 Minute

(Schwerin, 12.01.2016) Die Regionalgeschäftsführerin der Barmer GEK, Simone Borchardt, brachte es schnell auf den Punkt: "Betriebliche Gesundheitsförderung ist ein Teil der Organisationsentwicklung des Unternehmens. Arbeitgeber stehen hier in der Verantwortung". Beim Frühstück des Unternehmerverbandes Norddeutschlands in den Geschäftsräumen der Krankenkasse verfolgten rund 40 Unternehmer dem Vortrag der Krankenkassenmanagerin. Sie erläuterte die wesentlichen Neuerungen im Präventionsgesetz.

Ab diesem Jahr sollen die Krankenkassen insgesamt sieben Euro je Versicherten für Gesundheitsvorsorge ausgeben. Ein wesentlicher Schwerpunkt ist dabei die Prävention in Betrieben. Simone Borchardt zeigte durch praktische Beispiele auf, wie gerade auch kleinere und mittlere Unternehmen betriebliche Gesundheitsförderung mit Hilfe der Barmer GEK umsetzen können. Die Unternehmer Burkhardt Jerratsch von BJ Bau GmbH und David Ulbrich von Teamgeist Medien GbR, berichteten über ihre praktischen Erfahrungen in der Gesundheitsförderung.

In der anschließenden Diskussion stand die Einbindung der Mitarbeiter im Mittelpunkt. Wie motiviere ich meine Arbeitnehmer zu Präventions- und Gesundheitsmaßnahmen? Auf keinen Fall mit dem erhobenen Zeigefinger, waren sich die Teilnehmer einig. Die bisher gemachten Erfahrungen in den Betrieben zeigen, dass eine einzelne Aktion nicht nachhaltig ist und man als Arbeitgeber am Ball bleiben muss. Simone Borchardt: „Maßnahmen sind dann erfolgreich, wenn sie den Mitarbeitern Spaß machen und langfristig angelegt sind. Dann kann sich aus einem Gesundheitstag eine langfristige Verhaltensänderung entwickeln.“

Der Einladung des Unternehmerverbandes folgten rund 40 Mitglieder, Menschen sitzen an langer Tafel

Der Einladung des Unternehmerverbandes folgten rund 40 Mitglieder, Foto: Unternehmerverband

Kontakt für die Presse:

Franziska Sanyang
Pressesprecherin Barmer Mecklenburg-Vorpommern
Telefon: 0800 33 30 04 65 3340
E-Mailpresse.mv@barmer.de
Twitter: twitter.com/BARMER_MV

Nach oben