Aktuelles aus Baden-Württemberg

  • Ihre Ansprechpartnerin:

Marion Busacker
Telefon: 0800 333004-351130
E-Mail: presse.baden-wuerttemberg@barmer.de

Immer mehr Kinder und Jugendliche sind depressiv. Darauf weist die Barmer anlässlich des Tages der seelischen Gesundheit am 10. Oktober 2019 hin. Bei den 10- bis 18-Jährigen sei die Diagnoserate ist in zwölf Jahren um 145 Prozent gestiegen.

Die AIDS-Hilfe Baden-Württemberg hat von der Barmer rund 18.000 Euro im Rahmen der Selbsthilfeförderung erhalten. Mit dem Geld wurde eine Kommunikationskampagne finanziert, die Frauen in verschiedenen Sprachen über HIV und sexuell übertragbare Krankheiten aufklärt.

Am 11. September beginnt für die Erstklässler in Baden-Württemberg der Ernst des Lebens. Höchste Zeit, einen Schulranzen zu kaufen. Die Barmer gibt Tipps, worauf Eltern beim Kauf eines Tornisters achten sollten.

Seit 13 Jahren kooperieren der Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und die Barmer Baden-Württemberg bei der Ausbildung von Schulsanitätern. Jetzt hat die baden-württembergische Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, Dr. Susanne Eisenmann, die Schirmherrschaft für den Schulsanitätsdienst übernommen.

Das Sommerwochenende werden viele zum Grillen nutzen. Doch gerade bei hohen Temperaturen ist Vorsicht beim Umgang mit Lebensmitteln geboten. Campylobacter-Bakterien sie sind vor allem in Geflügel- und Hackfleisch enthalten, der Keim kann Magen-Darm-Erkrankungen verursachen.

Laut einer Umfrage der Barmer unter 1.200 Beschäftigten sind 64 Prozent für den Arbeitgeber auch im Urlaub erreichbar. Sowohl telefonisch (57 Prozent) als auch per Kurznachricht (61 Prozent) oder E-Mail (27 Prozent).

Webcode dieser Seite: p006638 Autor: BarmerLetzte Aktualisierung am: 09.10.2019
Nach oben