Aktuelles aus Baden-Württemberg

Ihre Ansprechpartnerin:

Marion Busacker
Telefon: 0800 333004-351130
E-Mail: presse.baden-wuerttemberg@barmer.de 

Deutschland ist Weltmeister im Blutverbrauchen, dabei wären viele Transfusionen gar nicht nötig. Durch die Einführung eines Patient Blood Managements an deutschen Kliniken könnten unnötige Blutübertragungen vermieden werden, und das bei einer gesteigerten Patientensicherheit.

Die Deutschen entscheiden sich immer seltener für günstigen Zahnersatz, obwohl sich dieser gut bewährt und medizinisch anerkannt ist. Das geht aus dem Barmer-Zahnreport 2019 hervor.

•    19.12.2019: Günstiger Zahnersatz: bewährt, haltbar, aber immer seltener

Die Selbsthilfeförderung durch die Krankenkassen wird zum Jahreswechsel neu geregelt. Regelmäßig wiederkehrende Veranstaltungen können ab dem 1. Januar 2020 nur noch pauschal unterstützt werden.

Briefträger und Paketzusteller sind überdurchschnittlich oft und lange krankgeschrieben, das geht aus einer Auswertung der BAMRER hervor, welche die Fehlzeiten der Top 100 Berufe für das Jahr 2018 ermittelt hat.

Die Impfquoten unter baden-württembergischen Kindern sind zu niedrig, das ist eine Erkenntnis des Barmer-Arzneimittelreports. Demnach seien im Jahr 2017 mehr als 9.000 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahre ohne Impfschutz gewesen. Die Zweifachimpfung gegen Masern hätten nur 86,4 Prozent der baden-württembergischen Kinder im einschulungsfähigen Alter erhalten. Insgesamt wurde bei den sechsjährigen baden-württembergischen Kindern bei keiner der 13 wichtigsten Infektionskrankheiten ein Durchimpfungsgrad von 95 Prozent erreicht.

Mehr als 2.200 Baden-Württemberger litten im vergangenen Jahr laut Auswertung der Barmer an einer Herzmuskelentzündung. Häufig seien Erkältungs-, Grippe-, Herpes- oder auch Masernviren die Ursache.

Webcode dieser Seite: p006638 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 13.01.2020
Nach oben