Termine für Journalisten

Pressekonferenz, Symposium, Gesundheitsveranstaltung - regelmäßig lädt die Barmer Journalisten aller Medien zu interessanten Terminen ein.

 

Barmer Arztreport 2019

Reizdarm – Tabuthema in Sachsen? Immer mehr junge Frauen betroffen

Bundesweit haben 2017 etwa 1,1 Millionen Menschen die Diagnose Reizdarm erhalten. Experten schätzen, dass die Zahl der Betroffenen in Deutschland noch weitaus höher ist und bei bis zu elf Millionen Menschen liegen könnte. Viele Betroffene gehen bei Darmbeschwerden aus Scham nicht zum Arzt. Oft leiden sie viele Jahre unter Bauchschmerzen, Krämpfen, Völlegefühl, Durchfall oder Verstopfungen. Immer wieder suchen sie Hilfe bei einem Arzt. Bis zu acht Jahre kann es dauern, ehe die Erkrankung endlich erkannt wird.

Insbesondere bei jungen Erwachsenen tritt die Erkrankung immer häufiger auf. Warum ist das so? Welche Rolle spielen Stress und Ernährung bei Reizdarm? Wie viele Menschen in Sachsen betroffen sind und wie deren Situation ist, beleuchtet der Barmer-Arztreport 2019. Die Ergebnisse möchten wir Ihnen in Zusammenarbeit mit der Ostdeutschen Therapeutenkammer und der Klinik für Allgemein, Viszeral- und Onkologische Chirurgie des Klinikums St. Georg, Abteilung klinische Ernährung, präsentieren:

Mittwoch | 24. April 2019 | 10 Uhr
BARMER-Leipzig | Konferenzraum 4. OG
Ludwig-Erhard-Straße 49 | 04103 Leipzig (Eingang auf der Langen Straße, Höhe Chopinstraße)

Teilnehmer:
Dr. Fabian Magerl
Landesgeschäftsführer der Barmer Sachsen

Prof. Dr. med. Arved Weimann
Chefarzt der Klinik für Allgemein, Viszeral- und Onkologische Chirurgie, Klinikum St. Georg mit Abteilung klinische Ernährung

Dr. Gregor Peikert
Präsident der Ostdeutschen Therapeutenkammer und ambulant tätiger Psychotherapeut

Moderation: Claudia Szymula, Pressesprecherin der Barmer Sachsen

 

Webcode dieser Seite: p001452 Autor: Barmer Erstellt am: 19.12.2013 Letzte Aktualisierung am: 15.04.2019
Nach oben