Termine für Journalisten

Pressekonferenz, Symposium, Gesundheitsveranstaltung - regelmäßig lädt die Barmer Journalisten aller Medien zu interessanten Terminen ein.

 

Hessen vor der Wahl
16. August 2018 | 10:30 Uhr| Pressegespräch | PresseClub Wiesbaden - Villa Clementine | Wilhelmstraße 19 | 65185 Wiesbaden

Landesgeschäftsführer Norbert Sudhoff stellt die gesundheitspolitischen Kernforderungen der BARMER zur Landtagswahl 2018 in Hessen vor.

Was fehlt den Sachsen?
Vorstellung des Barmer-Gesundheitsreports 2018

21. August 2018 | 10 Uhr | BARMER-Leipzig | Konferenzraum 4. OG
Ludwig-Erhard-Straße 49 | 04103 Leipzig

Die Sachsen sind häufiger und auch noch länger krankgeschrieben als der durchschnittliche Bundesbürger. Zwar wächst der Krankenstand erfreulicher Weise nicht mehr, jedoch stagniert er auf hohem Niveau. Welches die häufigsten Diagnosen sind, welche regionalen Unterschiede es gibt und welche Berufsgruppen besonders häufig krankgeschrieben sind, darüber möchten wir Sie bei der Vorstellung des BARMER-Gesundheitsreports 2018 informieren.

Die Krankheitsursachen sind vielfältig und individuell. Dennoch gilt, regelmäßige Bewegung, gesündere Essgewohnheiten und Vermeidung von Stress helfen, Leiden zu lindern und Erkrankungen zu vermeiden.
Welche Präventionsangebote stehen für Beschäftigte in sächsischen Unternehmen zur Verfügung? Werden sie von Unternehmen und deren Beschäftigten genutzt? Gemeinsam mit der Handwerkskammer zu Leipzig werfen wir einen Blick insbesondere auf kleine und mittelständische Unternehmen.

Teilnehmer:

Dr. Fabian Magerl
Landesgeschäftsführer der BARMER Sachsen

Volker Lux
Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer zu Leipzig

Michael Chrobok
Berater für Betriebliches Gesundheitsmanagement Barrmer

Moderation:
Claudia Szymula, Pressesprecher der BARMER Sachsen

Mundgesundheit bei Pflegebedürftigen – erleben wir eine neue Ära?
22. August 2018 | 11:00 Uhr | Alten- und Pflegeheim „Haus Dammwald“ | Kolberger Straße 1, 61381 Friedrichsdorf

Die präventive und zahnmedizinische Versorgung von Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen sowie die Unterstützung beim Erhalt der Mundgesundheit durch pflegende Personen ist eine große Herausforderung. Denn mit dem Anstieg der Pflegebedürftigkeit wachsen die Anforderungen an eine zahnmedizinische Strategie, die den besonderen Ansprüchen dieser Patientengruppe Rechnung trägt.
Am 1. Juli dieses Jahres ist die neue Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses über Maßnahmen zur Verhütung von Zahnerkrankungen bei Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen in Kraft getreten (§ 22 a SGB V). Was bedeutet das für diesen Pesonenkreis? Ist damit eine neue Ära angebrochen, wie kürzlich in einer Pressemeldung zu lesen war? Und welche Erkenntnisse liefert der Barmer Zahnreport 2018 zu diesem Themenkomplex?

Teilnehmer/innen:

Birgit Müller-Isselhorst, Leiterin von Haus Dammwald
Stephan Allroggen, Vorsitzender der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Hessen (KZVH)
Norbert Sudhoff, Landesgeschäftsführer BARMER Hessen

 

Webcode dieser Seite: p001452 Autor: Barmer Erstellt am: 19.12.2013 Letzte Aktualisierung am: 14.08.2018
Nach oben