Termine für Journalisten

Pressekonferenz, Symposium, Gesundheitsveranstaltung - regelmäßig lädt die Barmer Journalisten aller Medien zu interessanten Terminen ein.

 

Viele Pflegende in NRW laufen Gefahr, selbst ein Pflegefall zu werden. Was drastisch klingt, gehört für viele Familien längst zur Realität, wie der Barmer Pflegereport 2018 zeigt: Bereits heute sind mehr als 44.000 der ca. 590.000 pflegenden Angehörigen in NRW am Ende ihrer Kräfte. Sie leiden an Depressionen und Rückenbeschwerden – und stehen kurz davor, die Pflege ihrer Eltern, Ehepartner oder Kinder aufzugeben.

Trotz der immensen Belastung kümmert sich ein Großteil der Angehörigen ohne professionelle Hilfe um ihr Familienmitglied. Doch woran liegt das? Gibt es in NRW regionale Unterschiede, wie Menschen pflegen und gepflegt werden? Was können Pflegedienste und Pflegekassen tun, um Angehörige zu entlasten? Und welche Möglichkeiten eröffnet die Digitalisierung für die Pflege zuhause – wie können humanoide Roboter in naher Zukunft helfen, wo liegen die ethischen Grenzen?

Antworten aus Praxis und Wissenschaft möchten wir beim Pressegespräch geben. Dabei werden wir nicht nur die NRW-Ergebnisse aus dem Report, sondern auch den Pflegeroboter Pepper vorstellen. Vor Ort haben Sie Gelegenheit, sich selbst ein Bild von Pepper zu machen.

Donnerstag, 13. Dezember 2018, um 14 Uhr
Hotel Courtyard Düsseldorf Seestern
Am Seestern 16, 40547 Düsseldorf

Teilnehmer:

Heiner Beckmann
Landesgeschäftsführer der Barmer Nordrhein-Westfalen

Hans-Werner Hüwel
Bereichsleiter Pflege und Gesundheit, Caritas-Verband Paderborn

Dr. Rainer Wieching – mit Pflegeroboter Pepper
Bereichsleiter Gesundheit und Prävention am Lehrstuhl für Wirtschaftsinformatik und neue Medien, Universität Siegen

Moderation:
Sara Rebein
Pressesprecherin, Barmer

Kontakt: presse.nrw@barmer.de

Die Digitalisierung hat den Alltag der meisten Berufstätigen längst erfasst. Erleichtert sie die Arbeitsbedingungen, weil sie zu mehr Flexibilität führt? Oder führt die Digitalisierung zu Stress, worunter Arbeitnehmer leiden? Das untersucht die Studie "Digital arbeiten und gesund leben" der Uni St. Gallen im Auftrag der Barmer. Die wichtigsten Ergebnisse dieser bundesweit repräsentativen Erhebung nebst Lösungsvorschläge möchten wir Ihnen in einem Pressegespräch präsentieren. Dabei legen wir den Fokus auf Baden-Württemberg.

Freitag | 30. November 2018 | 9:30 Uhr
Barmer Landdesvertretung Baden-Württemberg I 4. OG, Raum 04.25
Torstraße 15 | 70173 Stuttgart


Teilnehmer:

Joachim Oehler
Hauptgeschäftsführer, Barmer Stuttgart

Prof. Dr. Stephan Alexander Böhm

Geschäftsführender Direktor des „Center for Disability and Integration“, Universität St. Gallen

Astrid Funken
Projektleiterin Digitalisierungsstudien, Barmer

Kontakt/Anmeldung

Webcode dieser Seite: p001452 Autor: Barmer Erstellt am: 19.12.2013 Letzte Aktualisierung am: 05.12.2018
Nach oben