Abbildung von Informations-Material
Pressemitteilung aus Thüringen

Thüringer Modellprojekt im bundesweiten Fokus

Lesedauer unter 2 Minuten

Erfurt/München, 14. März 2022 - Das Projekt „Gesund arbeiten und Thüringen“ erweckt einmal mehr Aufmerksamkeit im gesamten deutschsprachigen Raum. Am Mittwoch, 23. März, ist es von 14.30 Uhr bis 17.30 Uhr Thema einer Sonderveranstaltung „Wissenschaft trifft Praxis“ der diesjährigen Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin (DGAUM).

Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Thüringen. Foto: Michael Reichel

Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Thüringen. Foto: Michael Reichel

In der Onlineveranstaltung, die sich an Unternehmerinnen und Unternehmer, fachlich Interessierte sowie Betriebsmedizinerinnen und -mediziner richtet, informieren die Projektpartnerinnen DGAUM und Barmer über die Ergebnisse aus fünf Jahren Zusammenarbeit in dem Modellprojekt, dessen Schirmherrin Thüringens Gesundheitsministerin Heike Werner ist. „Während in großen Unternehmen in der Regel ein umfassendes Gesundheitsmanagement etabliert ist, gibt es bei vielen kleinen und mittleren Betrieben noch Nachholbedarf bei der betrieblichen Gesundheitsförderung. Das gilt insbesondere im ländlich geprägten Thüringen mit seiner kleinteiligen Wirtschaftsstruktur, weswegen der Freistaat Modellregion für Erkenntnisse zum Thema Gesundheit in der Arbeitswelt kleiner Unternehmen in ganz Deutschland ist“, sagt Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der Barmer Thüringen.

Das Projekt Gesund arbeiten in Thüringen ist 2017 von Barmer und DGAUM ins Leben gerufen worden. Ziel sei gewesen, insbesondere in kleineren Betrieben die Umsetzung eines nachhaltigen betrieblichen Gesundheitsmanagements, das Maßnahmen der Gesundheitsförderung und der Arbeitssicherheit verbindet, zu unterstützen.

Wie dieses Ziel erreicht worden ist und welche Erkenntnisse das für die Unternehmen mit sich bringt, wird bei der Sonderveranstaltung diskutiert. Neben Schirmherrin Heike Werner werden auch Renate Sternatz, stellvertretende Vorsitzende des DGB Hessen-Thüringen, und die Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Gesundheit, Sabine Dittmar, an der Veranstaltung teilnehmen.

Anmeldung
Die Teilnahme am Symposium ist kostenfrei.


  • Begrüßung und Grußworte
    (unter anderem mit Heike Werner, Thüringer Gesundheitsministerin und Renate Sternatz, stv. Vorsitzende DGB Hessen-Thüringen)
  • 7 Jahre Präventionsgesetz - Was haben die Modellvorhaben gebracht?
    (Sabine Dittmar, MdB, Parlamentarische Staatssekretärin Bundesministerium für Gesundheit)
  • 7 Jahre Präventionsgesetz - Betriebliche Prävention und Gesundheitsförderung als Aktionsfeld der gesetzlichen Krankenversicherung
    (Dr. Christian Graf, Barmer)
  • Gesund arbeiten in Thüringen - Netzwerkarbeit vor Ort
    (Wolfgang Fischmann, DGAUM)
  • Impfen im Betrieb - Was lernen wir aus der Covid-19 Pandemie?
    (Prof. Dirk-Matthias Rose)
  • Online-Produkte für die Aus-, Fort- und Weiterbildung in der betrieblichen Prävention und Gesundheitsförderung
    (Prof. Stephan Letzel, DGAUM)

Weitere Informationen: www.gesund-arbeiten-in-thueringen.de


Kontakt für die Presse:

Patrick Krug
Telefon: 0361 78 95 26 01
Mobil: 0160 9045 70451
E-Mailpresse.th@barmer.de
Twitter: twitter.com/Barmer_TH

Nach oben