Ein Vater lässt sich im Rahmen der Familienbehandlung in der Videosprechstunde beraten.
Pressemitteilung aus Thüringen

Teledoktor: Entlastung für Thüringens Arzt- und Kinderarztpraxen

Lesedauer unter 2 Minuten

Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Thüringen. Foto: Michael Reichel

Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Thüringen. Foto: Michael Reichel

Erfurt, 23. Dezember 2022 – Um Thüringens Arzt- und Kinderarztpraxen in der aktuell angespannten Situation zu entlasten, empfiehlt die Barmer, bei leichten Beschwerden den Barmer Teledoktor zu nutzen. „Viele Menschen, vor allem Eltern, haben momentan zahlreiche Fragen und benötigen medizinische Beratung. Beim Teledoktor bekommen sie diese ohne Wartezeit, rund um die Uhr und ohne in vollen Wartezimmern ausharren zu müssen. Das gilt auch an den Weihnachtsfeiertagen“, sagt Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Thüringen. Auch die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen hat vorige Woche an die Menschen appelliert, nur in dringenden Fällen eine Praxis aufzusuchen, weil die Arzt- und Kinderarztpraxen derzeit überrannt würden.

Rezept und Krankschreibungen im Rahmen der Videosprechstunde

„Telefonische Beratung durch Ärztinnen und Ärzte sowie medizinische Fachteams ist beim Teledoktor 24 Stunden, sieben Tage die Woche, möglich“, so Birgit Dziuk. Die Teledoktor-App biete zusätzlich die Möglichkeit ärztlicher Videosprechstunden, auch für Familien. Bei akuten Alltagsbeschwerden, die keinen persönlichen Kontakt vor Ort erfordern, wie beispielsweise Erkältungssymptomen, könne die Teledoktor-Videosprechstunde die ärztliche Diagnosestellung und Behandlung bis hin zur Ausstellung von Rezepten, Krankschreibungen oder Bescheinigungen für das Kinderkrankengeld umfassen.

„Die Videosprechstunde ersetzt keine umfangreiche ärztliche Untersuchung in einer Praxis. Aber sie kann Patientinnen und Patientinnen – und natürlich Eltern von kränkelnden Kindern – Wege und Wartezeiten ersparen und zugleich Arztpraxen entlasten“, sagt Barmer-Landeschefin Birgit Dziuk.  

Teledoktor entscheidet, ob Behandlung per Videotelefonie möglich ist

Eine validierte vorgeschaltete Symptomabfrage sorge dafür, dass die betroffene Person die individuell passende Hilfe zum richtigen Zeitpunkt erhalte. Auf Basis der geschilderten Symptome und Symptomstärke werde strukturiert entschieden, ob eine Behandlung im Einzelfall online erfolgen könne oder ob diese vor Ort erforderlich sei. Der Teledoktor unterstütze bei der Suche nach einer geeigneten Praxis, der Terminvereinbarung oder verweise auf einen möglichen Notdienst.

Informationen gibt es in den Geschäftsstellen der Barmer, in der Barmer Teledoktor-App, telefonisch unter 0800 3333 500* oder online unter barmer.de/teledoktor.
Den Teledoktor können die über 200.000 Thüringer Versicherten der Barmer nutzen.

*Anrufe aus dem deutschen Fest- und Mobilfunknetz sind kostenfrei.

Kontakt für die Presse:

Patrick Krug
Telefon: 0361 78 95 26 01
Mobil: 0160 9045 70451
E-Mailpresse.th@barmer.de
Twitter: twitter.com/BARMER_TH