Eine pflegende Angehörige bedient einen Laptop
Pressemitteilungen aus Thüringen

Thüringer Woche der pflegenden Angehörigen

Lesedauer unter 2 Minuten

Erfurt, 7. Mai 2021 – Zum ersten Mal überhaupt wird es in Thüringen eine Woche der pflegenden Angehörigen geben. Der Verein „wir pflegen in Thüringen“ und die Barmer rufen zum Mitmachen auf. Ab dem 5. Juli soll sieben Tage lang im ganzen Land auf Angebote für und Initiativen von pflegenden Angehörigen aufmerksam gemacht werden. Zudem sollen die Tausenden pflegenden Angehörigen, die es in Thüringen gibt, durch die Aktion mehr Aufmerksamkeit und Anerkennung erhalten.

Die Idee zur Thüringer Woche der pflegenden Angehörigen (twpa) stammt von den Ehrenamtlichen des Vereins „wir pflegen in Thüringen“. Die Organisation übernimmt ebenfalls der Verein, die Barmer unterstützt das Projekt mit einer Förderung.

Damit die Woche und insbesondere deren Ziele ein Erfolg werden, sind alle Akteurinnen und Akteure aufgerufen, sich zu beteiligen. Gemeint sind beispielsweise Selbsthilfegruppen, Vereine, Institutionen des öffentlichen Lebens, Arbeitgeber oder Beratungsstellen.

„Angesichts der Corona-Situation sind auch kleine Aktivitäten, Telefonsprechstunden, Begegnungen im Freien oder digitale Formate wichtig. Der verbindende Punkt für alle Veranstaltungen ist, egal wo sie in Thüringen stattfinden, dass sie pflegendenden Angehörigen zugutekommen oder von diesen gestaltet werden“, sagt Sigrun Fuchs, Vorstandsmitglied im Verein „wir pflegen in Thüringen“. Häusliche Pflege sei vielfältig und finde überall in Thüringen statt, genau das wolle die twpa spiegeln.

Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Thüringen. Foto: Michael Reichel

Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Thüringen. Foto: Michael Reichel

Pflegende Angehörige in der Corona-Pandemie

„Die Corona-Situation hat pflegende Angehörige durch den Wegfall von Unterstützungsangeboten, geschlossene Tagespflegen und die Notwendigkeit, Kontakte zu minimieren, zusätzlich belastet. Häusliche Pflege findet trotzdem immer statt. Sie bildet für die überwiegende Mehrheit der Pflegebedürftigen in Thüringen eine verlässliche Basis. Und das 24 Stunden, sieben Tage die Woche“, sagt Birgit Dziuk, Landesgeschäftsführerin der Barmer Thüringen. Entgegen der öffentlichen Wahrnehmung finde Pflege zu 80 Prozent in der Häuslichkeit und nicht in Pflegeheimen statt. Pflegende Angehörige erbringen Tag für Tag wichtige Leistungen für Pflegebedürftige. Das werde viel zu wenig öffentlich anerkannt und gewürdigt. Vorhandene Angebote zur Unterstützung und Selbsthilfe seien oft zu wenig bekannt. Mit der „Woche der pflegenden Angehörigen“, die es in dieser Form aktuell ausschließlich in Thüringen geben wird, soll sich das ändern.

Hunderttausende pflegende Angehörige in Thüringen

In Thüringen gibt es mehr als 135.000 Pflegebedürftige. Gepflegt und begleitet werden sie überwiegend von ihren Angehörigen. Deren Zahl im Freistaat wird auf etwa 225.000 geschätzt. Um die Leistung der pflegenden Angehörigen anzuerkennen und auf die bestehenden Angebote aufmerksam zu machen, entsteht auf der Internetseite www.twpa.de nach und nach eine Übersichtskarte.

Der Verein „wir pflegen in Thüringen“

Der Verein „wir pflegen – Interessenvertretung und Selbsthilfe in Thüringen e.V.“ ist im März 2020 von engagierten Thüringerinnen und Thüringern gegründet worden. Ziel der Vereinsarbeit ist es, die Selbsthilfe pflegender Angehöriger in Thüringen zu entwickeln und sich für die Verbesserung der Unterstützungs- und Entlastungsangebote einzusetzen. Zudem geht es insbesondere auch darum, den Leistungen pflegender Angehöriger mehr Anerkennung zu verschaffen.

Kontakt für die Presse:

Patrick Krug
Telefon: 0361 78 95 26 01
Mobil: 0160 9045 70451
E-Mailpresse.th@barmer.de
Twitter: twitter.com/Barmer_TH

Nach oben