Pressemitteilung aus Schleswig-Holstein

Barmer-Branchenauswertung Schleswig-Holstein - Corona grassiert vor allem in Sozialberufen

Lesedauer unter 1 Minute

Kiel, 16. Februar 2021 – In keiner anderen Berufsgruppe Schleswig-Holsteins sind so viele Beschäftigte am Coronavirus erkrankt wie die Beschäftigten in Arztpraxen. Dies geht aus einem aktuellen Branchenvergleich der Barmer hervor. Dabei wurden die Berufsgruppen mit den anteilig meisten Covid-19-Erkrankten ermittelt. So waren im vierten Quartal vergangenen Jahres 4,7 je 1.000 Barmer-versicherten Erwerbstätigen in den Arztpraxen wegen einer Covid-19-Infektion krankgeschrieben. Dahinter folgen Erwerbstätige in Erziehung, Sozialarbeit und Heilerziehungspflege mit 4,2 sowie Beschäftigte in Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungsdienst, Geburtshilfe mit jeweils 4,1 je 1.000 Betroffenen. „Corona grassiert vor allem in Sozialberufen. Deshalb ist es auch dringend erforderlich, dass sich die Beschäftigten konsequent impfen lassen, sobald sie an der Reihe sind und der Impfstoff verfügbar ist“, sagt Dr. Bernd Hillebrandt, Landesgeschäftsführer der Barmer in Schleswig-Holstein.

Verkäuferinnen und Verkäufer fallen am längsten Covid-19-bedingt aus

Hinsichtlich der Dauer der Krankschreibungen waren Verkäuferinnen und Verkäufer in Schleswig-Holstein am längsten wegen Covid-19 krankgeschrieben. Im vierten Quartal des vergangenen Jahres fielen sie im Schnitt 19,6 Tage aus. „Die Beschäftigten sind tendenziell in den Branchen länger wegen Covid-19 krankgeschrieben, in denen Homeoffice kaum oder gar nicht möglich ist“, sagt Hillebrandt.  

Kontakt für die Presse:

Torsten Nowak
Pressesprecher Barmer Schleswig-Holstein
Telefon: 0800 333 004 656-631
E-Mailpresse.sh@barmer.de
Twitter: twitter.com/BARMER_SH

Nach oben