Pressemitteilung

Mehr Alkoholabhängige in Sachsen-Anhalt: Aktionswoche Alkohol vom 14. bis 22. Mai 2022

Lesedauer unter 1 Minute

Magdeburg, 12. Mai 2022 – In Sachsen-Anhalt waren im Jahr 2020 rund 37.400 Menschen alkoholkrank. Darauf weist die Barmer anlässlich der Aktionswoche Alkohol hin. Die Zahl der Betroffenen in Sachsen-Anhalt ist laut einer Analyse des Barmer Instituts für Gesundheitssystemforschung (bifg) seit dem Jahr 2016 um knapp acht Prozent gestiegen. „Sowohl das Suchtpotenzial als auch die gesundheitlichen Risiken von Alkohol werden von vielen unterschätzt. Das hat auch damit zu tun, dass Alkohol fälschlicherweise als Kulturgut verstanden wird. Dabei ist Alkohol ein Zellgift, das für die Entstehung von mehr als 200 Krankheiten mitverantwortlich ist“, sagt Axel Wiedemann, Landesgeschäftsführer der Barmer in Sachsen-Anhalt. Darunter seien Krankheiten wie Krebs, psychische Störungen und Leberzirrhose. 

1.200 junge Menschen aus Sachsen-Anhalt alkoholabhängig

Wie aus der bifg-Analyse weiter hervorgeht, sind in Sachsen-Anhalt die meisten Alkoholkranken zwischen 55 und 65 Jahre alt. Rund 12.400 Männer und Frauen dieser Altersgruppe sind betroffen. Doch es gibt auch mehr als 1.200 junge Menschen im Alter bis 30 Jahre, bei denen eine Alkoholabhängigkeit ärztlich festgestellt wurde. „Alkoholismus manifestiert sich in der Regel über viele Jahre und kommt vor allem in der Generation der Babyboomer der 50er- und 60er-Jahre vor. Neben individuellen Gründen und Schicksalsschlägen mag auch die Sozialisation eine Rolle spielen. Alkohol hatte damals einen anderen Stellenwert. Heute stehen in der Gesellschaft die Risiken des Alkoholkonsums stärker im Vordergrund“, so Wiedemann.

Weitere Informationen unter www.bifg.de

Kontakt für die Presse:

Annemarie Söder
Pressesprecherin Barmer Sachsen-Anhalt
Telefon: 0391 56938340
E-Mailpresse.st@barmer.de
Twitter: twitter.com/BARMER_ST

Nach oben