Förderung ermöglicht Live-Übertragung von Online-Veranstaltung für Parkinsonerkrankte

Schneckenhausen, 7. Juni 2021 – Die Landesgruppe Rheinland-Pfalz der Deutschen Parkinson Vereinigung (dPV) mit Sitz in Schneckenhausen (Landkreis Kaiserslautern) hat eine Förderung in Höhe von 8.300 Euro von der Barmer erhalten. Die dPV ist eine Selbsthilfeorganisation, in der sich Menschen mit Parkinsonerkrankung zusammengeschlossen haben, um einander zu unterstützen. Parkinson ist eine Erkrankung des Nervensystems, die auch als Schüttellähmung bekannt ist. Typische Symptome sind Zittern, das in Ruhe auftritt, versteifte Muskeln und verlangsamte Bewegungen.

„Engagement von Selbsthilfe-Einrichtungen ist beeindruckend“

„Das wertvolle Engagement von Selbsthilfe-Einrichtungen für meist schwer erkrankte Menschen ist zutiefst beeindruckend. Als gesetzliche Krankenkasse fördern wir diese wichtige, oft ehrenamtliche Arbeit aus voller Überzeugung“, sagt Dunja Kleis, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Auch in den Vorjahren hatte die Krankenkasse die dPV finanziell unterstützt. Die dPV-Landesgruppe Rheinland-Pfalz finanziert mit dem Geld die Liveübertragung einer Online-Veranstaltung für jüngere Parkinsonerkrankte am 30. Juni 2021, 14 bis 16 Uhr, die sich mit dem Thema Ernährung befasst. Bei einer Parkinsonerkrankung als jung gilt, wer nicht älter als 58 Jahre ist.

Veranstaltung gibt nützliche Tipps zur Ernährung bei Parkinson

Der dPV-Landesbeauftragte Wilfried Scholl erklärt: „Bei der Veranstaltung stehen nützliche Tipps und wertvolle Informationen zur richtigen Ernährungsweise mit Parkinsonerkrankung im Mittelpunkt. Die Veranstaltung ist ein Livetalk mit Ernährungsexperten.“ Eine der häufigsten Veränderungen und Komplikation in allen Phasen der Erkrankungen sei die Schluckstörung, die eine Veränderung der Nahrungskonsistenz oder das Andicken von Getränken nötig machen könne. Scholl betont: „Als Selbsthilfe-Organisation ist die dPV auf finanzielle Förderungen von Krankenkassen und Stiftungen angewiesen. Spenden sind ebenso ein wichtiger Eckpfeiler, um unsere Arbeit möglich zu machen.“ 

Webcode dieser Seite: p016931 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 07.06.2021
Nach oben