Angst vor Krieg ernst nehmen - BARMER schaltet Sonderhotline

Lesedauer unter 2 Minuten

Hannover, 8. März 2022 – Der Krieg in der Ukraine verängstigt auch hierzulande viele Menschen. Sie machen sich Sorgen, manche entwickeln sogar Panik. Wie gehen die Betroffenen mit dieser Furcht vor Eskalation und der Sorge um Angehörige und Freunde in Kriegsgebieten am besten um? Was können sie machen, damit der fortwährende Nachrichtenkonsum rund um das Kriegsgeschehen nicht zu sehr die Seele belastet? Immer noch versuchen Menschen mitunter, die Gefühle wegzudrücken. Experten und Expertinnen raten jedoch, sie ernst zu nehmen. Die BARMER bietet eine Anlaufstelle für Menschen, die eine Beratung brauchen, wie sie mit Sorgen und Ängsten in einer solchen Situation umgehen können. Experten geben rund um die Uhr entsprechende Tipps. Die Hotline ist kostenlos und steht allen Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung unter

0800 84 84 111.

Aktuelles aus Niedersachsen und Bremen

In Bremen leiden immer mehr Menschen unter Asthma. Das belegt eine Auswertung von Versichertendaten der BARMER. Demnach wurde im Jahr 2012 bei 7,14 Prozent der Menschen im Land Bremen Asthma Bronchiale diagnostiziert. Im Jahr 2022 lag die Diagnoserate bereits bei 7,68 Prozent. Das sind insgesamt rund 52.000 Betroffene und etwa 12.000 mehr als im Jahr 2012. Grundsätzlich kommt die chronische Lungenkrankheit in allen Altersgruppen vor, Ältere sind aber häufiger betroffen als Jüngere. Die meisten Betroffenen, bei denen Asthma diagnostiziert wurde, sind laut BARMER zwischen 50 und 79 Jahre alt. 

Pressemitteilung lesen

In Niedersachsen leiden immer mehr Menschen unter Asthma. Das belegt eine Auswertung von Versichertendaten der Krankenkasse BARMER. Demnach wurde im Jahr 2012 bei acht Prozent der niedersächsischen Bevölkerung Asthma diagnostiziert. Im Jahr 2022 lag die Diagnoserate bereits bei 9,3 Prozent. Das sind insgesamt über 750.000 Betroffene und etwa 126.000 mehr als im Jahr 2012. Grundsätzlich kommt die chronische Lungenkrankheit in allen Altersgruppen vor, Ältere sind aber häufiger betroffen als Jüngere. Die meisten Betroffenen, bei denen Asthma diagnostiziert wurde, sind laut BARMER zwischen 50 und 79 Jahre alt.

Pressemitteilung lesen

Die Fehlzeiten unter BARMER-Versicherten in Niedersachsen haben im vergangenen Jahr fast das Allzeithoch des Jahres 2023 erreicht. Das geht aus Analysen der Krankenkasse hervor. „Die niedersächsischen Beschäftigten fehlten im Jahr 2023 im Land jeweils durchschnittlich 23,7 Tage krankheitsbedingt, im Vorjahr waren es 23,8 Tage“, sagt Heike Sander, Landesgeschäftsführerin der BARMER in Niedersachsen. 

Pressemitteilung lesen