Hanauer Stadtlauf gegen Gewalt an Frauen

Hanau (11.07.2016) . "Stärke zeigen - Gemeinsam gegen Gewalt an Frauen" - bereits zum 15. Mal steht der Hanauer Stadtlauf unter diesem Motto. Insgesamt werden rund 2.500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer dazu am Freitag, 16. September, um 17 Uhr auf dem Markplatz erwartet. Dieses Jahr verläuft die Strecke erstmals durch das neue Einkaufs- und Kulturzentrum Forum.

"Das neue Forum ist eine wunderbare Verbindung zwischen Alt- und Neustadt. Die Teilnehmer lernen Hanau so von einer ganz neuen Seite kennen", sagte Oberbürgermeister Claus Kaminsky, der zusammen mit der ersten Kreisbeigeordneten des Main-Kinzig-Kreises Susanne Simmler die Schirmherrschaft übernimmt. Die Barmer GEK unterstützt die Veranstaltung seit vielen Jahren. Der neue Geschäftsführer Thomas Heiker ist froh darüber: „Wir sind seit 2002 dabei und freuen uns eine so besondere und wichtige Aktion unterstützen zu können." Der Erlös der Veranstaltung geht an die Frauenhäuser in Hanau und Wächterbach.

Das Thema des Stadtlaufs ist aktueller denn je

In diesem Jahr setzt der Stadtlauf mehr denn je ein Zeichen. „Durch die beschlossene Änderung des Sexualstrafrechts ist es endlich möglich Täter schneller und härter zu bestrafen. Ein Nein ist jetzt ein Nein", sagte Ute Pfaff-Hamann Frauenbeauftragte des Main-Kinzig Kreises. Oberbürgermeister Claus Kaminsky ergänzte: "Dadurch, dass so beharrlich auf dieses Thema immer wieder hingewiesen wurde, hat man in der Gesellschaft eine Veränderung bewirkt. Hanau hat dazu mit dem Stadtlauf einen wichtigen Beitrag geleistet."

Immer mehr Firmenteams laufen mit

Mittlerweile nutzen immer mehr Firmen aus dem Main-Kinzig Kreis den Stadtlauf, um mit einem Firmenteam geschlossen an den Start zu gehen. Thomas Heiker: "Firmen-Laufteams können auch Teil eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements sein."

Mehr Informationen zum Hanauer Stadtlauf gibt es hier


Kontakt für die Presse

Brigitte Schlöter
Landesgeschäftsstelle Hessen
kostenfrei unter Telefon: 0800 333 004 35-2230
E-Mail: presse.hessen@barmer.de

Webcode dieser Seite: p002747 Autor: Barmer Erstellt am: 11.07.2016 Letzte Aktualisierung am: 20.12.2016
Nach oben