Neue Behandlungsmöglichkeit für BARMER-Verischerte

Schilddrüsenknoten ohne Operation entfernen

Lesedauer unter 1 Minute

Wenn gutartige Knoten an der Schilddrüse entfernt werden müssen, war hierfür meistens eine chirurgische Teilentfernung der Schilddrüse mit einem entsprechend langen Krankenhausaufenthalt nötig. Barmer-Versicherten steht nun ein wesentlich schonenderes minimalinvasives Behandlungsverfahren ganz ohne Operation zur Verfügung. Es handelt sich dabei um eine sogenannte Thermoablation mithilfe von Radiofrequenz. Dabei wird die Schilddrüse über eine kleine Sonde an der betroffenen Stelle erhitzt und das Knotengewebe zerstört. Eine teilweise oder komplette Entfernung der Schilddrüse kann dadurch vermieden werden. Die Schilddrüse bleibt erhalten und es entstehen keine großen OP-Narben. Operationen, die bislang stationär im Krankenhaus erfolgten, können durch ambulante Behandlungen ersetzt werden. „Mit dem neuen Versorgungsvertrag ersparen wir unseren Versicherten die körperlichen und psychischen Belastungen einer stationären Schilddrüsenoperation,“ sagt Gabriela Leyh, Landesgeschäftsführerin der Barmer Berlin/Brandenburg. Der Versorgungsvertrag wurde mit den beiden Berliner Medizinischen Versorgungszentren AnthroNUK und BeRaNuk zum 1. Dezember 2021 geschlossen.

Nach oben