Papilio Tourtage in München und Regensburg

Die Augsburger Puppenkiste war in diesem Sommer zu Gast München bei Lichtblick Hasenbergl und in der Kita Kiku am See in Regensburg. Sie zeigte die Geschichte "Paula und die Kistenkobolde", die ein wesentlicher Bestandteil des Kindergartenprogramms Papilio-3bis6" ist. Mit Papilio legen die Erzieherinnen spielerisch den Grundstein für eine gesunde Entwicklung und wappnen ihre Schützlinge gegen Sucht und Gewalt. Die Barmer ist in 15 Bundesländern Präventionspartner des Programms und unterstützt Kitas und Träger, die an einer Papilio-Fortbildung interessiert sind. Schon jetzt arbeiten über 850 pädagogische Fachkräfte in Bayern mit dem Programm. 

Die Kistenkobolde sind vor allem für die Kindergartenkinder im Publikum aufgetreten. Rund 390 Kinder haben die Aufführungen gespannt verfolgt. Heulibold, Zornibold, Bibberbold und Freudibold verkörpern die Basisgefühle Traurigkeit, Wut, Angst und Freude. Als Baustein des   Kindergartenprogramms "Papilio-3bis6" fördern sie gezielt die emotionale Kompetenz der Kinder. Die Geschichte hilft Kindern, mit ihren eigenen Gefühlen und den Gefühlen anderer umzugehen. Weitere Papilio-Bausteine unterstützen das Einhalten sozialer Regeln und das soziale Miteinander. 

Frühzeitige Förderung schützt vor Risiken

Soziale und emotionale Kompetenzen helfen beim Aufbau von Freundschaften ebenso wie beim Lösen von Konflikten oder beim Einbringen eigener Interessen. Mit Papilio erlernen die Kinder diese Basiskompetenzen spielerisch und altersgerecht. Sie gelten auch als Schutzfaktoren vor problematischen Entwicklungen. Zudem senkt Papilio erste Verhaltensauffälligkeiten bei Kindergartenkindern, die als Risikofaktoren für Sucht und Gewalt gelten. Die Wirksamkeit des Programms ist wissenschaftlich belegt. Weitere Informationen unter www.papilio.de. 

Die Schlüsselrolle bei der Vermittlung im Kindergarten und hin zu den Eltern spielen die pädagogischen Fachkräfte. Für sie erklärte die Papilio-Trainerin in Fachgesprächen am Nachmittag, wie Gesundheitsförderung und Prävention in der Kindertagesstätte mit Papilio umgesetzt werden kann.  

Der engagierte Auftritt der Kistenkobolde in München und Regensburg zielte vor allem darauf, weitere pädagogische Fachkräfte für das Thema psychosoziale Gesundheit in ihren Einrichtungen zu sensibilisieren. Verantwortlich für das Präventionsprogramm, die Fortbildung und die wissenschaftliche Basisarbeit ist das Sozialunternehmen Papilio in Augsburg, das mit Partnern in ganz Deutschland zusammenarbeitet. 

Webcode dieser Seite: p008111 Autor: Barmer Erstellt am: 14.08.2017 Letzte Aktualisierung am: 17.08.2017
Nach oben