Mit dem Barmer Kompass beim Krankengeld online alles im Blick

Barmer-Versicherte können den Bearbeitungsstand ihrer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung online verfolgen. Möglich ist das mit dem sogenannten Kompass, der Teil der Barmer-App ist. "Der Barmer Kompass ist ein Novum in der gesetzlichen Krankenversicherung. Der Onlinecheck ist eine große Erleichterung für unsere Versicherten, die aufgrund einer langwierigen Erkrankung Krankengeld von der Barmer erhalten", so Professor Dr. Claudia Wöhler, Landesgeschäftsführerin der Barmer in Bayern. Als herausragendes Online-Angebot wurde der Barmer Kompass jetzt auch für einen Award für herausragendes digitale Kommunikation mit den
Versicherten und Patienten nominiert.

 

Alle Antworten zum Krankengeld an einer Stelle

Allein im vergangenen Jahr habe die Barmer an rund 328.000 Versicherte nach der sechswöchigen Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber Krankengeld gezahlt. Im Schnitt hätten betroffene Versicherte es 85 Tage lang bezogen. Der Barmer Kompass biete nicht nur einen Überblick über den Bearbeitungsstand einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung und bereits gezahltes Krankengeld, so Wöhler. Er fasse zugleich Wissenswertes zu diesem vielschichtigen Thema zusammen und gebe zudem gezielt Empfehlungen zu weiteren digitalen Angeboten der Krankenkasse. Mit dem Kompass ergänze die Kasse die seit Längerem bestehende Möglichkeit, Arbeitsunfähigkeitsbescheinigungen per Upload online zu übermitteln.


Künftig weitere Anträge online verfolgbar

"Die Barmer wird den Kompass nun Schritt für Schritt erweitern. Anträge für Hilfsmittel wie Rollstühle oder Hörgeräte und Mutterschaftsgeld werden in Zukunft auch mit dem Barmer Kompass digital zu verfolgen sein." kündigt Wöhler an. Bei Online-Bestellungen sei es längst zum Standard geworden, dass der Kunde genau nachverfolgen kann, wo sich sein Paket gerade befindet. "Diesen Service bieten wir jetzt als erste gesetzliche Krankenkasse unseren Versicherten“, so Wöhler.

 

Ihre Ansprechpartnerin: 

Stefani Meyer-Maricevic
Telefon: 0800 333004-251131

E-Mail: presse.by@barmer.de

 

Webcode dieser Seite: p015130 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 06.05.2020
Nach oben